Berufliche Vorsätze für 2018 Mehr Geld!

Ein höheres Einkommen und besser abschalten. Das sind die Job-Vorsätze für die meisten Deutschen für das kommende Jahr.

Geldscheine
DPA

Geldscheine


Neues Jahr, neue Ziele: Wenn man die Arbeitnehmer fragt, was sie sich für 2018 beruflich wünschen, herrscht große Einigkeit. Knapp die Hälfte der Deutschen möchte im kommenden Jahr mehr Geld verdienen.

Für 48 Prozent der Befragten hat ein höheres Einkommen demnach Priorität, gefolgt von mehr Wertschätzung für die eigene Arbeit (29 Prozent) und mehr Freiheit bei der Einteilung der Arbeitszeit (20 Prozent). Das zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Personaldienstleisters Manpower.

Nur wenige Befragte haben der Umfrage zufolge vor, einen Bildungsurlaub zu machen (6 Prozent) oder sich zu spezialisieren (11 Prozent).

Neben einem besseren Einkommen ist vielen auch eine gewisse Work-Life-Balance wichtig. Auf die Frage, was sie sich für 2018 beruflich vorgenommen haben, antworteten die meisten, sie wollten nach Feierabend besser abschalten (35 Prozent) und die Arbeit lockerer sehen (33 Prozent). Um eine Beförderung wollten sich dagegen nach eigenen Angaben nur 7 Prozent aktiv bewerben.

Für die Umfrage wurden im Dezember 2017 1022 Bundesbürger bevölkerungsrepräsentativ befragt.

ler/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aktiverbeobachter 28.12.2017
1. Ok
Und wie genau wollen diese 48 Prozent ihren Wunsch nach einem höheren Einkommen nachkommen. Das höhere Einkommen fällt ja nicht einfach so vom Himmel. Dafür muss man schon selbst etwas aktiv tun. Mehr Bildung? Mehr Einsatz? Mehr Verantwortung? Mehr Qualifikation? Die alte Logik : Wer nur Mindestqualifikation bei Mindesteinsatz und MindestVerantwortungsübernahme leistet wird auch nur Mindestlohn bekommen.
dasfred 28.12.2017
2. Man frage doch mal manpower
Möchte der Personaldienstleister manpower denn jetzt den Leuten mehr bezahlen und dafür sorgen, dass sie mehr Zeit für Freizeit und Familie haben? Oder war die ganze Umfrage eher eine PR Aktion um wieder etwas positive Presse zu bekommen. Schließlich sind Zeitarbeitsfirmen nicht gerade für beste Einkommen und Ideale Karriereförderung bekannt.
ulrics 29.12.2017
3.
Wozu mehr Geld, besser wären weniger Stunden.
dipl.inge83 29.12.2017
4. Mein Vorsatz
Ich möchte meinen Arbeitsweg von derzeit 400km verkürzen und die teuerste und überlaufendste Gegend des Landes verlassen. Das würde meine Lebensqualität vervielfachen. Die Chancen stehen gut.
donatellab 31.12.2017
5. Ticke anders
2018 bedeutet für mich, dass ich weniger arbeiten werde. Sorry, aber Geld ist nun wirklich nicht alles. Vor allen Dingen nicht, wenn man wie ich über 35 Jahr gearbeitet und alles angeschafft hat, was man meinte zu brauchen. Die letzten Jahre vor meinem Renteneintritt gehe ich langsam an und werde mit durchschnittlicher Motivation durchschnittliche Leistungen erbringen. Mehr kann mein Arbeitgeber für das von ihm gezahlte durchschschnittliche Entgelt nicht erwarten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.