Ärztelatein-Quiz Wenn Herr Doktor nicht verstanden werden will

Mediziner lernen heute bereits im Studium, wie sie sich verständlich ausdrücken. Doch manchmal wollen Ärzte gar nicht verstanden werden. Mit Fachbegriffen verschleiern sie ihre Lästereien über Patienten. Können Sie den Ärztecode entschlüsseln?

Arzt am Krankenbett: Unverständliches Fachlatein verhindert Patientenfragen
Corbis

Arzt am Krankenbett: Unverständliches Fachlatein verhindert Patientenfragen

Von


Sie haben es eilig? Hier kommen Sie mit einem Klick direkt zum Quiz!

Patient im Krankenhaus sein, das ist Schwerstarbeit. Frühmorgens wird man aus dem Schlaf gerissen, ob das wohl gesund ist? Kurz danach rauscht die Visitenherde durch das Zimmer, in kurzem Stakkato tauschen die Ärzte Fachbegriffe aus, bevor sie enteilen - und man selbst genauso wenig über die eigene Gesundheit weiß wie vorher.

Nicht immer nutzen Ärzte ihre Fachausdrücke, um sich schneller und genauer über den Zustand des Patienten auszutauschen. Manchmal wollen sie einfach nur erreichen, dass der Betroffene nicht versteht, worüber sie reden.

Da hilft es nur, als Patient schon vor dem Klinikaufenthalt Bescheid zu wissen. Wie steht es um Ihre Fremdsprachenkenntnisse in Ärztelatein? Wissen Sie, was ein Gomer ist? Oder wie es um Ihre supranasalen Strukturen bestellt ist? Wohin der Arzt Sie bittet, wenn er mit Ihnen "extra muros" sprechen will?

Testen Sie Ihr Wissen im Quiz - und wappnen Sie sich für Ihren nächsten Krankenhausbesuch!



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ghanima77 30.03.2013
1. Ärztelatein
Ja, das schöne Ärztelatein... So nett wie unter Medizinern werden Spötteleien selten verpackt. Manchmal ist das aber einfach nötig. Andere Berufsgruppen machen das genauso, benutzen aber oft weniger freundliche Umschreibungen
attender 30.03.2013
2. Es fehlt: der "C2-Abusus"
Patienten mit dem Verdacht auf einen Alkoholmissbrauch sind nicht wirklich selten - selten ist allerdings deren Friedfertigkeit... Wie also kann der Verdacht eines Alkoholmissbrauchs in Gegenwart des Patienten den Kollegen vermittelt werden, ohne dass die Patienten energiereich ... protestieren? Kein Problem: Man sagt den Kollegen einfach, es liege der Verdacht auf einen "C2-Abusus" vor. Hilfreich dabei ist es, den Tonfall freundlich zu halten und den Patienten charmant anzulächeln. C2 steht für "C2H5OH" (Alkohol) und "Abusus" meint Missbrauch. Jetzt ist alles gut: die Kollegen wissen Bescheid und der Patient freut sich über das offenbar gutgelaunte Klinikpersonal.
ralfhettich 30.03.2013
3. Latein
Ein älterer Arzt spricht Latein, ein junger Arzt spricht Englisch und ein guter Arzt spricht mit dem Patienten.....
antispon 30.03.2013
4. Gäähhn.....
...der Hass des Spiegels auf Ärzte ist doch nun wirklich seit Jahren bekannt und daher braucht diesen unqualifizierten Beitrag kein Mensch! Man wird das Gefühl nicht los, dass das größte Problem der Journalisten ist, dass Sie irgendwann doch von Ärzten abhängig sein werden. Vielleicht hätten sie einfach etwas Ordentliches studieren sollen!
spon-facebook-10000056457 30.03.2013
5. Das Quiz...
... ist dieses mal wirklich schlecht aufgebaut. Wenn man sich Fragen und Antworten genau durchliest kann man aufgrund der Frage-Antwort-Stellung so gut wie immer mindestens 1 Frage (häufig gleich 2) ausschließen :/
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.