• Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

Überlastung am Arbeitsplatz Der Stress-Test

Zur Großansicht
Corbis

Geht's noch? Oder geht's schon an die Substanz? Viele Menschen gewöhnen sich an Stress, der eigentlich nur eine Ausnahme sein sollte. Die Folgen können fatal sein. Dieser Stress-Test hilft Ihnen bei der Einschätzung, ob Sie selbst die Wende schaffen oder professionelle Hilfe brauchen.

Für eilige Leser: Hier geht es direkt zum Test!

Stress ist allgegenwärtig: Wer gerade mal viel zu tun hat, nennt das Stress. Wer über Monate hinweg Überstunden schiebt, spricht von Stress. Und wer gerade seine Burnout-Therapie beginnt, berichtet vom Stress, der ihn an diesen Punkt geführt hat. Kann das alles dasselbe sein?

Natürlich nicht. Ein bisschen Druck bei der Arbeit verkraften Arbeitnehmer in aller Regel gut - aber nicht andauernd, nicht aus willkürlichen Gründen, nicht ohne Aussicht auf Besserung. Der Punkt, an dem es zu viel wird, trifft jeden Menschen anders, aber die Dauerbelastung ist hochgradig gesundheitsschädlich. Von Bluthochdruck über alle möglichen psychosomatischen Störungen, etwa im Magen-Darm-Trakt, bis hin zum Burnout ist alles möglich.

Eigentlich muss jeder selbst wissen, ob er seine Lage noch im Griff hat, ob er zum Chef gehen und sein Pensum reduzieren muss oder ob er schon professionelle Hilfe braucht. Weil die Entscheidung aber selbst den Betroffenen schwerfällt, gibt es zahlreiche Hilfeangebote.

Wo verlaufen die Grenzen?

Ein Beispiel dafür sind die Webseite und die Broschüren der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), die bei Gesundheitsthemen am Arbeitsplatz helfen. Dort findet sich auch ein nützlicher Selbsttest, den wir hier mit freundlicher Genehmigung reproduzieren.

Beantworten Sie die zwölf Fragen dieses Tests, und Sie bekommen eine Orientierung, wie Sie mit Ihrem Belastungszustand umgehen sollen. Dann allerdings müssen Sie selbst aktiv werden - das kann Ihnen der Test nicht abnehmen.

Prüfen Sie Ihren Stresslevel hier. So oder so: Gute Besserung!

mamk

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
nasin_ho 07.02.2013
mal wieder so ein allerwelts thema. wenns weh tut gehen sie zum arzt und dort wird ihnen geholfen. das ist ein irrglaube. das einzigste was hilft urlaub und dann die kündigung einleiten.
2. Grober Unfug
Basiscreme 07.02.2013
Der Test ist viel zu allgemein gehalten. Wirklich aussagekräftige Tests bestehen aus über 100 Fragen und gehen mehr ins Detail. Ich frage mich bei diesem u.ä. Tests immer, weshalb stets eine Frage bezüglich E-Mails dabei ist. Es gibt mehrheitlich Jobs ohne PCs, die extrem stressig sind. Schlimm ist, dass heutzutage noch etliche Arbeitgeber die psychischen Erkrankungen als"Weichei-Mentalität" abtun.
3. Suggestiver Scheissdreck
ixap 07.02.2013
Ob mein Wochenende länger sein könnte? Logo! Ob ich Beschwerden habe, die mein Arzt nicht auf eine Krankheit zurückführen kann? Ich werde älter... Bitte lieber Spiegel, hör' auf damit den Leuten ständig einzureden, dass Arbeit krank macht. Wer in Deutschland lebt und arbeitet der hat nichts zu meckern. Ja, es gibt Chefs die sind Arschlöcher und es gibt sicherlich auch Arbeitgeber, die sich nicht immer an die geltenden Gesetze halten. Aber hier muss niemand in Müllbergen wühlen, damit Essen auf den Tisch kommt. Ich kann diese Geheule über ach so kranke Arbeitnehmer in Deutschland nicht mehr hören. Ständig neue Zipperlein und der Burnout lauert an jeder Ecke...
4. das ganze Leben ist ein Quiz?
u.c.a.stephan 07.02.2013
Da will ich wissen, ob ich "professionelle Hilfe" brauche, und am Ende des Tests werde ich gefragt "Nochmal spielen?" - solange ich darüber lachen kann, bin ich wahrscheinlich ganz gut beisammen! SpOn: Könnte man das bei Tests, die kein Quiz sind, etwas neutraler formulieren?
5. Stress und nochmals Stress?
oemmess 07.02.2013
Zitat von ixapOb mein Wochenende länger sein könnte? Logo! Ob ich Beschwerden habe, die mein Arzt nicht auf eine Krankheit zurückführen kann? Ich werde älter... Bitte lieber Spiegel, hör' auf damit den Leuten ständig einzureden, dass Arbeit krank macht. Wer in Deutschland lebt und arbeitet der hat nichts zu meckern. Ja, es gibt Chefs die sind Arschlöcher und es gibt sicherlich auch Arbeitgeber, die sich nicht immer an die geltenden Gesetze halten. Aber hier muss niemand in Müllbergen wühlen, damit Essen auf den Tisch kommt. Ich kann diese Geheule über ach so kranke Arbeitnehmer in Deutschland nicht mehr hören. Ständig neue Zipperlein und der Burnout lauert an jeder Ecke...
Mir aus der Seele gesprochen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik KarriereSPIEGEL
RSS
alles aus der Rubrik Berufsleben
RSS
alles zum Thema Stressmomente - KarriereSPIEGEL
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Fotostrecke
Stress in Deutschland: Immer auf Drehzahl oder total angeödet?
Verwandte Themen


Social Networks