Weihnachtsquiz: Gans schön fett!

Von

Allein beim Gedanken an Weihnachten zieht sich der Magen in wohliger Vorfreude zusammen. Wissen Sie, wie viel Fett in einer Gans steckt? Oder wie sich der Appetit austricksen lässt? Und was glauben Sie: Zeugen Menschen an Weihnachten mehr Kinder als sonst? Die Antworten erfahren Sie im Quiz.

Sie haben es eilig? Hier geht es mit einem Klick direkt zum Quiz.

Schon Tage vor Weihnachten ist der Kopf voll - nein, nicht mit Geschenkideen, sondern mit der Essens-To-Do-Liste. Ganz oben stehen die Klöße des Vaters, gefolgt vom Putenbraten der Mutter. Auch die Spitzbuben der Tante müssen probiert werden, genauso wie der Mohnstollen der Oma. Und die selbstgemachten Pralinen der Schwägerin!

Schließlich ist Weihnachten nur einmal im Jahr, die restlichen 362 Tage existieren die Naschereien höchstens auf obligatorischen Weihnachts-Familienfotos. Zum Glück, scheint der Körper zu schreien.

Zwar lassen sich manche typischen Ernährungssünden mit Hilfe der Wissenschaft schönreden. Der gute Rotwein etwa gilt als Medikament der Genießer. Schokolade hat den Ruf, glücklich zu machen, vielleicht kann sie sogar den Blutdruck senken. Für andere Weihnachtsleckereien allerdings sieht es schlecht aus. So schützt sich etwa die Gans mit besonders dicken Fettpölsterchen vor Hungerzeiten - kaum ein Tier auf unserem Speiseplan ist gehaltvoller.

Nach einem ausgiebigen Festmahl sollte am besten ein Spaziergang mit der Familie auf dem Programm stehen. Er beschleunigt die Verdauung und hilft gegen das Gefühl, gerade einen Medizinball verschluckt zu haben. Hinzu kommt, dass der Spaziergang eine weitere, gute Wirkung besitzt: Er trägt zur - an den Festtagen so wichtigen - Entspannung bei. Beim häufig angepriesenen Verdauungsschnaps hingegen konnten Wissenschaftler bisher keine positive Wirkung nachweisen - er bremst den Magen sogar eher aus.

Der besinnliche Teil des Weihnachtsfests beginnt für viele Paare und Familien schon lange vor dem ersten Festtagsessen an Heiligabend. Der Weihnachtsbaum will geschmückt werden, die Kirchenglocken läuten zum Gottesdienst, die erwachsenen Kinder richten sich nach einem Jahr Pause wieder in ihrem Kinderzimmer ein. Behaglich soll es sein, familiär - allerdings klappt das nicht immer. Laut einer Umfrage unter 3000 britischen Pärchen streiten sich immerhin 20 Prozent an den Feiertagen.

Im Weihnachtsquiz können Sie testen, wie viel Sie über Schlemmereien, besinnliche Momente und Entspannung wissen - und darüber, was diese mit dem Körper anstellen. Wie viel Fett enthält ein Gänsebraten? Wie lange muss die Verdauung arbeiten, um ein reichhaltiges Festtagsmahl durch Magen und Darm zu schleusen? Warum wird man so häufig krank, wenn man nach einer stressigen Zeit endlich Ruhe findet? Und werden an Weihnachten mehr Kinder gezeugt als sonst im Jahr?

Ganz nebenbei erfahren Sie so auch skurrile Fakten, mit denen Sie in der Weihnachtsrunde glänzen können. Nur eins dürfen Sie nicht: sich von Kalorien und Fett den Genuss zu sehr verderben lassen. Es sind nicht die drei Weihnachtsfeiertage, die der Gesundheit schaden, predigen Experten immer wieder. Es sind die 362 restlichen Tage im Jahr. Die, an denen man schon mal die Essens-To-Do-Liste für Weihnachten erstellen kann. Aber nur im Kopf.

Hier geht es mit einem Klick zum Quiz.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. also
t...9 20.12.2012
wie wäre es mal, aufs viele Fleisch und Fisch zu verzichten über Weihnachten?
2. Warum..
juergw. 20.12.2012
Zitat von t...9wie wäre es mal, aufs viele Fleisch und Fisch zu verzichten über Weihnachten?
einmal Schlemmen sollte im Jahr erlaubt sein.Wer nicht will,der hat schon.Da s ausgebratende Fett muß man ja nicht essen.In den nächsten Jahren wird man auf etliches verzichten müssen...!
3.
dr.ponnonner 20.12.2012
Zitat von sysopdapdAllein beim Gedanken an Weihnachten zieht sich der Magen in wohliger Vorfreude zusammen. Wissen Sie, wie viel Fett in einer Gans steckt? Oder wie sich der Appetit austricksen lässt? Und was glauben Sie: Zeugen Menschen an Weihnachten mehr Kinder als sonst? Die Antworten erfahren Sie im Quiz. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/weihnachts-quiz-wie-viel-fett-eine-weihnachtsgans-hat-und-anderes-a-873818.html
Bei uns im 2 Personenhaushalt gibts nur Ente. Freue mich schon.
4. Absolut richtig
trader_07 20.12.2012
Zitat von sysopdapdAllein beim Gedanken an Weihnachten zieht sich der Magen in wohliger Vorfreude zusammen. Wissen Sie, wie viel Fett in einer Gans steckt? Oder wie sich der Appetit austricksen lässt? Und was glauben Sie: Zeugen Menschen an Weihnachten mehr Kinder als sonst? Die Antworten erfahren Sie im Quiz. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/weihnachts-quiz-wie-viel-fett-eine-weihnachtsgans-hat-und-anderes-a-873818.html
Absolut richtig. Ich freue mich wie jedes Jahr auf die genussvolle Schlemmerei. Und die zwei, drei Kilo zusätzliches Gewicht sind auch wie jedes Jahr nach spätestens vier Wochen wieder weg - die Jogging-Runden im Januar sind halt etwas länger.
5.
rasenmähermann75 20.12.2012
Zitat von t...9wie wäre es mal, aufs viele Fleisch und Fisch zu verzichten über Weihnachten?
Gerade über die Feiertage darf man auch mal "sündigen". Die Askese spar ich für meine Neujahrsvorsätze auf. ;)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Gesundheit
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ernährung & Fitness
RSS
alles zum Thema Quiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare
Zur Autorin
  • Jeannette Corbeau
    Irene Berres, studierte Wissenschaftsjournalistin, hat sich auf Themen rund um den Körper spezialisiert. Sie ist Redakteurin im Ressort Gesundheit bei SPIEGEL ONLINE.