Leiter Hauptstadtbüro SPIEGEL ONLINE/Meinung und Debatte
Stefan Kuzmany
Christian O. Bruch/ laif
Stefan Kuzmany

Jahrgang 1972, ausgebildet an der Deutschen Journalistenschule in München, ab 1996 als Korrespondent, Redakteur, Ressortleiter und zuletzt CvD bei der "taz" in Berlin, nebenher freier Mitarbeiter bei diversen Medien und Autor für den S. Fischer Verlag. Seit November 2010 Kulturredakteur im Berliner Büro von SPIEGEL ONLINE, seit März 2015 Leiter Meinung und Debatte. Seit August 2017 Leiter des Hauptstadtbüros von SPIEGEL ONLINE.

  • E-Mail: Stefan.Kuzmany@spiegel.de
  • Twitter:
  • Facebook: Zum Profil


Artikel von Stefan Kuzmany
Seehofer-Rückzug: Bis zur letzten Patrone
SPIEGEL ONLINE - Politik - 12.11.2018, 15:02 Uhr

Horst Seehofer gibt sein Amt als CSU-Parteichef Anfang 2019 auf. Warum erst dann? Und weshalb will er trotzdem Innenminister bleiben? Weil er noch ein Ziel hat. mehr...

Maaßen muss gehen: Überall Verschwörer!
SPIEGEL ONLINE - Politik - 05.11.2018, 16:29 Uhr

Hans-Georg Maaßen hat "linksradikale Kräfte" entdeckt, und das ausgerechnet in der kreuzbraven SPD. Er sieht Dinge, die es offensichtlich nicht gibt. So einer konnte nicht im Staatsdienst bleiben. mehr...

Landtagswahl: Bayerisches Bundesbeben
SPIEGEL ONLINE - Politik - 14.10.2018, 21:07 Uhr

Das Ergebnis dieser Wahl wird Bayern verändern - und Deutschland auch: Horst Seehofer kann nicht mehr Minister bleiben. Und die SPD nicht mehr in der Koalition. mehr...

CSU in der Krise: Das Ende ist nahe
SPIEGEL ONLINE - Politik - 05.10.2018, 17:40 Uhr

Jahrelang haben Horst Seehofer und Markus Söder mit ihrem Machtkampf um die CSU-Herrschaft Bayern in Atem und die Republik in Geiselhaft gehalten. Sie stritten hart - nun droht der gemeinsame Absturz. mehr...

Kontroverse um Maaßen-Deal: Am Ende Seehofer
SPIEGEL ONLINE - Politik - 21.09.2018, 19:13 Uhr

SPD-Chefin Nahles will den Maaßen-Deal neu verhandeln - ihre einzige Chance, sich im Amt zu halten. Kanzlerin Merkel scheint bereit, ihr zu helfen. Doch das Schicksal der GroKo hängt an Horst Seehofer - einmal mehr. mehr...

Maaßen wird Staatssekretär: Nach oben entsorgt
SPIEGEL ONLINE - Politik - 18.09.2018, 20:15 Uhr

Hans-Georg Maaßen muss als Staatssekretär ins Innenministerium wechseln. Er hat sich als Verfassungsschützer untragbar gemacht - und wird dafür nun befördert. Das ist ärgerlich, hat aber einen entscheidenden Vorteil. mehr...

Donald Trumps dreiste Russland-Ausrede: Zu dumm zum Lügen
SPIEGEL ONLINE - Politik - 18.07.2018, 16:54 Uhr

US-Präsident Donald Trump versucht mit einer hanebüchenen Ausrede, seine verheerende Absolution Putins rückgängig zu machen - und schafft es nicht einmal, diese vorzulesen wie geplant. mehr...

Deutschland spricht: Ein guter Streit
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 11.07.2018, 11:18 Uhr

"Deutschland spricht" bringt politische Gegner zusammen - zum Diskutieren, zum Streiten, und für die Entdeckung, dass auch Menschen mit anderen Ansichten keine Monster sind. Ab heute können Sie sich anmelden. mehr...

Asylstreit der Union: Fiktion einer Einigung
SPIEGEL ONLINE - Politik - 03.07.2018, 07:57 Uhr

Die Union tut so, als habe sie einen Kompromiss im Asylstreit gefunden. Tatsächlich haben Merkel und Seehofer ihren Konflikt nur abgeschoben. Zur SPD. Nach Österreich. Und bis zur nächsten Gelegenheit der gegenseitigen Demütigung. mehr...

EU-Flüchtlingspolitik: Das kalte Herz der Union
SPIEGEL ONLINE - Politik - 29.06.2018, 15:30 Uhr

Die neuen EU-Pläne zur Flüchtlingspolitik sind die Erfüllung rechtspopulistischer Träume. Aber lieber macht Angela Merkel Europa dicht als ihre eigene Regierung. mehr...

Deutschland nach dem WM-Aus: Aufgeben gilt nicht
SPIEGEL ONLINE - Sport - 27.06.2018, 20:20 Uhr

Wenn es tatsächlich einen Zusammenhang gibt zwischen Fußball und Politik, dann können jetzt alle resignieren, die noch positiv auf dieses Land und auf Europa schauen. Oder eben gerade nicht. mehr...

CSU vor Abspaltung: Mögen täten sie schon wollen...
SPIEGEL ONLINE - Politik - 23.06.2018, 13:20 Uhr

...aber trauen sie sich auch zu dürfen? Für die CSU, die treibende Kraft des Streits in der Union, könnte das Auseinandergehen den Untergang bedeuten. Oder einen historischen Triumph einläuten. mehr...

Trump's Attacks on Germany: The Enemy in the White House
SPIEGEL ONLINE - International - June 20, 2018, 03:51 PM

Trump's latest lies are an open attack on the German government and the European Union. This U.S. president was never a partner. He is an aggressive opponent and should be treated as such. mehr...

Donald Trump: Der Feind im Weißen Haus
SPIEGEL ONLINE - Politik - 20.06.2018, 06:00 Uhr

Trumps jüngste Lügen sind ein offener Angriff auf die Bundesregierung und die Europäische Union. Dieser US-Präsident war nie ein Partner, er ist ein aggressiver Gegner. Man sollte ihn endlich entsprechend behandeln. mehr...

Asylstreit: Der Countdown läuft
SPIEGEL ONLINE - Politik - 18.06.2018, 19:23 Uhr

Kanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer haben die Entscheidung im Asylstreit verschoben, zeigen sich jedoch weiterhin kompromisslos. Bleibt das so, kommt es in 14 Tagen unweigerlich zum Bruch. mehr...

CSU im Rausch: Endlich die Sau rauslassen
SPIEGEL ONLINE - Politik - 14.06.2018, 19:23 Uhr

Jahrelang fühlte sich die CSU von Angela Merkel gedemütigt - jetzt rächt sie sich. In ihrem Furor zeigen die Christsozialen, um was es ihnen geht: nicht um Europa, nicht um Deutschland - sondern allein um die Macht in Bayern. mehr...

WM und Moral: Anpfiff verschoben
SPIEGEL ONLINE - Sport - 14.06.2018, 14:30 Uhr

Korruption in der Fifa, Spieler hinterziehen Steuern, und die WM in Russland, wo Andersdenkende drangsaliert werden. Darf man sich da überhaupt an den Spielen erfreuen? mehr...

Gipfeltreffen von Trump und Kim: Ganz, ganz großartig!
SPIEGEL ONLINE - Politik - 12.06.2018, 20:06 Uhr

Ein ausgezeichneter Gipfel! Ein historischer Tag! Beste Beziehungen zwischen Trump und Kim! Und bald auch keine Atomwaffen mehr in Nordkorea? Wenn das alles nur wahr sein könnte. mehr...

Mordfall Susanna: Schuld und Verantwortung
SPIEGEL ONLINE - Politik - 08.06.2018, 18:38 Uhr

Die Flüchtlingspolitik Angela Merkels war richtig - doch die Fehler in deren Folge vermag sie nicht glaubhaft aufzuarbeiten. So trägt die Kanzlerin Mitverantwortung daran, dass Fälle wie der Mord an Susanna den Rechtspopulisten Aufwind geben. mehr...