Achilles Classics Zu schlapp fürs Rennen, Ihr Walker?

Nordic Walker sind die Pest, findet Achim Achilles. Durch ihre schleifenden Stöckchen wird jedes Überholmanöver zur Gefahr und das Laufareal zur Kampfzone. Auf ins Gefecht!

Nordic Walking
DPA

Nordic Walking


Achilles-Klassiker
    In der Reihe "Achilles-Klassiker" präsentiert SPIEGEL ONLINE Schätze aus dem Archiv des Wunderathleten Achim, der trotz intensiven Lauftrainings kaum von der Stelle kommt.

Man hört sie schon von Weitem am Schrappen ihrer Stöcke. Sie sind gefährlich, gemein und rücksichtslos. Sie werden immer bedrohlicher, ich verachte sie zutiefst: Walker. Wenn sie zu dritt nebeneinander auf dem Waldweg ihre albernen Aluminiumrohre finnischer Herkunft hinter sich herziehen, muss ich beim Überholen aufpassen, dass ich nicht über einen ihrer Prügel stolpere und mir alle Knochen breche.

Kommen sie mir entgegen, gucken sie so entschlossen und selbstgewiss durch ihre 200 Euro teure Oakley-Colorverglasung, dass mir Angst und Bange wird. Wir sind die Guten, die Gesunden, sagen ihre stolzen Blicke, wir strapazieren unsere Gelenke nicht, wir gehen sanft und rücksichtsvoll mit unserem Körper um, wir sind keine brachialen Brechmänner, die jenseits der 40 immer noch so tun, als wüssten sie nicht wohin mit all dem Testosteron.

Am Anfang habe ich versucht, sie mit einem höhnischen Grinsen zu verunsichern. Sie wussten genau, was ich meine: Ja, ich lache über euch, eure albernen Stöckchen, die peinlich-bunten Karnevalsklamotten, eure klumpfüßigen Schuhe und vor allem verachte ich euch für eure gigantischen Trinkfässer, die ihr umgeschnallt habt: 200 Kalorien pro Stunde vernichten, aber 500 zu sich nehmen - so verliert man kein Gramm, sondern päppelt unterernährte Kinder auf, liebe Walktonnen.

Nordic Walker sind nur zu schlapp zum richtigen Laufen

Und jetzt mal unter uns und ehrlich: Ihr seid doch nur Walker geworden, weil Ihr zu schlapp seid zum richtigen Laufen. Walking verhält sich zu Sport wie Peepshow zu echtem Treiben - alles findet im Kopf statt. Liebe Walker: Lasst euch doch nicht von der Sportartikel-Industrie veräppeln, die euch für teuer Geld irgendwelchen Spezialkram verkaufen will: 120 Euro für Schuhe, 150 für die öldruckgedämpften Stöcke, nochmal 100 für Hemd und Hose, 20 für den Trinkflaschenhaltergurt, und noch mal 30 für die Dose Pulver, aus der ihr euer isotonisches Spurenelementgetränk anrührt, ohne das ihr eure übermenschlichen Belastungen nie durchstehen würdet.

ANZEIGE
Achim Achilles:
Sehnen lügen nicht

Neues vom Läufer der Herzen

Heyne Verlag; 240 Seiten; 9,99 Euro

Früher hieß das mal Spazierengehen, was ihr da macht. Mit einem Paar "Mephisto" und einer Windjacke wart ihr für zehn Jahre bestens ausgerüstet. Niemand hat Stöcke hinter sich hergeschleift. Ihr hattet einen kleinen Rucksack dabei, darin eine Wanderkarte und ein Äpfelchen. Die Männer hatten das Taschenmesser, die Frauen Labello und Hustenbonbons. Und in der Jackentasche hieltet ihr immer ein Päckchen Papiertaschentücher bereit, für alle Fälle. Jetzt seid ihr zu Walkern mutiert und unerträglich.

Neulich wollte ich wieder so eine Gruppe überholen. Als ich auf zehn Meter heran war, habe ich beschleunigt wie Vettels Sebastian am Ende der Schikane. Sie sollten den Staub schmecken, den ich mit meinen kraftvollen Schritten aufwirbeln würde. Doch kaum hatte ich den Turbo gezündet, fuhr ein stechender Schmerz durch mein linkes Bein, so, als hätte mir jemand ein Starkstromkabel ins Knie gerammt. Ich machte "Hrrmmpf", beugte mich vor und begann zu humpeln.

Die Walker drehten sich um. Ungerührte Blicke. "Alles in Ordnung", quetschte ich ungefragt hervor. Trottet doch weiter, ihr Idioten. Taten sie auch. Das Schrappen ihrer Stöckchen verhallte. Ich schleppte mich zum Parkplatz. Weil jeder Tritt auf die Kupplung höllisch schmerzte, fuhr ich im zweiten Gang nach Hause.

Mona schüttelte nur den Kopf. Mein Stöhnen nachts ertrug sie nicht. Sie zog aufs Sofa. Der Orthopäde am nächsten Morgen fühlte und röntgte und murmelte irgendetwas von "Patellasehne". Er befahl vier Wochen Laufpause, mindestens. Zum Abschied fragte er: "Haben Sie's in Ihrem Alter mal mit Walken versucht?"

Mehr zum Thema


insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
florafauna 30.05.2017
1. Lustig
Danke. Ich habe herzhaft gelacht.
chramb80 30.05.2017
2. Die Pest
Läufer sind die Pest, früher habe ich ja bewundert wenn jemand lief, ich bin da immer zu faul für gewesen. Jetzt sitze ich in einer Abteilung mit Läufern, da gibt es immer nur zwei Themen. Thema eins, "Wie geil bin ich den?! Gestern 10km gelaufen! Haltet euch mal ran. hähä!", dann gefolgt von Thema zwei (eine Woche später), "Ich armes Schwein! Mein Dings Muskel ist entzündet/gerissen/überdehnt dazu noch mein Knie, Hüfte, Knöchel etc.!". Dann kommt das aller schlimmste, Läufer die nicht Laufen dürfen, schlimmer wie jemand der permanent untervöglet ist, nur geheule, schlechte Laune und Gejanker.
matimax 30.05.2017
3. Ich laufe jetzt stets mittig
Ja, ne!? Immer diese Machtkämpfe beim eigentlich entspannten Laufen/Walken/Gehen - mit und ohne Stöcke. Wer macht Platz? "Weiß doch jeder, dass hier im Wald oder Park Linksverkehr herrscht!", knurrt der grimmig-entschlossene Rempler mit herunter-gezogenen Lefzen und schwarzer Sonnenbrille. Ungerührt bleibt er auf seiner Linie am äußersten Wegrand und fordert vom Entgegenkommenden ein Ausweichen nach links - oder den Sprung nach rechts in die Botanik. Kurz darauf brüllt der nächste: "Eh, schon mal was von Rechtsverkehr gehört?". Jetzt bin ich mal ganz clever und laufe möglichst in der Wegmitte - dann gibt's keinen Ärger mehr und ich hab' meine Ruhe. Auf diese tolle Idee sind offensichtlich auch schon andere gekommen. Ja, wat denn nun? Nach rechts oder links ausweichen?...
ohne_mich 30.05.2017
4. Passt!
Zitat von chramb80Läufer sind die Pest, früher habe ich ja bewundert wenn jemand lief, ich bin da immer zu faul für gewesen. Jetzt sitze ich in einer Abteilung mit Läufern, da gibt es immer nur zwei Themen. Thema eins, "Wie geil bin ich den?! Gestern 10km gelaufen! Haltet euch mal ran. hähä!", dann gefolgt von Thema zwei (eine Woche später), "Ich armes Schwein! Mein Dings Muskel ist entzündet/gerissen/überdehnt dazu noch mein Knie, Hüfte, Knöchel etc.!". Dann kommt das aller schlimmste, Läufer die nicht Laufen dürfen, schlimmer wie jemand der permanent untervöglet ist, nur geheule, schlechte Laune und Gejanker.
Lustiger UND mit höherem Wahrheitsgehalt ausgestattet, als der polemische Originalbeitrag! Vielen Dank!
hotel_papa 30.05.2017
5. Bis zum Ende gelesen?
Zitat von ohne_michLustiger UND mit höherem Wahrheitsgehalt ausgestattet, als der polemische Originalbeitrag! Vielen Dank!
Wieviel Selbstironie muss man Ihnen um die Ohren schlagen, bis Sie sie von Polemik unterrscheiden können?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.