Arbeitgeber-Ranking Google ist Europas Liebling

Könnten sie sich ihren Arbeitgeber frei aussuchen, würden die meisten Studenten in Europa zu Google gehen - und zwar unabhängig von ihrer Studienrichtung. Nur zwei andere Konzerne finden sich in einer aktuellen Studie fächerübergreifend unter den Bestplatzierten, und auch sie zählen zur IT-Branche.

REUTERS

Wo gehen sie hin, die jungen Talente? Nicht erst, seit die Wirtschaft über den Fachkräftemangel klagt, wollen Unternehmen wissen, wer von ihnen als Arbeitgeber begehrt ist. Regelmäßige Umfragen bei Studenten geben darüber ein Stimmungsbild, und nach einer neuen Umfrage in 24 europäischen Ländern ist das Bild in diesem Jahr besonders klar: Alle wollen zu Google.

Denn obwohl die Umfrage des Berliner Trendence Instituts die Lieblinge der Wirtschaftsstudenten und der technischen Absolventen getrennt auflistet, sind die sich bei ihrem Lieblingsarbeitgeber einig. Der kalifornische Softwarekonzern landet in beiden Ranglisten auf Platz eins.

Das ist ungewöhnlich. Auf den weiteren Plätzen geht es nämlich sehr unterschiedlich weiter. So sind unter den Top Ten der Geschäftsleute vor allem Unternehmensberatungen und Wirtschaftsprüfer wie PricewaterhouseCoopers, Ernst & Young, Deloitte oder KPMG, während die Techniker lieber zu BMW, Volkswagen, Siemens oder EADS gehen - völlig erwartungsgemäß. Beiden Top-Ten-Listen gemeinsam sind zwei weitere IT-Konzerne, nämlich Microsoft und Apple.

Bescheidene Gehaltsvorstellungen in Osteuropa

Für diese Ergebnisse wurden 310.000 Studenten an 1000 Hochschulen in 24 Ländern gefragt, wer ihre Wunscharbeitgeber sind und wie ihre Karrierepläne aussehen. Wie meist bei solchen Umfragen, finden sich unter den Erstplatzierten nur Namen, die auch abseits von Karrierefragen besonders bekannt sind, also vor allem Großkonzerne.

Als Orientierung können die Zahlen trotzdem dienen, nicht zuletzt für andere Personalchefs. So gilt Google nicht nur als einflussreich und innovativ, sondern bemüht sich auch, seine Qualitäten als Arbeitgeber herauszustellen, der viel für die Mitarbeiter tut. Außerdem scheinen die befragten Studenten den Autobau nicht als Industriezweig von gestern anzusehen, allen Umweltdebatten zum Trotz. Drei Autokonzerne stehen in den Top Ten, ebenfalls weit vorne finden sich Rolls-Royce, der Autozulieferer Continental sowie Renault.

Gefragt wurde zusätzlich nach dem ersten Jahresgehalt, dass sich die Studenten vorstellen. Dabei geben sich die Schweizer am selbstbewusstesten und fordern 53.100 Euro (Ingenieure) beziehungsweise 56.000 Euro (Betriebswirtschaftler). Die deutschen Absolventen folgen in beiden Umfragen auf Platz 4 mit 44.300 und 43.100 Euro. Am unteren Ende der Skala rangieren osteuropäische Befragte, zuletzt aus Bulgarien mit 7600 und 6900 Euro erwartetem Jahresgehalt.

Erst kürzlich hatte manager magazin exklusiv die entsprechenden Rankings für die deutschen Studenten veröffentlicht. Auch hier gibt es mit dem Autohersteller Audi einen gemeinsamen Traumarbeitgeber, zu dem es Studenten der verschiedenen Fachrichtungen zieht.

Fotostrecke: Die Lieblinge der deutschen BWL-Studenten

Fotostrecke: Die Lieblinge der deutschen Ingenieure und IT-Studenten

mamk

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.