• Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

IT-Gehälter "Kein Praktikant arbeitet unter 1000 Euro"

IT-Experten: Lukrativer Trend, wichtige Details Zur Großansicht
DPA

IT-Experten: Lukrativer Trend, wichtige Details

Glücklich, wer gute Computerkenntnisse hat, denn in der Branche liegen die Gehaltssteigerungen der vergangenen Monate sehr hoch. Zumindest im Durchschnitt. Wer als IT-Experte ein Spitzengehalt will, muss schon nach Hamburg gehen - und eine Reihe anderer Bedingungen erfüllen.

"In Hamburg bekommt man nicht einmal IT-Praktikanten, ohne ihnen 1000 Euro zu zahlen." Karsten Wysk, Geschäftsführer des Spieleentwicklers MobileBits, bekommt am Nachwuchs zu spüren, was derzeit Trend ist: In der IT-Branche stiegen die Gehälter im Jahr 2010 um 3,4 Prozent, viel stärker als noch 2009.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Managementberatung Kienbaum in Gummersbach, für die das Unternehmen insgesamt 6266 Fachkräfte aus 506 Unternehmen befragte.

Wer im IT-Bereich eine Führungsposition hat, kann nach dem Report im Jahr durchschnittlich 118.000 Euro verdienen, Leiter in der Informationsverarbeitung und Organisation sogar 142.000 Euro. Das Gehalt von Fachkräften bewegt sich um die 66.000 Euro, Operatoren stehen mit 46.000 ganz unten auf der Treppe.

So weit der Durchschnitt. Weil das konkrete Gehalt ganz maßgeblich davon abweichen kann, wird interessant, was die ganz persönliche Stufe auf der Gehaltsleiter beeinflusst. Wesentlich ist laut Kienbaum die Qualifikation: Eine Führungskraft mit Hochschulabschluss kann 120.000 Euro einstreichen, während es ohne Uni oder FH meist bei 106.000 Euro nicht mehr weitergeht.

Drastisches Ost-West-Gefälle

In fast allen Positionen verdienen Frauen zehn Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Und auch das Ost-West-Gefälle spielt weiter eine große Rolle: Führungskräfte im Osten müssen sich mit 50.000 Euro weniger als ihre Kollegen abfinden.

Ein Trend ist die variable Vergütung, vor allem bei den Führungskräften. Bis zu 18 Prozent des Jahresgehalts machen bei den Führungspositionen die Boni aus. Während nur zwei Drittel der Fachkräfte davon berichten, Boni zu bekommen, ist es in den Führungspositionen mit 85 Prozent die große Mehrheit.

Auch der Gehaltsreport im manager magazin bestätigt die positive Entwicklung in der IT-Branche und ordnet sie den zehn Top-Branchen zu, in denen Führungskräfte am meisten vom Aufschwung profitieren. 36,8 Prozent bekamen im vergangenen Jahr eine Gehaltserhöhung.

dapd/mia

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik KarriereSPIEGEL
RSS
alles aus der Rubrik Berufsleben
RSS
alles zum Thema Gehaltsreport - KarriereSPIEGEL
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH