German Government Minister's Letter to Facebook: 'Dear Mr. Zuckerberg'

SPIEGEL ONLINE has obtained the full text of German Consumer Protection Minister Ilse Aigner's open letter to Facebook CEO Mark Zuckerberg. You can read it here.

The English text:

Dear Mr. Zuckerberg,

I was astonished to discover that, despite the concerns of users and severe criticism from consumer activists, "Facebook" would like to relax data protection regulations on the network even further. Your current privacy policy states that in future user data is to be automatically passed on to third parties. These parties are supposed to comprise previously vetted operators of websites and applications. Anyone who does not want this to happen must take action themselves and use the opt-out function.

I use the Internet every day, both professionally and privately, and am a member of several social networks, including Facebook. Social networks are an enrichment and it is difficult to imagine our lives without them. Networks such as Facebook link millions of people across national boundaries, and it is for this very reason that particular importance must be attached to protecting privacy. As you know, I, in my capacity as Federal Minister of Consumer Protection, am striving to ensure that personal data on the Internet is protected. Private information must remain private - I think that I speak for many Internet users in this respect. Unfortunately, Facebook does not respect this wish, a fact that was confirmed in the most recent study by the German consumer organisation "Stiftung Warentest". Facebook fares badly in this study. Facebook was graded as "poor" in respect of user-data policy and user rights. Facebook also refused to provide information on data security - it was awarded a "5" (= poor) in this category as well.

It is therefore all the more astounding that Facebook is not willing to eliminate the existing shortcomings regarding data protection, but is instead going even further. Decisions such as this will not engender trust in an enterprise in the long term.

I expect Facebook to revise its privacy policy without delay.

    • Facebook must ensure that the personal details of all members are subject to a high level of protection.

    • Planned amendments to its terms of use must be communicated to all users in a clear and straightforward manner prior to the amendments being made.

    • Personal data is not allowed to be automatically passed on to third parties for commercial purposes without consent. Private data may only be passed on and used for commercial purposes with the consent of the persons involved. Enterprises such as Facebook bear a particular responsibility due to the fact that users, in particular young users, are not aware that their personal profiles are to be used for commercial purposes.

Should Facebook not be willing to alter its business policy and eliminate the glaring shortcomings, I will feel obliged to terminate my membership.

Yours sincerely,

Ilse Aigner

Federal Minister of Consumer Protection

The German text:

Sehr geehrter Herr Zuckerberg,

mit großer Verwunderung habe ich gesehen, dass "Facebook" ungeachtet der Bedenken von Nutzern und massiver Kritik von Verbraucherschützern den Datenschutz im Netzwerk weiter lockern möchte. Wie es in Ihrer aktuellen Datenschutzrichtlinie heißt, sollen künftig Nutzerdaten automatisch an Dritte weitergegeben werden. Dabei soll es sich um vorab überprüfte Website- und Applikationen-Betreiber handeln. Wer dies nicht möchte, muss selbst tätig werden und aktiv die Opt-Out-Funktion benutzen.

Ich nutze jeden Tag, beruflich wie privat, das Internet, und bin Mitglied in mehreren sozialen Netzwerken, darunter auch bei Facebook. Soziale Netzwerke sind eine Bereicherung und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Gerade weil Netzwerke wie Facebook Millionen von Menschen über Ländergrenzen hinweg miteinander vernetzen, muss der Schutz der Privatsphäre einen hohen Stellenwert haben. Wie Sie wissen, setze ich mich als Bundesverbraucherministerin mit Nachdruck dafür ein, dass der Schutz personenbezogener Daten im Internet gewährleistet wird. Privates muss privat bleiben - ich denke, ich spreche hier für viele Internet-Nutzer. Leider achtet Facebook diesen Wunsch nicht, was auch durch die jüngste Studie der "Stiftung Warentest" belegt wurde. Facebook schneidet hier schlecht ab. Im Umgang mit Benutzerdaten und bei Nutzerrechten ist jeweils die Note "mangelhaft" vergeben worden. Bei der Datensicherheit hat sich Facebook nicht in die Karten blicken lassen - dafür gab es ebenfalls die Note 5.

Umso erstaunlicher ist es, dass Facebook nicht gewillt ist, die bestehenden Mängel im Datenschutz abzustellen, sondern stattdessen noch weitergehende Eingriffe vornimmt. Mit solchen Entscheidungen kann ein Unternehmen auf Dauer kein Vertrauen gewinnen.

Ich erwarte von Facebook, die Datenschutzrichtlinie umgehend zu überarbeiten.

  • Facebook muss sicherstellen, dass die persönlichen Daten aller Mitglieder umfassend geschützt werden.

  • Geplante Änderungen der Nutzungsbedingungen müssen allen Mitgliedern klar und deutlich bereits vor jeder Änderung mitgeteilt werden.

  • Grundsätzlich dürfen persönliche Daten nicht ohne Einwilligung automatisch an Dritte zu kommerziellen Zwecken weitergeleitet werden. Eine Weiterleitung und Kommerzialisierung privater Daten darf nur mit Zustimmung der betroffenen Personen erfolgen. Gerade weil besonders jungen Nutzern meist nicht bewusst ist, dass ihre persönlichen Profile zu kommerziellen Zwecken genutzt werden sollen, kommt Unternehmen wie Facebook eine besondere Verantwortung zu.

Sollte Facebook nicht bereit sein, seine Firmenpolitik zu ändern und die eklatanten Missstände zu beheben, sehe ich mich gezwungen, meine Mitgliedschaft zu beenden.

Mit freundlichen Grüßen

Ilse Aigner

Article...
  • For reasons of data protection and privacy, your IP address will only be stored if you are a registered user of Facebook and you are currently logged in to the service. For more detailed information, please click on the "i" symbol.
  • Post to other social networks

Keep track of the news

Stay informed with our free news services:

All news from SPIEGEL International
Twitter | RSS
All news from Germany section
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
All Rights Reserved
Reproduction only allowed with the permission of SPIEGELnet GmbH




European Partners
Presseurop

Politiken

Corriere della Sera

Temporary Teachers to Get Permanent Jobs

Renzi Ups the Pace


Facebook
Twitter