ThemaBürolebenRSS

Alle Artikel und Hintergründe


  • Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

KarriereSPIEGEL-Adventskalender I've been looking for Brustpelz

7. Teil: 16. Dezember: Trauen Sie keiner Statistik, die Sie nicht selbst gefälscht haben

Juchu, es hat funktioniert! Diese stumpfsinnige Umfrage wurde tatsächlich abgedruckt Zur Großansicht
Corbis

Juchu, es hat funktioniert! Diese stumpfsinnige Umfrage wurde tatsächlich abgedruckt

Mit der Eigenwerbung ist das so eine Sache. Wie bekommt man seinen Firmennamen in die Medien, wenn dieser Name ziemlich kryptisch ist, man nichts von Belang zu verkaufen hat und zudem die Angestellten sich hartnäckig weigern, bei "Deutschland sucht das Supertalent", "Bauer sucht Frau" oder einer ähnlichen Dumpfbackenshow mit Knalleffekt mitzumachen?

Darauf kann es nur eine Antwort geben: Man startet eine Umfrage! Das geht ganz einfach, denn ein bisschen Pseudosozialwissenschaft kann doch jeder. Hier die "Do-it-yourself"-Anleitung, inspiriert von einer Studie, die kürzlich ein Frankfurter Marktforschungsinstitut betrommelte.

1. Denken Sie sich eine scheinbar wissenschaftliche Fragestellung aus. Sie sollte so allgemein formuliert sein, dass sie prinzipiell jeden interessieren könnte, und sich zugleich abstrakt genug anhören, dass man ein wissenschaftlich gehaltvolles Ergebnis dahinter vermutet. Hier das Paradebeispiel: Welche Faktoren beeinflussen eigentlich das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeiter?

2. Formulieren Sie die einzelnen Fragen stets so, dass nur eine Antwort möglich ist.

3. Echte Empirie ist für Schwächlinge. Mit der Definition einer Grundgesamtheit halten Sie sich nicht auf; pfeifen Sie auf Repräsentativität. Fragen Sie einfach ihre engsten Freunde und Verwandte oder auch die Laufkundschaft auf Ihrer Homepage. Wer da Kreuzchen setzt, ist völlig egal - Sie haben die Fragen ja gleich so formuliert, dass Sie die Antworten schon kennen.

4. Sammeln Sie die Antworten ein und verkaufen sie beherzt so, als wären es sensationelle Erkenntnisse, die die Welt voranbringen. Im konkreten Fall: Mitarbeiter fühlen sich ihrem Chef vor allem dann eng verbunden, wenn sie von ihm fair und respektvoll behandelt werden. Wer dagegen täglich vom Boss angeschrien und eingeschüchtert wird, baut irgendwie keine richtige Bindung auf. Das erscheint Ihnen selbst banal? Egal. Schicken Sie die Ergebnisse...

5. ...an eine renommierte Nachrichtenagentur. Die schaut sich das nicht näher an, bastelt dazu aber bestimmt eine tolle Schlagzeile à la "Mitarbeiter wollen vom Chef fair behandelt werden".

6. Lehnen Sie sich zurück, googeln Sie die Zeile und freuen Sie sich über 425 Einträge.

  • Dieser Tipp richtet sich an: Egomanen
  • Punkte auf der Ach-was-du-nicht-sagst-Skala: 5 von 10
  • Wie es danach weitergeht: Wie wäre es mit einer Umfrage, die den Zusammenhang zwischen Trinkwasserkonsum und Toilettengang untersucht?

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bei Befolgen dieser Tipps
winterlied 22.12.2012
landen Sie maximal im oberen Mittelfeld der Karriereleiter. Wer hoch hinaus will muss anecken und Charakter zeigen. Die Anpassungsfähigen fallen nach unten durch.
2. Wie sieht'n das aus ...
westerwäller 22.12.2012
... wenn der Leitwolf keinen Pelz hat?
3. Schrecklich!
maipiu 22.12.2012
Männer mit T-shirt unter dem Hemd sehen auf, wie wenn sie ihrem Babyhemdchen noch nicht entwachsen wären, finde ich.
4. cookies
bonner52 22.12.2012
Wenn denn dann der letzte Keks auf jeden Fall liegenbleiben muss, wie lautet denn dann die Regel für den vorletzten Keks ?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik KarriereSPIEGEL
RSS
alles aus der Rubrik Berufsleben
RSS
alles zum Thema Büroleben
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen



Fotostrecke
Büroleben: Elf Sätze für das Phrasenschwein
Verwandte Themen


Die schlimmsten Chef-Sprüche (7)

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil



Social Networks