Margarete Stokowski
Esra Rotthoff
Margarete Stokowski

Jahrgang 1986, ist in Polen geboren und in Berlin aufgewachsen. Sie hat Philosophie und Sozialwissenschaften studiert und arbeitet seit 2009 als freie Autorin für "taz", "Missy Magazine", "L-Mag", "Zeit Online", "Das Magazin" und andere. Von 2012 bis 2015 schrieb sie die feministische Kolumne "Luft und Liebe" in der "taz".

  • Twitter:


Artikel von Margarete Stokowski
Ausschreitungen in Charlottesville: Andere Sprache, derselbe Hass
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 15.08.2017, 14:27 Uhr

Was passiert, wenn die extreme Rechte in demokratische Institutionen einzieht, konnte man in Charlottesville erleben. Dabei ist es egal, wie sie sich nennen mag, ob "Alt-Right" - oder "AfD". mehr...

Miau! Was Martin Schulz von meiner Katze lernen kann
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 08.08.2017, 13:23 Uhr

Sie leben so, wie es die Menschen gerne tun würden, aber einfach nicht hinbekommen. Katzen sind uns haushoch überlegen. Heute, am Weltkatzentag, ist das offensichtlicher denn je.  mehr...

Antifeminismus-Lexikon der Böll-Stiftung: Hier steht, wer alles doof ist
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 01.08.2017, 14:26 Uhr

Die Heinrich-Böll-Stiftung bringt ein Onlinelexikon heraus, das Antifeministen aufzählt. Eine Liste mit ungeliebten Personen - ernsthaft? So kämpft man nicht für Gleichberechtigung. mehr...

Krankheit Depression: Keine Frage des Zusammenreißens
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 25.07.2017, 16:37 Uhr

Die teilweise verständnislosen Reaktionen auf den Suizid des Sängers Chester Bennington zeigen einmal mehr, wie viel Unwissen noch immer über das Wesen der Krankheit Depression herumgeistert. mehr...

Kleber gegen Furtwängler: Will der Feminismus uns alle umerziehen?
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 18.07.2017, 16:49 Uhr

Es muss normal werden, dass Frauen die Hälfte der wichtigen Jobs machen. Spricht jemand diesen Wunsch nach Veränderung an, wird der Person sofort unterstellt, sie wolle die Gesellschaft dogmatisch umerziehen. Im Jahr 2017 - wirklich? mehr...

Begriffschaos: Nicht alles, was brennt, ist Anarchie
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 11.07.2017, 18:08 Uhr

90 Prozent der Politik besteht aus Wortgefummel. Nach dem G20-Elend hoch im Kurs: das Rumgeschmeiße mit dem Anarchie-Begriff. Keine gute Idee. mehr...

Ehegattensplitting: Das Aroma verfaulender Äpfel 
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 04.07.2017, 14:50 Uhr

Die Ehe für alle ist da. Wozu braucht man jetzt noch das Ehegattensplitting, mit dem der Staat weiterhin das Patriarchat unterstützt?  mehr...

Gleichstellung: Die Gender-Allergie
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 27.06.2017, 16:50 Uhr

Das Wort "Gender" scheint für einige Leute so etwas wie Gluten zu sein: Sie vertragen es nicht. Andere wollen es nicht vertragen und teilen das dann jedem mit. Ihre offensichtliche Inkompetenz hilft niemandem. mehr...

Sexismus in der Werbung: Horst besteht auf seinem Frischfleisch
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 20.06.2017, 16:04 Uhr

Es gibt noch immer viel Sexismus in der Werbung - das hat oft nicht mit nackter Haut zu tun, aber immer damit, wie Frauen auf Plakaten präsentiert werden. Über eine Diskussion, die geführt werden muss. mehr...

Phänomen "Manspreading": Untenrum breit
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 13.06.2017, 16:01 Uhr

In Madrid sind Männer neuerdings angehalten, sich auf Bussitzen weniger breitzumachen - muss das sein? Die Debatte um"Manspreading" zeigt, wie unglücklich feministische Themen in der Öffentlichkeit verhandelt werden.  mehr...

Warten auf die Apokalypse: Hey Siri, ist schon Endzeit?
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 06.06.2017, 13:47 Uhr

Irgendwas stimmt da nicht: Angeblich wird die Menschheit immer intelligenter - während sie gleichzeitig das Ende der Welt herbeiführt. mehr...

SPD-Wahlkampf: Gerechtigkeit, später, vielleicht!
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 30.05.2017, 14:51 Uhr

Martin Schulz empfiehlt sich mit dem Slogan "Mehr Gerechtigkeit für alle" als Kanzler. Aber ausgerechnet bei zwei Gerechtigkeitsthemen stellt sich die SPD ignorant bis planlos an.  mehr...

Körperbild bei Frauen: Mehr dicke Mädchen in Leggings!
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 23.05.2017, 15:12 Uhr

Busen zu klein, Hintern zu dick und dann auch noch unrasiert: Frauenkörper bleiben nie unkommentiert. Deshalb fühlen Frauen sich oft so, als ob irgendwas mit ihnen nicht stimmt. Das muss sich ändern. Ein Manifest. mehr...

Wahlkampf: Jetzt macht endlich
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 16.05.2017, 15:59 Uhr

Man könnte meinen, die Bundestagswahl wäre gelaufen: Merkel gewinnt sowieso, der Rest gibt sich verloren. Dabei sind es noch vier Monate bis zur Wahl. Da wird man doch wohl einen Sturm entfachen können. mehr...

Mit Liebe gegen rechts: Mal ein guter Trend aus Berlin
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 09.05.2017, 15:59 Uhr

Liebe und Solidarität: Das sind genuin linke Formen der Gemeinschaftsbildung. Alle Rechten sind herzlich eingeladen, dabei mitzumachen - nur müssen sie dann eben mit Rechtssein aufhören. mehr...

Ivanka Trump: Der Bullshit-Feminismus
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 02.05.2017, 16:21 Uhr

Als würde sie eine Prise Feenstaub über einen Güllekanal streuen: Eine Unternehmerin, die reiche Frauen noch reicher machen will und arme Frauen für ihre Modelinie ausbeutet, nennt sich Feministin. Geht's noch?  mehr...

Feminismus und Mode: Die Revolution - für nur 550 Euro
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 25.04.2017, 13:29 Uhr

In Kaufhäusern und Boutiquen findet man immer öfter T-Shirts mit Sprüchen wie "Power to the girls" und "No more patriarchy". Ist das jetzt ein Erfolg für den Feminismus - oder nur plumpe Kommerzialisierung? mehr...

Referendum in der Türkei: Wie antwortet man auf "Evet"?
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 18.04.2017, 14:26 Uhr

Die türkischen Wähler in Deutschland haben mehrheitlich für Erdogan votiert. Wie soll die hiesige Mehrheitsgesellschaft darauf reagieren? Alle rausschmeißen? Lächerlich machen? Ignorieren? Besser nicht. mehr...

Ehe für alle: Ein bisschen homophob gibt es nicht
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 11.04.2017, 15:32 Uhr

Wolfgang Schäuble und Angela Merkel hadern mit der Öffnung der Ehe für Homosexuelle und dem Adoptionsrecht. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Und deshalb verschieben sie ihre Gründe bewusst ins Gefühlige.  mehr...

Linkenschelte: Rückwärts und viel vergessen
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 04.04.2017, 15:48 Uhr

Soll die SPD "unsere Heimat" gegen Migranten verteidigen? Und ist die Postmoderne schuld am Aufkommen "alternativer Fakten"? Eine Antwort auf die beiden letzten SPON-Kolumnen von Jakob Augstein und Christian Stöcker. mehr...

Verkleidet auf der Buchmesse: Auch nackte Hasen sind politisch
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 28.03.2017, 15:50 Uhr

Wo beginnt Politik, wo hört der Spaß auf? Muss die heilige Ernsthaftigkeit einer Buchmesse vor verkleideten Teenagern geschützt werden? Nein, muss sie nicht. mehr...

SPD im Schulz-Taumel: Die ausgehungerte Partei
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 21.03.2017, 13:36 Uhr

Bedürftigkeit ist keine gute Grundlage für eine Beziehung. Trotzdem stürzt sich die SPD auf Martin Schulz wie ein langjähriger Single auf einen heiratswilligen Partner. Was lieben die Genossen so an ihm? mehr...

Berlin-Neukölln: Fettnäpfchen in Bezirksgröße
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 14.03.2017, 13:44 Uhr

Jens Spahn von der CDU und AfDler Björn Höcke haben Angst vor Berlin-Neukölln. Ihr Problem? Die hohe Anzahl an Migranten. Dabei kommt die Gewalt von rechts.  mehr...

Feminismus: Ein Blumenstrauß voller Einwände
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 07.03.2017, 15:17 Uhr

Immer wieder kommt die Frage auf: Ist es nicht mal gut mit dem Begriff des "Feminismus"? Ideologisch, überholt, unpräzise. Sieben Einwände gegen die Idee, das Wort habe ausgedient. mehr...

Solidarität: Plötzlich googeln wir Menschenrechte
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 28.02.2017, 17:26 Uhr

Es gibt kleine und große Zeichen der Solidarität, derzeit sind deutliche Gesten gefragt. Im Fall Deniz Yücel geht es nicht nur um das Schicksal eines Journalisten, sondern um das Menschenrecht der Meinungsfreiheit. mehr...

Festgesetzter Journalist Yücel: Hupen, fluchen, hoffen
SPIEGEL ONLINE - Kultur - 21.02.2017, 15:22 Uhr

Hilflos stehen Journalisten und Politiker vor der Frage, wie dem in der Türkei festgesetzten "Welt"-Reporter Deniz Yücel geholfen werden kann. Nur eins ist sicher: nicht durch Unsinn, wie ihn die "FAS" schreibt. mehr...