Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

ThemaSprache und BerufRSS

Alle Artikel und Hintergründe


 

Hör-Quiz Können Sie auf Englisch telefonieren?

Ab in die Telefonzelle: Englisch üben Zur Großansicht
DPA

Ab in die Telefonzelle: Englisch üben

Im Pub in London kommen Sie klar, aber beim Anruf des New Yorker Geschäftspartners schüttelt Sie Panik? Testen Sie im Telefon-Quiz, ob Sie verstehen, was Toni aus Sydney oder Michelle aus Edinburgh Ihnen sagen wollen.

Für Eilige: Hier geht es direkt zum Quiz

Bitte nicht! Sobald sie auf dem Telefon-Display Vorwahlen wie 0044 oder 001 erkennen, flüchten manche Menschen eilig in die Kaffeeküche. Ein Berufsleben lang drücken sie sich vor Telefonaten auf Englisch.

Müssen sie selbst in fernen Ländern anrufen, steigen mit dem Tuten die Zweifel. Wenn schon der Signalton so fern und dumpf klingt, wie wird dann erst die Verbindung sein? Telefongespräche in einer Fremdsprache sind immer eine Herausforderung. Als wäre es nicht schon schwer genug, sich ohne Gestik und Mimik zu unterhalten, knarzt und rauscht es meist noch. Und diesen sonderbaren Akzent da, den hat man auch noch nie gehört. Hä? Hilfe!

Wir haben Muttersprachler aus Großbritannien, den USA, Neuseeland und Australien gebeten, mit uns ein typisches Telefonat durchzuspielen. Verstehen Sie, was Michelle aus Schottland, Cassi aus England oder Daryl aus Kalifornien Ihnen sagen wollen? Und fällt Ihnen dazu auch die passende Antwort ein?

Jetzt aber: Kopfhörer auf, machen Sie hier den Test.


Wer nicht hören will, kann auch lesen: Dann hätten wir diesen Sprachtest für Sie - mit einigen klassischen Situationen des Berufslebens. Finden Sie heraus, wie weit Ihr Englisch Sie trägt.

Sprachtest

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Way too easy...
Illya_Kuryakin 17.09.2015
Na, ja... war jetzt nicht wirklich schwierig. Wie waere es beim naechsten mal mit einem Inder? Dort ist English die Amtssprache. Aber mein dampfbetriebenes Gehirn kann den Akzent bei der unglaublichen Sprechgeschwindigkeit der Inder nicht verarbeiten.
2. Die wahren Herausforderungen sind
Onzlow 17.09.2015
Gupta Sariswati as Chennai oder Bobby Ray aus Texarkana
3. Was auch immer das andere
schlaueralsschlau 17.09.2015
Gerät ist, Beamer bedeutet umgangssprachlich auch BMW.
4. Yep
Pete_2718 17.09.2015
Zitat von Illya_KuryakinNa, ja... war jetzt nicht wirklich schwierig. Wie waere es beim naechsten mal mit einem Inder? Dort ist English die Amtssprache. Aber mein dampfbetriebenes Gehirn kann den Akzent bei der unglaublichen Sprechgeschwindigkeit der Inder nicht verarbeiten.
Inder sind am Telefon wirklich ziemlich schwierig zu verstehen. Ich dachte schon, das liegt an mir, aber man muß bloß "hard to understand indian accent" googeln, um sich nicht mehr wie ein Sprachanfänger zu fühlen. Im persönlichen Gespräch mit Indern - also ohne lästige Telefonleitung dazwischen - gibt's das Problem irgendwie nicht...
5. Wrong Number
eldoloroso 17.09.2015
Tach, Wenn ich Aria's Handynummer anrufe kommt nur irgendein Vermittlungsroboter... Schade, wird wolh nix mit dem Date.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Sprachkenntnisse: "Do you speak English?"
Verwandte Themen

Fluent English im Video

Fußball-Denglisch: Listen and repeat!

Thomas Müller: "We have a big breast."
November 2013. Bayern München hatte in der Champions League gegen ZSKA Moskau 3:1 gewonnen. Als Thomas Müller, Wirbelstürmer von Bayern München, in englischer Sprache die Überlegenheit seiner Mannschaft rühmen wollte, hatte er wohl vor, etwas mit "breiter Brust" zu sagen. Das ging, nun ja, ziemlich schief.

Pep Guardiola: "When we have ein Titel, I will smoke a cigar."
Der FC Bayern München war schon vorzeitig fürs Achtelfinale der Champions League qualifiziert, in der Bundesliga der Konkurrenz enteilt - und trotzdem wirkte Bayern-Trainer Pep Guardiola nach eben jenem Sieg gegen ZSKA Moskau angespannt. Auf die Frage, warum er sich nicht wie Bayern-Chef Uli Hoeneß mal eine Zigarre gönne, antwortete der Spanier mit diesem bestechenden Mix aus Deutsch und Englisch.

Lothar Matthäus: "I hope we have a little bit lucky."
Mit diesem Satz wird Lothar Matthäus nicht nur vielen Amerikanern in Erinnerung geblieben sein. Er hatte 1999 gerade als Trainer der New York Metro Stars angeheuert. Immerhin sagte er auch: "My English is not so good, my German is much better."

Roman Weidenfeller: "I think we have a grandios saison gespielt."
Mit diesen fast schon legendären Worten kommentierte BVB-Torwart Roman Weidenfeller im April 2011 den BVB-Titelgewinn in einem Interview mit dem arabischen Fernsehsender "Dubai Sports". Der Clip wurde ein YouTube-Hit, Dortmunder hängten Plakate mit dem Spruch auf, Fans ließen ihn sich auf T-Shirts drucken.

Lukas Podolski: "We used a lot of balls."
Als Lukas Podolski 2012 nach dem Gewinn von Aresenal gegen Montpellier von einem britischen Journalisten interviewt wurde, war es schwer, zwischen den vielen Ähs überhaupt ein englisches Wort herauszuhören. Zwei Jahre später hörte sich das schon ganz anders an, da ließ sich Poldi sogar dabei filmen, wie ihm Arsenal-Veteran Ray Parlour Cockney-Slang beibringt.

Mesut Özil: "I don't know what I can in English."
Mesut Özil weiß, dass er nichts weiß. Bei seiner offiziellen Vorstellung beim FC Arsenal im September 2013 antwortete er lieber auf Deutsch. Als er von einem Journalisten gebeten wurde, einen Satz auf Englisch an die Fans zu richten, sagte er "I am a Gunner." Alles richtig gemacht. Und so schreibt denn auch der "Guardian", Özils Englisch sei besser als er selbst behaupte. An ihm können sich viele ein Beispiel nehmen.

Mario Götze: "What do you do so?"
Diesen schönen Satz schrieb Mario Götze auf Facebook unter ein Foto von sich im Bademantel. "Ein bisschen Zeit für den Spa Bereich. Sauna und Schwimmen. Was macht ihr so?", lautete der deutsche Eintrag - und damit es auch die englischen Fans verstehen, gab es direkt darunter die englische, äh, Übersetzung. Der Fehler wurde schnell korrigiert, die bissigen Kommentare blieben.

Jürgen Klopp: "Sometimes the one comes to the other."
Schon während er den Satz sprach, musste der BVB-Trainer über sich selbst lachen. "Manchmal kommt eines zum anderen", dieses Sprichwort kann man so wörtlich nicht ins Englische übersetzen. "Von den englischsprachigen Zuhörern hat ihn niemand verstanden, aber das war eigentlich auch egal", schrieb der "Guardian" nach dem Auftritt im November 2014. Mit seinem Lachanfall hatte Klopp zu diesem Zeitpunkt schon alle Herzen gewonnen.

Fotostrecke
Expertentipps: So gelingt die Präsentation auf Englisch


Social Networks