Royale Stellenanzeige Die Queen sucht einen neuen Butler

Sie würden gerne in den Buckingham-Palast einziehen? Dann werden Sie doch Butler der britischen Königsfamilie. Die Bewerbungsphase läuft. Auch wenn der Arbeitsplatz attraktiv ist, fällt das Gehalt nicht sehr königlich aus.

Queen Elizabeth II.
REUTERS

Queen Elizabeth II.


Für Profis in Sachen Höflichkeit und Gastfreundschaft ist eine Stelle in London frei geworden: Die britische Königsfamilie ist auf der Suche nach einem neuen Butler. Wessen Bewerbung erfolgreich ist, darf den Royals so nah sein wie kaum jemand: Der Buckingham-Palast wird nicht nur der Arbeitsplatz des Newbies, sondern auch das neue Zuhause.

Ob es für Aspiranten notwendig ist, in feinster Kavaliersmanier Tee und Scones servieren zu können oder stets zuvorkommend den Regenschirm über die königlichen Häupter zu halten? Wohl nicht - laut Stellenanzeige. Das Königshaus suche einen Auszubildenden für die Position.

Auch wenn höchste Standards erwartet werden, dürfen diese demnach gerne erst noch gelernt werden. Vorkenntnisse würden nicht zwingend erwartet - wichtiger sei eine "proaktive Herangehensweise und der Wille, sich neuen Herausforderungen zu stellen."

Mögliche Kandidaten sollten eine "höfliche, freundliche und zugängliche Arbeitsweise" mitbringen.

Als Butler wird einem zudem das Privileg zuteil, nicht nur im Palast zu arbeiten, sondern begleitet die Queen und ihre Familie auch in andere royalen Residenzen, wie zum Beispiel ins Balmoral Castle.

Zu den Aufgaben gehört nicht nur das Ausrichten offizieller Mittagessen und Empfänge, sondern auch von Staatsakten - immer das Wohl der hochkarätigen Gäste im Blick.

Jedoch ist die Bezahlung nicht sehr königlich. Rund 20.000 Pfund (knapp 23.000 Euro) verdient der Neuanwärter pro Jahr - dafür sorgt der Arbeitgeber für die Verpflegung.

Bis zum Bewerbungsschluss ist es nicht mehr lange hin: Interessenten können sich noch bis zum 17. Februar 2019 auf der Website der Royals registrieren.

cop



insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rainerwäscher 03.02.2019
1.
Für ein Lehrlingsgehalt doch ganz ordentlich.
TomTheViking 03.02.2019
2. 23.000 EUR zuzüglich Kost und Logie
als Lehrlingsgeld, ich finde davon kann Mann Leben. Zugegeben, es ist ein spezielle Beruf der einen hohen Grad an Berufung voraussetzt. Wer diese tatsächlich hohen Anforderungen mit Bravour erfüllen kann ist Diener, Leibwächter, Entertainer und politischer Berater in Personalunion. Den phänomenalsten Butler die es je gab ist der Queen eigener Mann Prinzgemahl Philip, Duke of Edinburgh. Dessen Klasse wird schwer zu erreichen sein.
cs01 03.02.2019
3.
Zitat von rainerwäscherFür ein Lehrlingsgehalt doch ganz ordentlich.
Wäre es, wenn man dafür den Einsatz eines deutschen AZUBI bringen müsste. Ich fürchte nur, dass es weit darüber hinaus geht. Da wird man mehr oder weniger ein Sklave sein. Die einzig Hoffnung dabei ist, dass man nach 5-10 Jahren bei den Royales das Siegel "königlicher Butler" bei einem Neureichen vermarktet und dann ordentlich verdient.
cum infamia 03.02.2019
4. Sprungbrett
mit solcher Reverenz im Lebenslauf kann man dann bei (fast) jedem Milliardär ein königliches Gehalt erreichen. Da stimmt dann alles.
NauMax 03.02.2019
5.
Zitat von rainerwäscherFür ein Lehrlingsgehalt doch ganz ordentlich.
Vor allem wenn man bedenkt, dass die einzige andere Möglichkeit, in diesen Beruf einzusteigen die Einschreibung an einer von wenigen hochelitären Butler-Schulen inklusive horrender Unterrichtsgebühren ist. Hier wird man praktisch direkt im Einsatz "angelernt" und hat am Ende eine überaus namhafte Referenz im Lebenslauf.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.