Umfrage Mehr als fünf Millionen Arbeitnehmer haben innerlich gekündigt

Die meisten deutschen Arbeitnehmer sind offenbar nicht sonderlich motiviert. Einer Studie zufolge machen drei von vier nur Dienst nach Vorschrift. Aber es gibt Hoffnung.

Frustrierter Arbeitnehmer (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Frustrierter Arbeitnehmer (Symbolbild)


Sie haben keine emotionale Bindung zu ihrem Job, fühlen sich ihrem Unternehmen nicht sonderlich verpflichtet und engagieren sich nicht: Mehr als fünf Millionen Arbeitnehmer haben bereits innerlich gekündigt. Bei 36,7 Millionen abhängig beschäftigten Arbeitnehmern in Deutschland sind das etwa 14 Prozent.

Das hat eine Umfrage der Londoner Marktforschungsfirma IFF Research im Auftrag der Unternehmensberatung Gallup ergeben. Demnach gaben drei von vier Befragten an, immerhin eine geringe Bindung an ihre Firma zu haben und Dienst nach Vorschrift zu machen. 15 Prozent der Teilnehmer zeigten sich hochmotiviert und stets bei der Sache.

Von Mitte Februar bis Mitte März 2018 befragte Gallup 1000 zufällig ausgewählte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen telefonisch. Der Gallup Engagement Index sei repräsentativ, teilte das Unternehmen mit.

Seit 2001 erstellt Gallup jährlich einen Engagement Index. Im vergangenen Jahr waren die Ergebnisse fast identisch ausgefallen. Die geringe Zufriedenheit liegt auch an schlechter Führung und nicht eindeutig verteilten Rollen. Nur jeder fünfte Mitarbeiter gab an, dass sein Arbeitgeber ein Klima schaffe, in dem sich Kollegen ausprobieren, scheitern und aus Fehlern lernen könnten.

Doch es gibt auch positive Stimmen, ebenfalls jeder fünfte Mitarbeiter sagte: "Die Führung, die ich bei der Arbeit erlebe, motiviert mich, hervorragende Arbeit zu leisten." Vier von zehn Beschäftigten berichten davon, dass in ihrer Firma Informationen, Wissen und Ideen stets offen miteinander geteilt würden.

lov

insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
michael.romannowski 29.08.2018
1. Dienst nach Vorschrift
wieso soll das schlecht sein. mein Arbeitgeber hat für Betrag x eine Leistung entsprechend seiner Vorschrift bei mir eingekauft. Wenn ich nach seiner Vorschrift arbeite erfülle ich den Vertrag.
zeichenkette 29.08.2018
2. Wie heißt es doch so schön...
"Mein Chef tut so, als würde er mich richtig bezahlen, also tue ich so, als würde ich richtig arbeiten". Das ist irgendwie verständlich, aber man sollte sich dann möglichst schnell einen neuen Job suchen, denn sonst ruiniert man ganz schnell und ungewollt seine eigene Motivation und den Glauben an die eigenen Fähigkeiten. Böse Falle.
orca20095 29.08.2018
3. Höchst fragwürdig
„Von Mitte Februar bis Mitte März 2018 befragte Gallup 1000 zufällig ausgewählte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen telefonisch. Der Gallup Engagement Index sei repräsentativ, teilte das Unternehmen mit.“ Da bescheinigt sich also das befragende Unternehmen selbst, dass seine Umfrage repräsentativ sei. Eine Umfrage ist dann repräsentativ, wenn die Auswahl der Teilnehmer den Querschnitt der Gesamtheit widerspiegelt. Bei der Vielfalt der Branchen und Berufsbilder reichen 1000 zufällig ausgewählte Personen nie aus. Im Übrigen komme ich als Führungskraft bei der regelmäßigen Beurteilung meiner 200 Mitarbeiter zu völlig anderen Ergebnissen. Also ab in die Tonne mit solchen Studien.
dbeck90 29.08.2018
4. Ich liebe meinen Job
Aber da musste ich 10 Jahre für suchen. Mein Arbeitsplatz ist praktisch wie mein Hobbyraum, in dem ich machen kann, was ich will. Jedoch kenne ich auch bei perfektem Arbeitsklima und perfekter Ausrüstung (wir dürfen praktisch kaufen was wir wollen - brauchen meist nicht mak eine Rechtfertigung) Menschen, die innerlich gekündigt haben. Und ja, es sind zwischen 10-20% trotz toller herausfordernder Arbeit, Gleitzeit, etc. Ich glaube einfach, dass das der Prozentsatz der Menschen mit psychischen Problemen ist, die auf die Arbeit reflektiert werden. Und in der heutigen Zeit (smartphone, Informations und Facebook sucht) ist das Hirn so überfordert.... nunja, wir mussten schon leute feuern, die 50% ihrer Zeit am Smartphone verbracht haben und in den Gedanken überall waren - nur nicht bei der Arbeit. Was signifikante Fehler zur Folge hatte. Und die Arbeitsmotivation war praktisch nicht vorhanden.
herbert 29.08.2018
5. Die SPD hat das Verursacht mit den Grünen
Den totalen Sozialabbau mit der Agenda2010 macht Deutschland zum Ausbeuterland. Steuern und Belastungen bis zum Erbrechen! Fazit Leistung lohnt nicht mehr !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.