• Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

Die aktuelle Stellenanzeige Papst gesucht, Arbeitsort Kurie

Hauptversammlungen mit Wumms: Benedikt bei seinem letzten Segen als Papst Zur Großansicht
REUTERS

Hauptversammlungen mit Wumms: Benedikt bei seinem letzten Segen als Papst

Bis Ostern soll der neue Geschäftsführer von Catholic Inc. feststehen. Potentielle Kandidaten müssen männlich und katholisch getauft sein. Eine echte Karrierechance: Jeder Mann kann Papst, sogar Sie! Hier die einschlägige Stellenanzeige.

Noch kein weißer Rauch, wie auch, das Konklave hat eben erst begonnen. Egal, auf welchen neuen Geschäftsführer sich der Aufsichtsrat des Vatikan am Ende einigt: Es wird keiner von denen, deren Namen vorab überall kursieren. Das ist in jedem multinationalen Konzern so. Eher haben Sie eine Chance!

Denn jeder getaufte Katholik kann sich auf den Job bewerben, theoretisch. Keine Sorge, das mit der Taufe kriegen Sie schneller hin als eine Vermittlungsvereinbarung mit Ihrer zuständigen Arbeitsagentur. KarriereSPIEGEL zeigt, wie eine Stellenanzeige für den Papst aussehen könnte, wenn es sie denn gäbe (in Kursivschrift) - und gibt nach jedem Abschnitt unbezahlbare Bewerbungstipps. Trauen Sie sich! Wie überall im Berufsleben gilt: Wer's nicht versucht, hat schon verloren.

  • Die katholische Kirche sucht einen neuen Oberhirten, getreu dem Auftrag des Herrn: "Gehet hin und lehret alle Völker, taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, lehret sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt". (Matthäus 28,18-20)

Sie sind es gewohnt, in Superlativen zu denken? Sie könnten sich sogar daran gewöhnen, selbst ein Superlativ zu sein? Gut, dann lassen Sie diese Titel auf sich wirken: Staatsoberhaupt, Bischof der Kirche von Rom, Haupt des Bischofskollegiums, "Stellvertreter Christi" und "Hirte der Gesamtkirche hier auf Erden". Bei der Papst-Personalie geht es um den ultimativen Managementjob, sogar mit Sanierungsschwerpunkt. Wäre er nicht konfessionslos, hätte Hartmut Mehdorn längst zugesagt. Sogar ohne gefragt zu werden.

Fotostrecke

15  Bilder
Papstwahl: So funktioniert das geheime Konklave
Auf diesem Posten sind dank Missionierung potentiell alle Menschen Ihre Kunden, immerhin über sieben Milliarden. Das geht nur mit modernen Führungsqualitäten: Sie müssen wissen, wie man delegiert, divide et impera und so. Twittern sollten Sie obendrein können - die ganzen Sprüche Ihres Vorgängers wurden vorsichtshalber gelöscht. Punkten könnten Sie mit einem Konzept für den digitalen Auftritt - momentan erinnert das Corporate Design an den Esoterikkreis Dinslaken.

  • Dienstort ist der Vatikanstaat auf italienischem Gebiet. Kost, Logis und eine weitreichende Arbeitsausstattung gehören dazu, denn: "Niemand flickt ein altes Kleid mit einem Lappen von neuem Tuch; denn der Lappen reißt doch wieder vom Kleid ab und der Riss wird ärger." (Matthäus 9,16)

Die Berufskleidung ist also inklusive. Weiß ist Ihre Farbe? Glück gehabt. Sie tragen gerne Kleider? Gut für Sie. Aber Achtung, man sieht jeden Fleck. Und ja, den Pileolus müssen Sie auch tragen. Keine Sorge, der fliegt nicht weg - Haarspangen, alter Trick. Bei den Schuhen haben Sie freie Wahl, Hauptsache rot. Den Geschäftswagen stellt die Firma, der ist sogar gepanzert. Sie werden den sichersten Arbeitsplatz der Welt haben - die Security kommt extra aus der Schweiz. Die könnte man in Zukunft gezielter einsetzen, etwa um die eigenen Leute zu überwachen. Andere Großkonzerne machen das ja auch, siehe Amazon. Nicht, dass wieder die ganze Welt über Vatileaks lacht.

  • Wir stellen hohe Ansprüche an die persönliche Lebensführung des Kandidaten, getreu dem Schriftwort: "Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir." (Matthäus 16,24)

Unverheiratet, ungebunden, bereit zur Selbstaufgabe - hier gelten die gleichen Ansprüche wie an jeden McKinsey-Berater. Nur so sind Sie maximal flexibel. Karrieretechnisch ist der Papst-Job allerdings viel attraktiver als alles, was die Mäckis zu bieten haben: Höher als Papst geht nicht, zu Lebzeiten zumindest.

Da Sie mehrmals im Jahr Ansprachen an alle Völker halten, wäre es gut, wenn Sie Ihre Sprachkenntnisse aufpolieren. Spanisch ist ganz wichtig, der Rest lässt sich auswendig lernen, es sind sowieso immer die gleichen Texte. Essentiell ist Latein. Aber fürs Konklave tun's erst mal die Klassiker, etwa "urbi et orbi", "in vino veritas" und natürlich "mens sana in bacardi soda". Ein Hang zu bildhafter Sprache ist ausdrücklich erwünscht. Am besten funktioniert, wenn man alles mit Schiffen, Schafen, Hirten, Senfkörnern und Weinbergen erklärt. Fußballvergleiche sollten aber auch gehen.

  • Die Auswahl erfolgt per Bestenauslese in einem geheimen Verfahren, denn merke: "Viele, die die Ersten sind, werden die Letzten und die Letzten werden die Ersten sein." (Matthäus 19,30).

Bei der Catholic Inc. gibt es Diversity Management vom Feinsten - abgesehen von der fehlenden Frauenquote. Und fehlenden Frauen. Immerhin, Altersdiskriminierung ist der Kirche fremd. Für Männer über 60 bietet sich die einmalige Chance zur Zweitkarriere, lebenslang, bis zum bitteren Ende. Oder aber Sie machen's wie der Vorgänger und genießen den Herbst des Lebens in einer italienischen Landvilla, auf Kosten des Hauses.

Auffällig: Über die Vergütungsregeln schweigt sich die Kirche aus. Das hat aber mindestens einen Vorteil: So greift auch keine Bonus-Deckelung. Ansonsten hält es der Vatikan mit dem Geld wie Rolls-Royce früher mit den PS-Angaben: "Es ist genug da." Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie ans vatikanische Arbeitsamt, das gibt es tatsächlich. Und dann hilft nur noch beten.

  • KarriereSPIEGEL-Autorin Anne Haeming (Jahrgang 1978) ist freie Journalistin in Berlin.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
manni.baum 12.03.2013
das wird auch der kommende Amtsinhaber nicht begriffen haben : Völker wollen nicht belehrt werden.
2. Wie wärs denn mal mit einem evangelischem Papst?
urknallmarinchen@yahoo.de 12.03.2013
Ich bin mir sicher, alles wäre nicht so kompliziert und in gewisser Weise etwas volksnäher...
3.
querulant_99 12.03.2013
Werden denn meine Bewerbungsunterlagen nach Beginn des Konklaves noch entgegengenommen? Was ist, wenn die Kardinäle noch Rückfragen haben? Die haben doch ab sofort Handy-Verbot bis weißer Rauch aufsteigt.
4. AGG im Vatikan?
kai-zen 12.03.2013
gilt das AGG im Vatikan nicht? Sonst könnte man den Vatikan verklagen, weil nur Katholiken Aussicht auf die Stelle haben. Laut AGG darf niemand wegen seiner religiösen Einstellung benachteiligt werden
5.
tubaner 12.03.2013
Zitat von kai-zengilt das AGG im Vatikan nicht? Sonst könnte man den Vatikan verklagen, weil nur Katholiken Aussicht auf die Stelle haben. Laut AGG darf niemand wegen seiner religiösen Einstellung benachteiligt werden
Kennen Sie §9 des AGG, die sogenannte Kirchenklausel (http://dejure.org/gesetze/AGG/9.html)?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik KarriereSPIEGEL
RSS
alles aus der Rubrik Berufsstart
RSS
alles zum Thema Die aktuelle Stellenanzeige
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Fotostrecke: Kardinäle reden Klartext
Verwandte Themen

Fotostrecke
Risiko-Ranking: Gefährliche Berufe

Fotostrecke
Sonderbare Jobs: Berufe gibt's, die gibt's gar nicht

Kardinäle im Vatikan

Social Networks