Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Strengere Vorgabe bei E-Bikes: Verkehrsexperte rät zu Helmpflicht

Auswahl an Fahrradhelmen:  "Appell an die Vernunft eines jeden Einzelnen"  Zur Großansicht
DPA

Auswahl an Fahrradhelmen: "Appell an die Vernunft eines jeden Einzelnen"

In Deutschland müssen Radfahrer keinen Helm tragen, die Schutzwirkung der Kopfbedeckung ist umstritten. Doch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses kann sich eine Helmpflicht gut vorstellen - zumindest bei bestimmten Fahrradtypen.

Berlin - Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert, hat eine Helmpflicht für Fahrer von Elektrorädern ins Gespräch gebracht. "Fahrradhelme sind Lebensretter", sagte der SPD-Politiker der Nachrichtenagentur dpa. "Ich persönlich kann mir eine Helmpflicht vor allem für E-Bike- und Pedelec-Fahrer vorstellen".

Burkert appellierte zudem "an die Vernunft eines jeden Einzelnen", auch ohne Pflicht einen Helm beim Radfahren zu tragen. Entscheidend sei, dass es in Zukunft weniger Tote und Verletzte auf der Straße gebe.

Die Helmdebatte wird schon seit längerem geführt, Befürworter und Gegner einer Pflicht verteidigen ihre Positionen mit Inbrunst. Verschärft wurde die Diskussion nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig, das einer Radfahrerin eine Teilschuld zugewiesen hatte, nachdem sie von einem Auto angefahren worden war und sich dabei am Kopf schwer verletzt hatte.

Die meisten Radfahrer sind ohne Helm unterwegs

Die nun von Martin Burkert ins Spiel gebrachte Helmpflicht für E-Bikes zielt auf ein Fortbewegungsmittel, das immer beliebter wird. Bei den sogenannten Pedelecs unterstützt ein E-Motor den Fahrer beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde. Daneben gibt es E-Bikes, die auch fahren, ohne dass man in die Pedale tritt.

Nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums tragen im Schnitt 15 Prozent aller Radfahrer in Deutschland einen Fahrradhelm. Unter Kindern bis zehn Jahre seien es mittlerweile sogar 75 Prozent, berichtet die "Passauer Neue Presse" unter Berufung auf ein Papier des Ressorts. Union und SPD wollen laut Koalitionsvertrag "darauf hinwirken, dass deutlich mehr Fahrradfahrer Helm tragen". Eine generelle Helmpflicht für Radfahrer lehnt das Bundesverkehrsministerium ab.

cst/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 130 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Eigentlich bin ich gegen Überregulierung,
vitamim-c 19.04.2014
aber E-Bikes sind motorbetriebene Fahrzeuge. Deshalb bin ich in diesem Fall dafür, weil auf Fußwegen haben solche Fahrzeuge eh nichts zu suchen..., ich weiß natürlich herkömmliche Fahrräder auch nicht.
2. Im Bevormunden ...
umuc 19.04.2014
sind die Genossen immer ganz vorne dabei. Immer waren sie dabei, wenn es darum ging, die persönlichen Rechte weiter einzuschränken. Und sind die Bürger nicht wilig, benutzen die feinen Herren und Damen Sozis Gewalt. Siehe die brutalen Bilder auf Zigarettenschachteln. Nein, mit mir nicht! Dann verstoße ich lieber gegen diese Regel, als mich einer dieser gängelnden Gutmenschenideen der SPD zu unterwerfen!
3.
c.PAF 19.04.2014
Zitat von sysopDPAIn Deutschland müssen Radfahrer keinen Helm tragen, die Schutzwirkung der Kopfbedeckung ist umstritten. Doch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses kann sich eine Helmpflicht gut vorstellen - zumindest bei bestimmten Fahrradtypen. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/helmpflicht-bei-e-bikes-und-pedelecs-a-965273.html
Dummer Aktionismus. Die E-Bikes könnten ja "zu viele" Autofahrer dazu bringen, das Rad zu nehmen. Dem muß natürlich ein Riegel vorgeschoben werden. Helmpflicht für E-Bikes? Warum ausgerechnet für die? Weil die sich so schön abgrenzen lassen, also ein einfaches Ziel für "schicken" Aktionismus sind? Warum keine Helmpflicht für Renndäder, oder für Cityräder, oder...? Stimmt, habe ich ich ja selbst beantwortet, ausschlaggebend ist nicht der Gefährundungsgrad, sondern die einfache Abgrenzbarkeit. Ich bin davon nicht betroffen, trotzdem nerven diese Gängelungsversuche von irgendwelchen Schwätzern...
4. Dann aber auch..
seeelefant 19.04.2014
Zitat von sysopDPAIn Deutschland müssen Radfahrer keinen Helm tragen, die Schutzwirkung der Kopfbedeckung ist umstritten. Doch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses kann sich eine Helmpflicht gut vorstellen - zumindest bei bestimmten Fahrradtypen. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/helmpflicht-bei-e-bikes-und-pedelecs-a-965273.html
..für Autoinsassen, deren Kopfverletzungen nach Unfällen sind oft verheerend.
5. Eigentlich bin ich gegen Überregulierung,
vitamim-c 19.04.2014
aber E-Bikes sind motorbetriebene Fahrzeuge. Deshalb bin ich in diesem Fall dafür, weil auf Fußwegen haben solche Fahrzeuge eh nichts zu suchen..., ich weiß natürlich herkömmliche Fahrräder auch nicht. E-Bikefahren ist eigentlich inoffizielles Mofafahren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Gesundheit auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel:


Fotostrecke
Fahrradhelme: Nicht auf den Kopf gefallen

Gesundheit auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel: