SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

18. Januar 2013, 15:52 Uhr

Fettmacher in US-Restaurants

Shrimps auf Nudeln? 3000 Kilokalorien!

Von

Hier wird das Wort Kalorienbombe ganz neu definiert: Eine Jury in den USA hat die kalorienreichsten Mahlzeiten von Restaurantketten gekürt. Neben einer Shrimps-Pasta landeten ein Milchshake aus püriertem Apfelkuchen und ein All-Inclusive-Frühstück mit Steak und Pancakes ganz vorn in der Negativliste.

Sie denken, ein Mc-Donald's-Menü ist kalorienreich? Da haben Sie recht! Viele Restaurantketten in den USA können die Mc-Donald's-Klassiker in Sachen gesättigte Fettsäuren, Natrium und Kalorien allerdings noch weit übertreffen. So schafft es etwa ein Burger der Johnny-Rockets-Restaurants, garniert mit Pommes aus Süßkartoffeln und einem Shake zum Nachtisch, auf stolze 3500 Kilokalorien. Die Mahlzeit genügt nicht nur für den kompletten Tag, sie deckt auch noch den Kalorienbedarf vom Großteil des Folgetags ab. Im Schnitt benötigt der Körper abhängig von Geschlecht, Alter und Bewegung etwa 2000 Kilokalorien.

Der Burger und verschiedene andere Gerichte haben einen Platz bei den Xtreme Eating Awards 2013 gewonnen. Der Negativpreis wird mindestens einmal jährlich vom amerikanischen Center for Science in the Public Interest (CSPI) vergeben und im Nutrition Action Healthletter vorstellt. Für ihre Recherchen baten die Juroren bedeutende amerikanische Restaurantketten um Angaben zu den Nährstoffen ihrer Gerichte - besonders überraschen konnte eine Shrimps-Pasta mit frischen Muscheln.

Es gebe Anzeichen, dass der Trend zum Übergewicht in den USA langsam zurückgehe, schreibt das CSPI in einer Mitteilung. Allerdings mache es den Anschein, dass die großen Restaurantketten alles dafür tun, dem entgegenzuwirken. "Man könnte denken, dass der Profit der Ketten davon abhängt, wie sehr sie ihre Portionen vergrößern", sagt CSPI-Geschäftsführer Michael Jacobson.

Eine Auswahl der Preisträger im Überblick:

Die Mahlzeit: Knusprig gebackene Shrimps, frische Pilze, Tomaten und Rucola auf Spaghetti an einer Basilikum-Knoblauch-Zitronensoße. Klingt gesund? Tatsächlich bringt es die unscheinbare Mahlzeit auf mehr Kalorien als alle anderen Gerichte der US-amerikanischen Cheesecake Factory - einem Spitzenreiter bei den Unternehmen der Xtreme Eating Awards.
Das Schlemmerkonto: Die Shrimps-Nudeln kommen auf 3120 Kilokalorien. Wer sie verzehrt, deckt den Kalorienbedarf vom nächsten Vormittag gleich mit ab. Hinzu kommen 89 Gramm gesättigte Fettsäuren, laut CSPI genug, um die Arterien von Montagmorgen bis Freitagabend zu beschäftigen. Die 1090 Milligramm Natrium, laut CSPI etwa zwei Drittel der Tagesdosis, erscheinen da noch moderat. Zum Vergleich: Ein Teller der Nudeln enthält etwa so viele Kalorien wie zehn Mc-Donald's-Cheeseburger, vier Tiefkühlsalamipizzen oder mehr als fünf Döner.


Die Mahlzeit: Lust auf Burger? Die im Stil der fünfziger Jahre designten Restaurants der Kette Johnny Rockets bieten bei ihrem "Bacon Cheddar Double" ein Weißmehlbrötchen deftig belegt mit zwei Scheiben Rindfleisch, vier Speckstreifen, vier Scheiben Cheddarkäse und einer "Spezial"-Soße. Allein der Burger hat 1770 Kilokalorien, fast genug für den Tag. Mit Pommes aus Süßkartoffeln lassen sich weitere 590 Kilokalorien ergänzen, so viele stecken auch in einer Tafel Schokolade. Wer sein Menü mit einem Milchshake - gemacht mit Vollmilch, echter Schlagsahne und Premium-Vanilleeis - abrundet, kann sein Kalorienkonto um rund tausend weitere Punkte erweitern. Eine süße Alternative bietet der "Big Apple Shake", bei dem ein Stück Apfelkuchen im Mixer zu einer trinkbaren Kalorienbombe püriert wird. Mit 1140 Extrakalorien und 13 Teelöffeln Zucker kann er den Vanilleshake noch übertrumpfen.
Das Schlemmerkonto: Die komplette Mahlzeit schafft es auf 3500 Kilokalorien - so viel wie knapp sechs Döner, mehr als vier Tiefkühlsalamipizzen oder 11,5 Mc-Donald's-Cheeseburger. Die 88 Gramm gesättigte Fettsäuren würden laut CSPI für vier Tage ausreichen, die 3720 Milligramm Natrium immerhin für zweieinhalb Tage.


Die Mahlzeit: Kalbfleisch sehen viele als gesündere Alternative zum Rind. Die italoamerikanische Restaurantkette Maggiano's Little Italy allerdings bietet einen mehr als 500 Gramm schweren "Veal Porterhouse", der mit Buttersoße beträufelt ist. Abgerundet wird das Menü mit einem halben Pfund gerösteten, gebackenen und in Knoblauchbutter geschwenkten Kartoffeln.
Das Schlemmerkonto: Nur das Fleisch deckt mit 1900 Kilokalorien schon fast den Tagesbedarf. Die Kartoffeln pushen das Menü weiter auf 2710 Kilokalorien, ausreichend für rund eineinhalb Tage und so viel wie knapp neun Cheeseburger. Die 45 Gramm gesättigte Fettsäuren decken den Zweitagesbedarf, die 3700 Milligramm Natrium reichen immerhin für zweieinhalb Tage.


Die Mahlzeit: Bleibt nach dem Kalbgenuss noch Lust auf Süßes, bietet Maggiano's Little Italy genau das richtige Dessert: Einen Schokoladenkuchen, geschichtet mit Sambuca-Schokoladenmousse, umhüllt von einem Schokoladenfrosting und mit Kakaopulver bestäubt. Als Praline wäre der Kuchen wahrscheinlich gut genießbar. Im Restaurant bringt es jedes Stück allerdings auf rund 12,5 Zentimeter Höhe, rund zehn Zentimeter Breite und ein Gewicht von fast einem Pfund.
Das Schlemmerkonto: Durch seine Masse enthält jede Stück "Chocolate Zuccotto Cake" 1820 Kilokalorien. Nur an den Kalorien gemessen könnte man ebenso gut drei Tafeln Schokolade essen, zweieinviertel Tiefkühlsalamipizzen oder knapp sechs Cheeseburger. 62 Gramm gesättigte Fettsäuren und 26 Teelöffel Zucker vollenden das Dessert.


Die Mahlzeit: Das Frühstück bezeichnen viele als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Warum also geizen und sich auf eine Sache beschränken? "Unsere Frühstücksmahlzeiten vereinen Ihre Lieblingsgerichte auf einem Teller", wirbt die Kette IHOP. In der Tat umfasst ein Menü knapp 230 Gramm gebratenes Steak, bedeckt von einer Countrysoße, serviert mit zwei gebratenen Eiern und Röstiecken. Zwei Pancakes runden das Frühstücksangebot ab - natürlich mit Sirup garniert. "Hier dreht sich alles um den Geschmack, nicht um Grenzen", wirbt die Kette. "Wer nett fragt, bekommt bestimmt noch ein Würstchen, ein wenig Speck oder eine Waffel dazu", urteilt die Jury vom CSPI.
Das Schlemmerkonto: Das Frühstück erreicht mit 1760 Kilokalorien fast den Tagesbedarf. Auch die 23 Gramm gesättigte Fettsäuren reichen bis zum nächsten Morgen. Beim Natrium sorgt das Frühstücksangebot gleich für zweieinhalb Tage vor, auch die elf Teelöffel Zucker reichen für zwei Tage aus. Knapp sechs Cheeseburger wären ein Kalorienäquivalent.


Die Mahlzeit: Die Menükarte lässt bereits eine erhebliche Fettkonzentration erahnen: "Penne mit Cheddar-, Parmesan- und Romanokäse. Bestreut mit Butterbröseln. Gebacken in einer tiefen Speisepfanne", beschreibt die Kette Uno Chicago Grill seine "Deep Dish Macaroni and 3-Cheese". Eine Soße aus reichlich Sahne, Käse, ausgelassenem Hühnerfett und Butter rundet die Mahlzeit ab und treibt den Kalorienwert weiter in die Höhe.
Das Schlemmerkonto: Knapp 2000 Kilokalorien stecken in den Käsenudeln, damit wäre der Tagesbedarf gedeckt. Die gesättigten Fettsäuren reichen für dreieinhalb Tage (knapp 71 Gramm), vom Natrium gibt es eine Zweitagesdosis (3110 Milligramm). Damit kommt die Penne auf die Kalorien von sechseinhalb einfachen Cheeseburgern, rund dreieindrittel Dönern oder zweieinhalb Tiefkühlsalamipizzen.

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH