Was für ein Theater Revolverschüsse und sprechende Wände

Was sind das für Menschen, die in einem deutschen Schauspielhaus hinter den Kulissen arbeiten? KarriereSPIEGEL präsentiert ein Multimedia-Spezial über das komplexe Räderwerk des Theaters. Heute mit Mahagoni aus Sperrholz, schicken Sechziger-Jahre-Kleidern und jeder Menge Krimskrams.

Die Sitzplätze, die die Welt bedeuten: Der Zuschauerraum in Bochum
Birgit Hupfeld

Die Sitzplätze, die die Welt bedeuten: Der Zuschauerraum in Bochum


Vorhang auf, Bühne frei: Direkt zum Multimedia-Spezial

Am Ende zählt nur der Auftritt: Bei einem Theaterbesuch geht es allein um das Geschehen auf der Bühne. Darüber könnte man leicht vergessen, wie viele Mitarbeiter an der gelungenen Inszenierung werkeln. Im Fall des Bochumer Schauspielhauses sind das zum Beispiel 180 Leute, auf und hinter der Bühne, in Werkstätten und Verwaltung.

Im großen Theater-Spezial von KarriereSPIEGEL werden die wichtigsten davon vorgestellt. Jede Woche zeigen wir drei bis vier Berufe mit Texten, Fotos und Videos - vier Wochen lang. Heute, in der zweiten Folge: die Kostümbildnerin, die Bühnenbildnerin und die Requisiteurin.

Mit einem Klick auf die Grafik vom Bochumer Schauspielhaus, können Sie durch alle Abteilungen des Theaters navigieren und finden die Berufe aus allen bisher erschienen Folgen.

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.