Schwangerschaft Warum werdende Väter Babybäuche bekommen

Kaum ist die Frau schwanger, wächst auch der Bauch des Mannes - und wächst und wächst. Das Phänomen beschäftigt nicht nur den lästernden Freundeskreis, sondern auch Forscher: Könnte der dicke Bauch der Frau sogar ansteckend sein?

Von

Auf dem Weg zur Kugel: Viele Männer nehmen mit ihrer schwangeren Frau zu, einige leiden sogar unter Morgenübelkeit
Corbis

Auf dem Weg zur Kugel: Viele Männer nehmen mit ihrer schwangeren Frau zu, einige leiden sogar unter Morgenübelkeit


Trifft man eine Schwangere mit Partner, fragt man sich manchmal: Ach, es werden Zwillinge? Denn sein Bauch scheint im gleichen Umfang zu wachsen wie ihrer. Nach kurzer Irritation wird einem klar, dass in seiner Kugel wohl kein Kind gedeiht, sondern, ja was eigentlich?

Indische Hühnchengerichte vielleicht, so wie bei einem werdenden Vater, der an einer britischen Studie teilnahm. "Ich hatte ständig Hunger, vor allem auf Chicken Korma und Papadam", erzählte der Mann den Forschern. "Selbst in den frühen Morgenstunden bin ich aufgestanden, um mir das Gericht zu kochen."

Die Studie der Psychologen um Arthur Brennan von der University of London bestätigt, was Wissenschaftler und Eltern schon lange vermuten: Männer erleben Parallelschwangerschaften. In der Untersuchung klagten viele der künftigen Väter über typische Symptome wie Übelkeit am Morgen, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen und eben Heißhunger-Attacken. Einige von ihnen setzten während der Schwangerschaften ihrer Partnerinnen tatsächlich selbst Babybäuche an. Und ein Mann erzählte den Forschern, er habe während der Geburt seines Kindes selbst in den Wehen gelegen - seine Schmerzen seien sogar schlimmer gewesen als die seiner Partnerin.

Fotostrecke

8  Bilder
Blick in den Bauch: Daumenlutschen in 3D
"Der Bauch wächst gewissermaßen aus Neid"

Couvade-Syndrom nennen Wissenschaftler das Phänomen, vom französischen "couver", ausbrüten. Unklar ist, warum viele Männer so körperlich mit ihren Frauen mitfühlen. Psychoanalytiker spekulieren, den Männern sei das Phänomen Schwangerschaft dermaßen suspekt, dass sie es nur begreifen können, indem sie sich voll und ganz in den Körper der Frau hineinversetzen. Sozialpsychologen vermuten, dass werdende Väter verunsichert sind und sich vernachlässigt fühlen, während schwangere Frauen eine klar definierte gesellschaftliche Rolle haben und viel Aufmerksamkeit bekommen - der Bauch wächst also gewissermaßen aus Neid.

Bei Weißbüschelaffen ist die Wissenschaft schon weiter: Auch die Tiermännchen bekommen Babybäuche, wenn sie Väter werden. Und zwar schon bevor die Bäuche ihrer Weibchen wachsen, wie Toni Ziegler vom Wisconsin National Primate Research Center und Kollegen in einer Studie zeigten. Sie essen also nicht aus Empathie mit ihren Weibchen regelmäßig Extraportionen, sondern ihr Stoffwechsel verändert sich offenbar so, dass sie zunehmen. Tatsächlich passt sich der Hormonhaushalt bei vielen Affenmännchen dem der Weibchen an. Das könnte an Pheromonen liegen, vermuten die Forscher: Dem trächtigen Weibchen entweichen möglicherweise Signalstoffe, die über die Luft oder über Körperflüssigkeiten in den Organismus des Männchens gelangen.

Auch bei Männern verändert sich der Hormonhaushalt, wenn ihre Frauen schwanger sind. Ob dies womöglich auch von biochemischen Signalstoffen gesteuert wird, ist allerdings unklar. Und damit auch, ob die Entwicklung von Babybäuchen für Männer ansteckend ist. Die körperliche Parallelentwicklung endet übrigens oft nach der Geburt - der väterliche Babybauch bleibt. Ein Trost: Erste Hebammen bieten Rückbildungsgymnastik für Männer an.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
troy_mcclure 26.10.2012
1. Meine Erklärung
Zitat von sysopCorbisKaum ist die Frau schwanger, wächst auch der Bauch des Mannes - und wächst und wächst. Das Phänomen beschäftigt nicht nur den lästernden Freundskreis, sondern auch Forscher: Könnte der dicke Bauch der Frau sogar ansteckend sein? http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/couvade-syndrom-warum-maenner-mit-ihrer-schwangeren-frau-zunehmen-a-863239.html
Meine Frau hatte in der Schwangerschaft mehr Appetit, ich musste (mengenmäßig) mehr kochen, aber ihr Hunger war doch relativ gleich geblieben. So blieben mehr Reste als sonst übrig, also habe letztendlich ICH mehr gegessen als vor der Schwangerschaft meiner Frau :-)
jakm 26.10.2012
2. Überbleibsel aus der Vorzeit
Hat schon mal jemand die These untersucht, dass die männliche Gewichtszunahme deswegen vorkommt, weil er nach der Geburt sich unter verstärktem Stress befindet, da er vor Urzeiten die Ernährung der 3 Personen aufrecht erhalten musste. Quasi als Fettreserve für magere Zeiten? Da dieses in heutiger Zeit nicht eintritt, bleibt der Bauch.
michaelr22 26.10.2012
3. Unsinn aus Neid ?
Mit gesundem Menschenverstand kann man doch erkennen, das der Mann sich den Bauch anfrisst, um später wenn Nahrungsmangel kommen sollte, genug Speck hat um den Nachwuchs durchzubringen. Frau und Nachwuchs wären dann nämlich auf ihn angwiesen.
1man1cup 26.10.2012
4. optional
Da sollte man es sich drei mal überlegen, ob man Vater wird. Es fällt das Testosteron in den Keller, es wächst der Bierbauch, man wird psychisch und physisch weich. Jeder der sich in seiner Jugend dagegen sträubt, auch mal als Pantoffelheld zu enden, hat jetzt die empirische Bestätigung, dass er es definitiv wird. Die Natur hat es so eingerichtet.
bubabub 26.10.2012
5. optional
dieses Studium ist absolut absurd. Der Bauch bei Männern wird einfach dadurch größer, dass sie noch extra mit den Frauen, also noch öfter und mehr essen. Punkt. Wer hat nur gedacht, irgendwelche Flüßigkeiten dringen ins Organismus eines Mannes.... omg.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.