Trinken und Duschen verboten Leitungswasser in Heidelberg verunreinigt

Bürgern war am Morgen eine ungewöhnliche Blaufärbung aufgefallen: In Teilen Heidelbergs ist das Leitungswasser verunreinigt. Aktuell laufen Analysen, um welche Substanz es sich handelt.

Leitungswasser (Symbolbild)
DPA

Leitungswasser (Symbolbild)


Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat am Donnerstag vor verunreinigtem Trinkwasser gewarnt. Betroffen seien die Heidelberger Stadtteile Neuenheim und Handschuhsheim sowie Heidelbergs Nachbargemeinde Dossenheim, heißt es in einer Mitteilung.

Es werde mit Hochdruck geprüft, ob das Problem auch in anderen Stadtteilen bestehe, so die Behörde. Trotz der wahrscheinlichen örtlichen Einschränkung solle das Trinkwasser im gesamten Stadtgebiet nicht benutzt werden.

Bewohner sind aufgefordert, das Wasser nicht zu trinken und weder zum Händewaschen noch zum Duschen zu verwenden. Die Toilettenspülung hingegen stellt kein Problem dar. Mehrere Bürger hatten am Morgen eine Blaufärbung des Wassers gemeldet.

Um was es sich bei der Substanz handelt, wird momentan analysiert.

irb/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.