DER SPIEGEL: Wirtschaftsressort
Jörg Schmitt

Geboren 1967 im hessischen Marburg. Studierte Journalistik, Wirtschaftspolitik und Jura in München und arbeitet inzwischen seit über 20 Jahren als investigativer Journalist. Zunächst für den "Stern", später für das "manager magazin", seit 2003 für den SPIEGEL. Spezialgebiet Wirtschaftskriminalität und Korruption. Enthüllte zahlreiche Affären im Bereich Industrie, Finanzen, Rüstung, Politik und im Sport. Gewann hierfür unter anderem den Henri-Nannen- und den Otto-Brenner-Journalistenpreis.

  • E-Mail: Joerg.Schmitt@spiegel.de
  • Twitter:


Artikel von Jörg Schmitt
Stiftung für traumatisierte Kinder: Die Irrfahrt des Peter Maffay
SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft - 21.07.2017, 18:13 Uhr

Peter Maffay hat traumatisierten Kindern Urlaub auf Mallorca ermöglicht. Doch sein Hof verwahrlost, seine Partner sind verärgert, der Sänger will verkaufen. Was ist los mit ihm? mehr...

MaltaFiles enttarnen Steuervermeider: Drei deutsche Konzerne, ein Klingelknopf
SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft - 20.05.2017, 07:21 Uhr

Interne Dokumente belegen, dass DAX-Konzerne wie BMW, BASF und Lufthansa im großen Stil Tochtergesellschaften im Steuerparadies Malta unterhalten. Das wäre legal, wenn sie dort auch tätig wären. Doch daran gibt es Zweifel. mehr...

Sexuelle Belästigung an Sportschule: Hände. Dreckige Hände
SPIEGEL ONLINE - Sport - 07.04.2017, 18:40 Uhr

Skandal im Quartier der Nationalmannschaft: Nach SPIEGEL-Recherchen soll der Chef der Sportschule Kaiserau Frauen massiv belästigt haben - ohne ernste Folgen. Eine Geschichte über Männer-Klüngel und Machtausübung. mehr...

Sportschule Kaiserau: Sexskandal im Nationalmannschaftsquartier
SPIEGEL ONLINE - Sport - 07.04.2017, 16:50 Uhr

Der Direktor der Sportschule Kaiserau soll Mitarbeiterinnen begrapscht und mit Penis-Fotos belästigt haben. Der Fußballverband Westfalen trennte sich von ihm per Auflösungsvertrag. Danach kam er zunächst beim DFB unter. mehr...

Sommermärchen-Affäre: Neue Hinweise auf Stimmenkauf
SPIEGEL ONLINE - Sport - 24.03.2017, 18:01 Uhr

Der Verdacht, dass bei der Vergabe der WM 2006 an Deutschland Stimmen gekauft wurden, erhärtet sich. Das legt nach SPIEGEL-Informationen ein jetzt aufgetauchter Beratervertrag nahe. mehr...

Ex-Kanzleramtsminister: Ärger um Hombachs altes Haus
SPIEGEL ONLINE - DER SPIEGEL - 28.01.2017, 15:37 Uhr

Als Kanzleramtsminister stolperte Bodo Hombach über den Bau seines teuren Hauses in Mülheim. Ausgerechnet dieses Haus lässt eine Stiftung 17 Jahre später kaufen. Im Vorstand: Hombach. mehr...