Nacken-Übung gegen Verspannungen Claudias Kopf-Yoga

Plagen Sie oft Nackenschmerzen oder Schulterverspannungen? Dann ist Claudias Kopf-Yoga eine prima Übung für Sie! Im vierten Teil der Serie "Fit im Büro" zeigt Achim Achilles, wie einfach es ist, seinem Nacken etwas Gutes zu tun - die wohltuende Wirkung in Sekunden ist garantiert.

SPIEGEL ONLINE

So funktioniert die Übung:

1. Aufrechte Position im Stuhl einnehmen, den Kopf gerade halten, nach vorne schauen. Das Kinn nach unten bewegen, als ob man ein Doppelkinn versuchen wollte. Dabei den Nacken strecken, als würde jemand mit einem Bindfaden den Kopf nach oben ziehen.

2. In dieser Position den Kopf vorsichtig zu einer Seite drehen und über die Schulter blicken. Dann die Seite wechseln. Die Übung unbedingt ganz langsam und behutsam ausführen.

3. Weitere Übungen: Aufrechte Position im Stuhl einnehmen, den Kopf gerade halten, nach vorne schauen. Beide Handflächen vor die Stirn halten. Mit dem Kopf die Hände wegdrücken, den Widerstand halten, ohne den Kopf oder die Hände zu bewegen. Dann zur anderen Seite wechseln: Handflächen an den Hinterkopf, Fingerkuppen berühren sich. Mit dem Kopf die Hände nach hinten drücken, den Widerstand halten, ohne zu bewegen.

Diese Muskeln werden trainiert:

Hintere Nackenmuskulatur (zur Großansicht bitte klicken)
SPIEGEL ONLINE

Hintere Nackenmuskulatur (zur Großansicht bitte klicken)

Plagen Sie oft Nackenschmerzen oder Schulterverspannungen? Dann ist Claudias Kopf-Yoga eine prima Übung für Sie. Die Doppelkinn-Einheit dehnt die Nackenmuskulatur. Die Kopf-Widerstand-Übung soll nicht die Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Haltung stärken, sondern im Gegenteil daran erinnern, dass man aufrecht durchs Leben geht und nicht immer alles kritiklos abnickt.

Das soll die Übung bewirken:

Der PC-Monitor ist das Alphatier unter den Büro-Materialien. Er zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Und die Menschen am Schreibtisch sind schlimmer als Groupies beim Konzert ihrer Lieblingsband: Sie starren und glotzen immer in eine Richtung. Folgen: Nackenverspannungen, Kopfschmerzen und Schulterbeschwerden. Und das alles nur, weil man vor lauter Arbeit und Anspannung nicht mal den Blick nach links und rechts wagt. Claudias Kopf-Yoga entspannt, dehnt und stärkt die Nacken-Hals-Partie. Das Tolle ist: Die Übung entfaltet schon in wenigen Sekunden ihre wohltuende Wirkung.

Übung 1 für Brust und Schulter (Montag): Der Steinbrück-Stütz

Übung 2 für den Bauch (Dienstag): Altmaiers Alptraum

Übung 3 für den Rücken (Mittwoch): Der Bahr-Code

Übung 5 fürs Gesäß (Freitag): Ponaders Po



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
miachel 25.10.2012
1. lechts und rinks
links über die Schulter und rechts über die Schulter...na ja, Hauptsache das passiert nicht in der Wahlkabine.
spon-facebook-1159742682 25.10.2012
2.
...und zum zweiten Mal rechts mit links verwechselt :)
IsaDellaBaviera 25.10.2012
3. Vielleicht sollte man bei Nackenschmerzen doch besser den Rat von Experten befolgen
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEPlagen Sie oft Nackenschmerzen oder Schulterverspannungen? Dann ist Claudias Kopf-Yoga eine prima Übung für Sie! Im vierten Teil der Serie "Fit im Büro" zeigt Achim Achilles, wie einfach es ist, seinem Nacken etwas Gutes zu tun - die wohltuende Wirkung in Sekunden ist garantiert. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/fit-im-buero-wie-sie-ihre-nacken-muskeln-am-besten-lockern-a-862026.html
- immerhin ist der Nackenwirbelbereich eine extrem empfindliche Stelle. Denn wenn man sich diese DVDs hier ansieht, wird einem bewusst, dass es sich meist nicht nur um leichte Verspannungen handelt: Klaus Haak: Gymnastik für die Halswirbelsäule (DVD) (http://www.langemedia.eu/klaus-haak-gymnastik-fur-die-halswirbelsaule.html) oder Gymnastik fr die Halswirbelsule DVD (http://www.telegym.de/Gymnastik_fuer_die_Halswirbelsaeule_DVD-1-127-4747.htm)
wschwarz 25.10.2012
4. Yoga?
Wird der Animateur beim Yoga gefoltert, oder warum verzieht er sein Gesicht so angestrengt? das ist falsch! Eigentlich soll Yoga mit Leichtigkeit funktionieren, ohne Stöhnen, ohne seufzen, ohne Ächzen. Aber der Herr ist des Yogas offensichtlich unkundig.
peter-karol 08.05.2014
5. Tragen einer Last
Nacken- und Rückenschmerzen entstehen oft durch Überlastung. Man trägt sozusagen eine Last auf seinem Rücken bzw. Nacken. Verspannungen sind die Folge. Muskelverspannungen sind die häufigste Ursache für Rückenschmerzen und betreffen oft den Schulter- und Nackenbereich. Die besten Tipps gegen Stress und Verspannungen http://depression-kompakt.blogspot.de/p/hilfe-bei-stress-verspannungen.html
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.