ThemaBürolebenRSS

Alle Artikel und Hintergründe


  • Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

Sex am Arbeitsplatz Jeder zehnte unter 30-Jährige würde sich hochschlafen

Feiernde Pärchen: Oft kommt man sich nach Dienstschluss näher Zur Großansicht
Corbis

Feiernde Pärchen: Oft kommt man sich nach Dienstschluss näher

Sex mit dem Chef, das wollen sich die meisten lieber nicht vorstellen. Doch viele Jüngere sind skrupelloser: Jeder Zehnte würde sich für die Karriere prostituieren, hat eine Forsa-Studie ergeben. Und jeder Fünfte findet im Büro die große Liebe.

Junge Frau trifft alten Sack. Sie ist hübsch, er ist Chef. Um zu wissen, wie diese Geschichte weitergeht, muss man kein Groschenromanleser sein. Das Klischee mag einfach nicht aus den Köpfen verschwinden. Doch das Szenario einer Affäre zwischen junger Frau und altem Chef oder jungem Mann und alter Chefin ist offenbar realitätsnäher, als man denken würde: Jeder zehnte deutsche Arbeitnehmer im Alter zwischen 18 und 29 Jahren würde mit dem Vorgesetzten schlafen, um die Karriere voranzutreiben, hat eine repräsentative Umfrage von Forsa ergeben. Bei den über 30-Jährigen fällt die Zustimmung deutlich niedriger aus: Nur fünf Prozent der Befragten sagten, sie könnten sich Sex mit dem Chef als Karriereschub vorstellen.

Viel häufiger ist in deutschen Büros offenbar die wahre Liebe zu finden: Jeder fünfte deutsche Arbeitnehmer hat sich schon mal in einen Kollegen verliebt. Die meisten Kollegenpärchen finden sich auf derselben Hierarchiestufe. Affären mit Chefs, Untergebenen oder Praktikanten sind für 90 Prozent der Befragten tabu.

Immer wieder Weihnachtsfeier

Die meisten verliebten Kollegen gaben an, sich bei einem Treffen nach Feierabend nähergekommen zu sein. Gut ein Viertel der Befragten nannte Weihnachtsfeiern oder Sommerfeste als Ausgangspunkt der Beziehung. Jedes zehnte Paar fand während der Mittagspause oder gemeinsamen Überstunden zusammen.

Bei der täglichen Arbeit bleibt es für die meisten dann bei einem schnellen Kuss im Aufzug oder einem Augenzwinkern durchs Großraumbüro. Immerhin acht Prozent der Befragten gaben an, schon einmal Sex im Büro gehabt zu haben. Bei den Chefs lag dieser Wert etwas höher: Von den Befragten mit Personalverantwortung sagte jeder Zehnte, er habe sich schon einmal im Büro vergnügt.

Besonders gern geflirtet wird offenbar in Produktion und Vertrieb. Beide Abteilungen wurden als attraktive Jagdgebiete genannt, gefolgt von Personalwesen und Buchhaltung. Die Marketingabteilung schafft es im Flirtranking auf Platz fünf.

Die Umfrage entstand im Auftrag des Netzwerks Xing. Befragt wurden 1001 Arbeitnehmer.

vet

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ....
e-ding 25.07.2013
Naja, Prostitution zur Sicherung des Lebensunterhalts ist jetzt nicht soo neu, wenn man die ein oder andere "Partnerschaft" betrachtet. Weshalb sollte dies im Job anders sein? Dass das mit dem Alter abnimmt erscheint logisch.
2. Das Kleingedruckte
cassandros 25.07.2013
Zitat von sysopCorbisSex mit dem Chef, das wollen sich die meisten lieber nicht vorstellen. Doch viele Jüngere sind skrupelloser: Jeder Zehnte würde sich für die Karriere prostituieren, hat eine Forsa-Studie ergeben. Und jeder Fünfte findet im Büro die große Liebe. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/sex-mit-dem-chef-jeder-zehnte-wuerde-sich-hochschlafen-a-913031.html
Problem: Nur jeder Zweiundvierzigste sieht gut genug aus, um sich Hoffnung auf einen Erfolg auf diesem Wege machen zu können. ;-)
3.
Stäffelesrutscher 25.07.2013
Jetzt hätte man hier doch gerne eine Differenzierung nach Männlein und Weiblein gelesen. Jeder zehnte - oder jeder zwanzigste und jede fünfte?
4.
niska 25.07.2013
Zitat von sysopCorbisSex mit dem Chef, das wollen sich die meisten lieber nicht vorstellen. Doch viele Jüngere sind skrupelloser: Jeder Zehnte würde sich für die Karriere prostituieren, hat eine Forsa-Studie ergeben. Und jeder Fünfte findet im Büro die große Liebe. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/sex-mit-dem-chef-jeder-zehnte-wuerde-sich-hochschlafen-a-913031.html
Das ist doch kein Generationending. Das Hochschlafen gibt es schon deutlich länger als die 'Jüngeren'. Nur sind die wohl ehrlicher sich selbst und anderen gegenüber, was Sexualität angeht. Es ist eher immer noch ein Geschlechterding. Wer hat als Mann schon Marissa Mayer über sich (ausser in der Imagination)? Wen dem doch so wäre hätte jeder erste Mann keine Skrupel...
5. Wahrscheinlich so lange ...
spon-facebook-1293013983 25.07.2013
... bis sie den Chef oder die Chefin wirklich mal sehen und es wirklich ernst wird.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik KarriereSPIEGEL
RSS
alles aus der Rubrik Berufsleben
RSS
alles zum Thema Büroleben
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Familienunternehmen: Kollegen fürs Leben
Verwandte Themen

Fotostrecke
Gehaltsgefälle in Beziehungen: Wenn sie reicher ist als er


Social Networks