Miese Vorstellungsgespräche "Haben Sie eine Essstörung, oder schmeckt es Ihnen einfach nur?"

Mal fragt der potenzielle Chef ungeniert nach dem Liebesleben, mal pennt er mittendrin einfach ein: SPIEGEL-ONLINE-Leser berichten von ihren kuriosesten Vorstellungsgesprächen.

  Es ist unglaublich, was sich Bewerber in Vorstellungsgesprächen anhören müssen
Getty Images

Es ist unglaublich, was sich Bewerber in Vorstellungsgesprächen anhören müssen


Was erwarten Sie, wenn Ihr möglicher neuer Chef Sie ins Restaurant einlädt? Ein Gespräch über berufliche und fachliche Fragen, ein bisschen Smalltalk vielleicht. Aber ganz bestimmt nicht, dass er sich Essen von Ihrem Teller angelt, weil es so lecker aussieht. Gibt's nicht? Gibt's doch!

Wir hatten SPIEGEL-ONLINE-Leser aufgerufen, uns von ihren Erlebnissen in Bewerbungsgesprächen zu erzählen. Schon die erste Runde Ihrer Antworten sorgte bei uns mehrfach für Kopfschütteln. Hier kommen weitere haarsträubende Beispiele von Bewerbungsgesprächen, die richtig übel gelaufen sind. Lesen Sie selbst:

Wenn Sie Ähnliches erlebt haben, dann tröstet Sie vielleicht das Wissen, dass Sie nicht allein sind. Auch Azubis erzählen von miesen Auswahlgesprächen und hier können Sie dreiste Job-Absagen an SPIEGEL-ONLINE-Leser nachlesen.

Leseraufruf
    Wenn auch Sie von ungewöhnlichen Erfahrungen bei Ihrem Jobinterview berichten wollen, schicken Sie uns eine Mail mit Ihren Erlebnissen. Wie lief das Vorstellungsgespräch? Hat man Sie zuvorkommend oder abweisend behandelt? Und wie haben Sie auf absurde Sprüche oder Verhaltensweisen reagiert?
  • Schicken Sie uns Ihre Geschichte per E-Mail!
(Einsendung gilt als Zustimmung zur Veröffentlichung. Wir werden die Beispiele im Artikel anonymisieren.)

him

insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fatfrank 21.08.2017
1. Alles ganz schlimm, aber...
...liebe SPON-Redaktion, sammelt Ihr auch Bespiele für besonders gelungene Vorstellungsgespräche? Dann könnten die Personaler ja sogar mal was lernen. So entsteht aber lediglich ein negativer Eindruck. Dabei gibt es viele Unternehmen, die gute Vorstellungsgespräche führen und bei denen die Mitarbeitenden auch gerne arbeiten. Na, wie wäre es mal mit einer positiven Auswahl!? Oder bringt die weniger Klickzahlen?
roland51 21.08.2017
2.
Ein Freund von mir ist Personalberater, Headhunter möchte er nicht genannt werden, und erstickt langsam in Arbeit. Der Grund ist nach seiner Aussage, daß die meisten Personalchefs keine geeigneten Gespräche mehr führen können. Bei den "Chefs", also Geschäftsführern oder Inhabern, war dieses Manko schon immer da.
barbierossa 21.08.2017
3. Dünnhäutige Bewerber
Manche der hier angeführten Beispiele scheinen mir von ziemlicher Dünnhäutigkeit der BewerberInnen zu zeugen. Je nach Stellenprofil kann es sein, dass ein zukünftiger Mitarbeiter auch fähig sein sollte, mit sozialen Kniffeligkeiten souverän umgehen zu können. Beim Beispiel mit dem Geschäftsessen, wo der Personaler sich einfach mal so vom Teller des Bewerbers bediente, scheint mir der Personaler einfach mal abgecheckt zu haben, wie mit einer nicht wirklich klaren gesellschaftlichen Situation umgegangen wird: mit Humor? Mit Empörung? Mit Beleidigtsein? Oder mit schlichtem Ignorieren? Ein Freund, in dessen Branche der Kundenkontakt zentral ist, baut in Bewerbungsgespräche immer kleine Übergriffigkeiten ein, um zu testen, wie die Bewerber auf emotional schwierige Situationen, gerade in Stressituationen - wie sie ein Vorstellungsgespräch ja immer auch ist - reagieren. Es gibt schließlich auch freche, dreiste, rücksichtslose oder sozial inkompetente Kunden, mit deren Verhalten später umgegangen werden muß. Ein Bewerber, dem das Gesicht rausfällt, weil man eine spöttische Bemerkung über sein Gewicht fallen läßt oder eine Bewerberin, die schneidend und barsch reagiert, wenn ein Kunde einen mittelmäßigen Altherrenwitz zum Besten gibt, können fachlich noch so gut sein, sind aber im Kundenkontakt halt eine Fehlbesetzung. Um solche Bewerber verläßlich herauszufiltern, ist es eine sinnvolle Strategie, irritierende und Grenzen tangierende Situationen ins Bewerbungsgespräch einzubauen. Schließlich wird niemand, wenn man ihn fragt, ob er/sie auch in stressigen Situationen die Contenance zu bewahren verstehe, darauf verneinend antworten...
sammilch 21.08.2017
4.
Zitat von fatfrank...liebe SPON-Redaktion, sammelt Ihr auch Bespiele für besonders gelungene Vorstellungsgespräche? Dann könnten die Personaler ja sogar mal was lernen. So entsteht aber lediglich ein negativer Eindruck. Dabei gibt es viele Unternehmen, die gute Vorstellungsgespräche führen und bei denen die Mitarbeitenden auch gerne arbeiten. Na, wie wäre es mal mit einer positiven Auswahl!? Oder bringt die weniger Klickzahlen?
Gute Bewerbungsgespräche sind doch nicht so amüsant. Diese schrägen Beispiele lese ich viel lieber.
haifasuper 21.08.2017
5. @barbierossa
Genau so ist es. Die Reaktion der Bewerber auf unerwartete Situationen kann viel mehr aussagen, als ein einfaches Gespräch. Besonders auf höheren Stellen ist das nichts außergewöhnliches.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.