Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

ThemaGründerzeit - KarriereSPIEGELRSS

Alle Artikel und Hintergründe


 

Mikrokredite vom Staat Zum Unternehmer in fünf Tagen

Gründer brauchen oft nur kleine Summen für ihr Geschäft Zur Großansicht
TMN

Gründer brauchen oft nur kleine Summen für ihr Geschäft

Die Geschäftsidee ist genial, die Bank gibt trotzdem keinen Kredit - viele Gründer werden ausgebremst, bevor es losgeht. Die Bundesregierung hilft mit Mikrokrediten: In wenigen Tagen ist das Geld auf dem Konto, erst in drei Jahren muss es zurückgezahlt werden. Experten sind dennoch skeptisch.

3000 Euro fehlten Sylvia Höhentinger, um aus ihrer Idee ein Geschäft zu machen. So viel kostet eine Reinigungmaschine, mit der man Solarzellen putzen kann. Und im Süden Bayerns gibt es viele Solarzellen, die geputzt werden müssen. Doch wie überzeugt man davon die Bank? Wer in Deutschland als Existenzgründer oder Kleinunternehmen Zugang zu Kapital haben möchte, hat es bei kleinen Beträgen besonders schwer.

"Der Aufwand ist den klassischen Banken schlicht zu groß", sagt Max Herbst von der unabhängigen FMH-Finanzberatung in Frankfurt am Main. "Das Verleihen einer geringen Summe steht in keiner Relation zur Verwaltung des Darlehens." Die Chance, bei einer Bank oder Sparkasse ein Darlehen zu bekommen, ohne Eigenkapital beizusteuern oder zu bürgen, schätzt Herbst auf etwa zehn Prozent. "Das Risiko ist den Kreditinstituten zu groß."

Die Bundesregierung hat deshalb staatlich gesicherte Mikrokredite ins Leben gerufen. Ein Mikrokredit ist, wie der Name verrät, ein Kleinstkredit. Verliehen werden schon wenige hundert, maximal aber 25.000 Euro. Eine Kredituntergrenze gibt es nicht. Damit will die Regierung eine flächendeckende Versorgung mit entsprechenden Finanzierungen aufbauen.

Die Kleindarlehen sind mit einem Fonds von 100 Millionen Euro gesichert - dem Mikrokreditfonds Deutschland. Geldgeber sind der Europäische Sozialfonds sowie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Sogenannte Mikrofinanzinstitute, etwa Unternehmensberatungen, übernehmen die Verwaltung und Beratung. Anschließend vermitteln sie die Kreditnehmer an die GLS-Bank. Sie ist der eigentliche Geldgeber. Die Kreditvergabe funktioniert nach Auskunft des Arbeitsministeriums unbürokratisch und schnell. Vom Kreditantrag bei der Bank bis zur Auszahlung vergingen in der Regel fünf bis zehn Tage.

Seit dem Start im Jahr 2010 wurden mehr als 6000 Kredite vergeben, auch Sylvia Höhentinger wurde einer gewährt. Sie ist jetzt die erste zertifizierte Solaranlagenreinigerin in Bayern. "Das Geschäft wächst und wächst", freut sie sich. Bis zu drei Jahre hat Höhentinger Zeit, die 3000 Euro zurückzuzahlen.

Im Durchschnitt leihen sich Existenzgründer 6000 Euro für eine Dauer von 25 Monaten. Die meisten kommen aus der Dienstleistungsbranche, der Gastronomie oder dem Einzelhandel. Einen geringeren Zins als marktüblich erhalten die Gründer und Unternehmer nicht. 8,9 Prozent effektiven Jahreszins müssen sie derzeit einkalkulieren. Der Mikrokredit der Bundesregierung soll bestehenden Angeboten auf dem Markt keine Konkurrenz machen. "Er richtet sich ausschließlich an kleine Unternehmen und Gründungen, die von Banken keine Kredite erhalten", so das Arbeitsministerium.

Firmengründung mit Dispokredit

Ein anderer Weg, wie fast jeder an Geld kommen kann, ist der Überziehungskredit. "Banken vergeben viele Kleindarlehen, diese werden aber nicht als Existenzgründungskredit, sondern als Konsumkredit vergeben, weil da die Hürden viel geringer sind", sagt Udo Reifner vom Institut für Finanzdienstleistungen in Hamburg. Die Kosten für Konsumkredite lägen deutlich unter denen für gewerbliche Darlehen. Der Nachteil: Auf eine Prüfung der Geschäftsidee und eine fachliche Beratung muss der Kunde beim Dispokredit verzichten.

Trotzdem ist der Überziehungskredit laut Reifner für Jungunternehmer besser geeignet als ein Mikrokredit. Die Laufzeit der von EU und Bund abgesicherten Darlehen sei mit maximal drei Jahren zu kurz: "Ein Unternehmen erreicht meist erst nach über drei Jahren den Break-Even-Point, also den Punkt, an dem es überlebensfähig ist."

Ein weiterer Kritikpunkt Reifners ist die Vergabe der Mikrokredite über externe Vermittler: "Das Programm ist eine Einladung an unseriöse und unerfahrene Unternehmensberater, sich als Kreditvermittler zu gerieren und mit dem staatlichen Siegel Kunden zu werben. Die Qualität der Beratung wird nicht geprüft." Eine professionelle Beratung gebe es nur bei Banken oder Sparkassen, die über ein Existenzgründungszentrum und entsprechende Fachleute verfügen.

Jungen Existenzgründern ohne Eigenkapital rät Finanzexperte Herbst, sich mit ihrem Unternehmenskonzept an die Förderbanken der einzelnen Bundesländer zu wenden: "Diese Institute können für Existenzgründer das Geschäftsmodell prüfen und tragen einen Teil des Risikos. Sie übernehmen die Bürgschaft gegenüber einer anderen Bank, die schließlich den Kredit gibt." Auch die Sparkassen bieten gewerbliche Kleinkredite an, bei denen die Zinsen staatlich subventioniert sind.

Larissa Koch, dpa/vet

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Hagbard 02.06.2012
Dass Banken mitunter Erfolgsverhinderer sind, ist nicht neu. 1991 wollten wir unseren sehr erfolgreich laufenden und ohne die Hilfe einer Bank gestarteten Lieferdienst erweitern. Unser Fremdkapitalbedarf war nicht besonders hoch 10.000 DM hätten wir für einen passendes Fahrzeug mit Laderaum-Ausbau zusätzlich gebraucht. Die "Idee" für die Erweiterung war nicht besonders risikoreich. Trotzdem hat der Sparkassen-Typ alles daran gesetzt, uns das auszureden. Den Kredit gab es natürlich auch nicht. Wir hätten es dann mit einem Privat kredit machen können. Aber dann bekamen wir ein sehr gutes Angebot für den Laden und haben verkauft. Später in den 90ern habe ich dann miterlebt, wie Banken so genannten Bauträgern Hunderttausende für völlig verplante "Wohnparks" in den Rachen geschmissen haben. Wahrscheinlich war unser Vorhaben schlicht zu simpel.
2.
hengels 02.06.2012
Anstatt Ihrer Aufgabe gerecht zu werden, Partner für eine Mehrheit von Kunden zu sein (z. B. mit Kleinkrediten), foussieren sich Banken lieber darauf Milliarden Euros ihnen anvertrauter Gelder mit windigen Geschäftsaktivitäten zu versenken. Bravo! Und die Regierung ist auch noch so doof und übernimmt die Hausaufgaben der Banken anstelle die Banken zur Fokussierung auf ihre Kernaufgaben zu zwingen.
3. Problem Kreditwesengesetz
Vox libertatis 02.06.2012
In anderen Staaten, z.B. den USA, dürfen private Organisationen Kredite an viel versprechene Neuunternehmener vergeben. Es exisitiert eine relative grosse und bunte Mikrokreditszene, die zumeist auf lokaler Ebene Menschen fördert und fordert, mit sehr positiven Begleiterscheinungen für den Arbeitsmarkt. In Deutschland legt das Kreditwesengesetz fest, dass nur Banken gewerbliche Kredite vergeben dürfen.
4. Licht am Horizont
muwe6161 02.06.2012
Projekte wie Kickstarter (Gemeinschaftsfinanzierung mit Mikrobeträgen) oder kryptische Weltwährungen (Lagerung und Überweisung funktionieren ohne Banken) und andere Konzepte der digitalen Zukunft sind mit der Wegrationalisierung der Banken beschäftigt. Nur Geduld
5. Ausufernde Verschuldung (Eine Kernbetrachtung)
Alexander Berg 02.06.2012
…wird durch zwei Faktoren beschleunigt. Zum einem durch die Zinseszins-Problematik im Geldsystem – ein exponentieller Verlauf. Zum anderen durch ein falsch gelerntes Problem-Lösungs-Prinzip, was ebenfalls exponentiell verläuft und zu vermehrter Komplexität in den ökonomischen Strukturen führt. Ersteres wird durch Zweiteres zudem befördert. Mehrheitlich gelernte “Gegenmaßnahmen” zur Aufrechterhaltung der Systemstrukturen allgemein: Mehr Arbeitsaufwand für immer weniger Lebensqualität, mehr Energieeinsatz und damit verbundene Umweltthematiken, mehr Druck in den Hierarchien, Gegendruck und Burnout, gesteigerter Ressourceneinsatz in einem begrenzten System und – wie bereits angerissen- mehr Geldmittel und somit mehr Schulden, Zinsen und Zinseszinsen (bei Schaffung von Geld aus dem Nichts).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Vier Erfolgsgeschichten: Gut gegründet
Verwandte Themen

Fotostrecke
Daneben gegründet: Drei, die in die Falle liefen

Fotostrecke
Schattenseiten von Firmengründern: Narzissten, Machiavellisten, subklinische Psychopathen


Social Networks