ThemaBürolebenRSS

Alle Artikel und Hintergründe


  • Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

KarriereSPIEGEL-Adventskalender Dann geh doch!

10. Teil: 4. Dezember: Wer früher aussteigt, darf länger laufen

Schietwetter? Jetzt stellen Sie sich nicht so an! Laufen hält fit, Kleider trocknen auch im Büro Zur Großansicht
dapd

Schietwetter? Jetzt stellen Sie sich nicht so an! Laufen hält fit, Kleider trocknen auch im Büro

Schon die fünf Stufen hinauf zur Lieblingskneipe lassen Sie schnaufen, die Jeans kneift mächtig, und Ihre Krankenkasse schickt Ihnen jedes Jahr die berüchtigte Hüftgold-Broschüre mit Abnehmtipps? Dann könnte es sein, dass Sie zu dick sind.

Direkt überraschen wird diese Diagnose Sie vermutlich nicht. Sie haben ja schon längst Erklärungen für ihre Power-Plautze parat: das lange Sitzen im Büro, die vielen Überstunden, das fettige Kantinenessen. Keine Zeit zum Joggen, kein Geld fürs Fitnessstudio.

Pah, alles faule Ausreden! "Bewegung in den Alltag integrieren" heißt die Zauberformel.

Wiete Hirschmann, Arbeitsmedizinerin vom TÜV Rheinland, sagt Ihnen, wie's geht: Auf dem Weg zur Arbeit steigen Sie einfach eine Haltestelle zu früh aus Bus oder U-Bahn aus. Wie, Sie fahren mit dem Auto? So einfach schütteln Sie eine Frau vom TÜV nicht ab: Autofahrern empfiehlt Hirschmann, "in einiger Entfernung vom Büro zu parken". Der kurze Spaziergang zur Arbeit sei schließlich gut für die Gesundheit.

  • Dieser Tipp richtet sich an: moppelige Büroarbeiter
  • Punkte auf der Ach-was-du-nicht-sagst-Skala: 9 von 10
  • Wie es danach weitergeht: Für den morgendlichen Winterspaziergang entlang der vierspurigen Ausfallstraße empfiehlt der TÜV Stirnlampen und Warnwesten.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
marthaimschnee 13.12.2012
Was manche doch für Probleme haben! Soweit ich weiß, gilt für normal abhängig Beschäftigte - wozu der Berufseinsteiger für gewöhnlich gehört - eine maximale Arbeitszeit von 10 Stunden plus 45 Minuten Pause, die nur in Ausnahmesituationen überschritten werden darf. In meinem Fall kann ich dann mit breitem Grinsen verkünden, daß um 17 Uhr diese Grenze bereits erreicht ist. Hier kann man wirklich mal völlig zu Recht sagen: Der frühe Vogel fängt den Wurm!
2.
Joachim Baum 13.12.2012
Zitat von sysopddpJeden Tag ein guter Rat, dieses Pensum wuppen Karriere-, Stil- oder Benimmberater spielend. Sie erklären einfach alles, und sei es noch so banal. Heute im Adventskalender: Wie Sie den Zeitpunkt für den perfekten Abgang berechnen. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/karrierespiegel-adventskalender-wann-ist-endlich-feierabend-a-872564.html
Ich schau mir zwar so etwas nicht an, bzw. lese es nicht, aber nun wird mir klar, warum man von Zeitgenossen immer mehr Antworten auf immer mehr nicht gestellte Fragen bekommt. Nervig das.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik KarriereSPIEGEL
RSS
alles aus der Rubrik Berufsleben
RSS
alles zum Thema Büroleben
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH