Arbeit in Deutschland: Mit Kollegen spricht man nicht übers Gehalt

Arbeit in Deutschland Mit Kollegen spricht man nicht übers Gehalt

Wie viel verdient der Kollege, der Nachbar, der Chef? Wissen würde das jeder gern - doch meist bleibt es geheim, wie eine Studie zeigt. Mancher Arbeitnehmer lugt deshalb aus Neugier in vertrauliche Unterlagen. mehr...






Social Networks


Crashkurs Arabisch "Der Kühlschrank hat Ferien"

Crashkurs Arabisch: "Der Kühlschrank hat Ferien"

Drei Jahre Sprachunterricht und dennoch nicht verhandlungssicher - Anja Reumschüssel war unglücklich mit ihrem Arabisch. Sie wagte einen Crashkurs. Kommt sie nach diesen drei Wochen nun ohne Dolmetscher aus? Ein Erfahrungsbericht. mehr...


Kündigung per Twitter "Du bist gefeuert! Viel Glück ohne Geld"

Kündigung per Twitter: "Du bist gefeuert! Viel Glück ohne Geld"

Cella lästert auf Twitter über ihre neue Stelle bei einem Pizzaservice: "Morgen fängt mein Scheißjob an." Ihr Chef antwortet prompt, ebenfalls per Tweet - die junge Frau aus Texas muss den Dienst gar nicht erst antreten. mehr...


Fünf Tage pro Jahr Regierung will Japaner zum Urlaub zwingen

Fünf Tage pro Jahr: Regierung will Japaner zum Urlaub zwingen

Immerfort arbeiten und noch den Urlaub der Firma schenken - das ist ungesund. So darf es nicht weitergehen in Japan, sagt die Regierung und greift ein: Urlaub soll Pflicht werden. mehr...

Hatz in sozialen Netzwerken Rassisten am Internet-Pranger

Hatz in sozialen Netzwerken: Rassisten am Internet-Pranger

In den USA jagen Blogger Rassisten in sozialen Netzwerken, um sie bei ihren Arbeitgebern anzuschwärzen. Die Kündigung folgt manchmal binnen Stunden. Von Frank Patalong mehr...

Sprachpanscher in den Medien The old Verlegermodell is only working in Denglisch

Sprachpanscher in den Medien: The old Verlegermodell is only working in Denglisch

Kolumne Deutsch und Englisch - die Grenzen verschwimmen oft, ausgerechnet bei Leuten, die für die Medien arbeiten. Das ließ sich gerade wieder beim Branchentreff DLD beobachten: Leitartikel und cat content können da leicht verwechselt werden. Eine Kolumne von Peter Littger mehr...

Späte Entlassung in Indien Beamter erscheint 24 Jahre nicht zur Arbeit

Späte Entlassung in Indien: Beamter erscheint 24 Jahre nicht zur Arbeit

1990 wurde der Ingenieur das letzte Mal in seinem Büro in der Stadtentwicklungsbehörde gesichtet, seit 2007 läuft sein Entlassungsverfahren. Fast ein Vierteljahrhundert hat er nicht gearbeitet - jetzt fliegt er raus. mehr...

Chefkoch in der Steppe Weihnachtsbraten in Kasachstan

Chefkoch in der Steppe: Weihnachtsbraten in Kasachstan

Koriander, Wacholder, Kümmel: Im November hat der deutsche Chefkoch Herbert Thierse einen Schinken mit Gewürzen eingerieben. Heiligabend wird er serviert - als Weihnachtsbraten in der Steppe von Kasachstan. Von Eva Lindner mehr...

Training für Helfer Bereit für die nächste Katastrophe

Training für Helfer: Bereit für die nächste Katastrophe Fotos

Ob Ebola-Epidemie oder Überschwemmungen: Bei Katastrophen werden internationale Helfer gebraucht. In Schulungen bereiten sie sich für den Ernstfall vor. Doch wie viel Haiti, Philippinen und Nigeria kann man in einer brandenburgischen Kaserne lernen? Von David Weyand mehr...

Als Dozent im Nordirak Unterricht 150 Kilometer von der Front entfernt

Als Dozent im Nordirak: Unterricht 150 Kilometer von der Front entfernt

Er vermisst einen guten Kaffee und den "Tatort"-Krimi: Entnervt vom Arbeitsmarkt an deutschen Unis, zog Till Paasche ins wilde Kurdistan. Im Nordirak kämpft der Dozent nun mit bockigen Studenten und entspannt sich bei einer Shisha. Aufgezeichnet von Dyfed Loesche mehr...

Straßenkoch in Bangkok Ich koche Nudeln, weil es mich glücklich macht

Straßenkoch in Bangkok: Ich koche Nudeln, weil es mich glücklich macht

Als seine Frau ihn verließ, ertränkte er seinen Frust im Suff. Dann wurde Samuel Montassier Koch in Bangkok. Heute verkauft er Nudeln an einer stinkenden Straßenkreuzung. Das macht ihn nicht reich, aber glücklich - selbst im dicksten Smog. Von Heike Klovert mehr...

Arbeitsnomaden Einmal querweltein und zurück

Arbeitsnomaden: Einmal querweltein und zurück Video

Wer das Weite sucht, findet oft: Heimweh. Und kehrt irgendwann zurück in die Provinz. Im SPIEGEL-JOB-Video erklärt Webdesignerin Katrin Röpert, warum sie es nach Arbeitsjahren auf vier Kontinenten zu Hause doch am schönsten findet. mehr...

Abrupter Karrierewechsel Sehnsucht nach Sumatra

Abrupter Karrierewechsel: Sehnsucht nach Sumatra Fotos

Kanzlei im Ruhrpott? Nervige Klienten? Nein danke! Eine Reise nach Indonesien lässt eine Juristin alle Karrierepläne über den Haufen werfen. Wo früher Kannibalen ihre Feinde verspeisten, führt sie heute ein eigenes Hotel. Von Heike Klovert mehr...

Bergführerinnen in Pakistan Hoch hinaus

Bergführerinnen in Pakistan: Hoch hinaus

Ein kleines Dorf im Norden Pakistans bildet erstmals Frauen zu Bergführerinnen aus. Die Musliminnen stellen das traditionelle Rollenbild der Region auf den Kopf. Dabei haben sich viele schon als Kinder den Job vom Vater abgeschaut. mehr...

Arbeitslose Niederländer Na schön, dann werde ich halt Chef

Arbeitslose Niederländer: Na schön, dann werde ich halt Chef Fotos

Unter 25, seit Jahren ohne Job: So geht es immer mehr Niederländern. Die Regierung hat einen Botschafter für Jugendarbeitslosigkeit benannt, investiert 50 Millionen Euro. Eine, die davon profitiert, ist Suzanne Jongert. Von Holger Fritsche mehr...

Casting für Metro-Musiker Lizenz zum Tröten

Casting für Metro-Musiker: Lizenz zum Tröten

Mittelaltermucke, Elektroklassik und natürlich Chansons - wer in der Pariser Metro Musik machen will, braucht eine Lizenz. Die gibt es nur per Casting. Die Jury: ein Schalterbeamter, ein Logistiker und eine Frau aus der Rechtsabteilung. Von Stefan Simons, Paris mehr...