Vitamin-Quiz: Raten Sie sich gesund!

Von und

Viiiiiel Salat, täglich ein Glas frisch gepressten Saft und ein paar bunte Pillen - viele Menschen suchen nach der optimalen Ernährung. Doch längst nicht alles, was gesund aussieht, ist wirklich gesund. Entlarven Sie im Quiz die Mythen um die Vitamine.

Obst und Gemüse: Für eine gesunde Ernährung sind natürliche Vitamine unverzichtbar Zur Großansicht
DPA

Obst und Gemüse: Für eine gesunde Ernährung sind natürliche Vitamine unverzichtbar

Wer von Vitaminen und Mineralstoffen spricht, benutzt gerne das Wort "gut". So wissen schon Kinder, wie gut doch Vitamine, Kalzium, Magnesium und Co. sind - für die Augen, für die Knochen, für die Muskeln, fürs Immunsystem. Und überhaupt, so die Meinung von rund 23 Millionen Menschen in Deutschland, die jährlich Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pillen oder Brausetabletten einnehmen, könne es ja nicht schaden, auf diese Weise regelmäßig was Gutes für seinen Körper zu tun.

Doch längst ist der Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln umstritten. Nicht nur, dass sich das Gros der Experten darüber einig ist: Wer sich gesund und vollwertig ernährt und die Regeln für eine ausgewogene Ernährung befolgt, hat zusätzliche Vitamin- und Mineralpräparate nur in seltenen Ausnahmefällen nötig. Inzwischen mehren sich auch Studien, die zeigen, dass manche Supplemente sogar schwere Krankheiten fördern können. Vor wenigen Monaten etwa erschien eine Studie im "Journal of the American Medical Association", deren Ergebnis schockierte: Männer, die regelmäßig Vitamin-E-Präparate einnehmen, leiden häufiger unter Prostatakrebs.

Wer Vitamine schluckt, meint zwar meistens, genau zu wissen, warum und wofür er das tut. Doch auf die Frage, was Vitamine eigentlich wirklich sind - und wozu sie der menschliche Körper überhaupt braucht, kennen die wenigsten die richtige Antwort.

Im SPIEGEL-ONLINE-Quiz können Sie hier beweisen, ob Sie tatsächlich ein Ernährungsexperte sind - oder ob Sie auch zu jenen Menschen gehören, die der Vitaminindustrie auf den Leim gehen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
h.schilling 24.08.2012
Ernährung und Verjüngung Wie es so oft in der Geschichte der Menschheit vorkommt, kommt ein Punkt der plötzlichen “Erleuchtung” und jahrelange Forschungsarbeit trägt endlich ihre Früchte. Unter Heilern usw. ist schon sehr lange eine Predigt, dass das Altwerden lediglich eine schlechte Gewohnheit ist. Auch Prof. Bruce Lipton PhD., der mit seinem Buch „Intelligente Zellen“ die Meinung vertritt, dass der menschliche Körper vom Design her über mehrere Hunderte von Jahren gesund und aktiv bleiben kann. Es gibt etwas, was normalen Zellerneuerungsprozess stört, wodurch die neuen Zellen degenerativ gegenüber der Generation. Es sind die Schadstoffe und der Nährstoffmangel in der Nahrung. Mit jeder Zellteilung werden die Telomere verkürzt, wenn Nährstoffmangel vorliegt, da die DNA-Polymerase am Folgestrang nicht mehr ansetzen kann. Unterschreitet die Telomerlänge ein kritisches Minimum von circa 4 kbp, kann sich die Zelle nicht mehr weiter teilen, oft tritt dann der programmierte Zelltod (Apoptose) oder ein permanenter Wachstumsstopp ein (Seneszenz). Die hierdurch entstehende Begrenzung der zellulären Lebenszeit wird als Tumorsuppressor-Mechanismus verstanden. Was ist diese Störung und wie ist sie zu entfernen? Damit haben sich sehr, sehr viele Forscher über Hunderte von Jahren mit geringem Erfolg beschäftigt weil sie die Ernährung ausgeblendet haben. Hierzu sollte man wissen, dass jede Zelle Ihres Körpers nach vorgelegtem Plan erneuert wird. Sie bekommen, z.B. jede sechs Wochen eine komplette neue Leber. Knochen dauern etwas über zwei Jahre um alle Zellen zu ersetzen. Es gibt jetzt aber keine Zelle in Ihrem Körper die mehr als drei Jahre alt ist! Der Glaube der Schulmedizin, dass Regeneration nicht stattfinden kann, beruht allein auf der Tatsache, dass sie sich ausschließlich mit dem Entfernen oder der Unterdrückung von Symptomen beschäftigt, statt nach der wahren Ursache zu forschen. Einfach ein Symptom zu entfernen oder zu unterdrücken führt logischerweise zu einer Verlagerung an einen anderen Körperort, denn eine Störung in Form eines Symptom möchte doch nur etwas ausdrücken, was auf der geistig/emotionalen Ebene noch nicht verstanden wurde. Die Verjüngung kann nur eintreten bei optimalen positiven Energien in unseren Nahrungsmittel das bedeutet OPTIMIERUNG unserer Ernährung. Ernährung Voraus ein Presseauszug aus einer Veröffentlichung des Bundesgesundheitsamtes. Von der Ernährung abhängige Krankheiten verursachen in Deutschland Kosten von mehr als 50 Milliarden Euro im Jahr. Mit 20 Milliarden Euro stehen Herz-Kreislauf-Erkrankungen an der Spitze, gefolgt von Karies mit 10 Milliarden. Auf Krebs entfallen 6, auf chronische Lebererkrankungen 4 und auf Diabetes 2,5 Milliarden Euro. Übermäßiger Alkoholgenuss ist besonders für Tumore des Verdauungstraktes und für Lebererkrankungen verantwortlich. Ernährungsbedingtes Übergewicht, an dem fast die Hälfte der Erwachsenen leidet, begünstigt Zuckerkrankheit, Bluthochdruck und Herzinfarkt. Mangel- und Fehlernährung verursachen Schilddrüsenerkrankungen, Karies und Osteoporose. Von den Ärzten wird der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit bisher nicht genügend beachtet. Heute sind die mit chemischen Produkten aufbereiteten Lebensmittel weit verbreitet, in ihnen finden sich Schädlingsbekämpfungs- und Konservierungsmittel, Hormone, Farbstoffe, die mit E-Nummern gekennzeichnet sind, von denen nur ca. 400 bisher untersucht sind. Wer soll sich da noch auskennen und eine für ihn klare und wirklich positive Linie verfolgen können? Man kann alle Lebensmittel essen, vorausgesetzt sie sind Träger von hoher positiver Energie. Positive Energie steht für Wachstum und Negative für Zerstörung. Um dies festzustellen kann uns der Pendel hervorragende Dienste leisten. Wenn es ein wissenschaftlich geeichtes Gerät gäbe, anstelle des Pendels, das die Energiewerte der Lebensorte, der Nahrungsmittel, der Getränke oder Bekleidung bestimmen könnte, gäbe es eine wahre Revolution in unserem täglichen Leben. Das wichtigste bei den radiästhetischen Energieanalysen von Nahrungsmitteln, Getränken und von Lebensorten sind die Vergleiche. Mittels eines Pendels und einer Skala ist es mir möglich die entsprechenden Energie-Daten zu erfassen und somit bin ich in der Lage meine Gesundheit zu managen. Deshalb verzehre ich nur Nahrungsmittel mit höchster positiver Energie. Mit dieser Methode konnte ich nun meine 40jährige Lähmung beider Beine, Folge einer Polioerkrankung, fast ganz auflösen und gehe davon aus, dass ich es dieses Jahr ganz schaffe. Durch diese Studien habe ich die Erkenntnis gewonnen dass ca. 80 % der angebotenen Lebensmitteln im Supermarkt der Gesundheit nicht zuträglich sind. Äpfel beziehe ich vom Bodensee. Kartoffeln und Gemüse lass ich mir von einem Ökoversand zusenden, die nach der 3 Felderwirtschaft ohne Dünger verfahren. Brot backe ich selbst weil ich festgestellt habe dass die Backwaren beim Bäcker einen schlechten Energiestatus haben. Dies erklärt auch das viele Bäcker und Konditoren an Allergien leiden.. Durch diese Lebensweise haben nicht nur meine Beine profitiert sondern mein ganzer Oberkörper hat sich geweitet und verjüngt. Ich lade Sie ein mit dieser Methode einzukaufen. Dieses Experiment lohnt sich, es wird sie überzeugen. Was das Leben vom Tode unterscheidet, ist die Energie. Wenn Sie Nahrungsmittel essen, die wenig positive Energie haben, wird es ihnen an Energie mangeln, sie öffnen der Krankheit die Tür und werden ihr Leben abkürzen. Ferner besteht die Gefahr im hohen Alter ein Pflegefall, mit all seinen Problemen zu werden. Ich bin davon überzeugt, dass die oben im Presseauszug aufgeführten Krankheiten durch diese Methode infolge der Selbstheilung geheilt werden können und die Lebensdauer erheblich verlängern. Positiv-Therapie Dient der Selbst-Heilung bei fast allen Beschwerden Ablauf: 1.) Erstellen eines Gesundheits-Checks 2.) Analyse der Ursachen 3.) Überprüfung aller im Haushalt befindlichen Lebensmittel 5.) Speiseplan umstellen auf volle Positivwerte 6.) Erstellen eines Therapieplanes Weitere Infos über meine E-Mail. schilling-postfach@t-online.de
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Gesundheit
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ernährung & Fitness
RSS
alles zum Thema Vitamine
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar

Fotostrecke
Brokkoli-Boykott: Britische Schüler hassen Vitamine