Frauen und Karriere Das sind Deutschlands Top-Aufsichtsrätinnen

Sie haben es bis ganz nach oben geschafft: In immer mehr Aufsichtsräten in Deutschland sitzen Frauen. Das manager magazin hat die mächtigsten von ihnen gekürt.

DPA; picture alliance

Die Führungsetagen großer Konzerne in Deutschland werden weiblicher. Lag der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der 160 im Dax, MDax, SDax und TecDax notierten Unternehmen im Jahr 2011 noch bei 10 Prozent, hat er sich mittlerweile auf 25,9 Prozent fast verdreifacht. Einer der Hauptgründe: Seit 2016 gilt in börsennotierten und voll mitbestimmungspflichtigen Unternehmen in Aufsichtsräten eine Frauenquote von mindestens 30 Prozent.

Dadurch wächst der Einfluss von Frauen in der deutschen Wirtschaft. Das manager magazin hat in diesem Jahr die 100 mächtigsten gekürt. Die Jury hat sich Frauen in verschiedenen Bereichen angesehen. Die einflussreichsten Managerinnen und Unternehmerinnen haben wir Ihnen bereits vorgestellt.

Nun folgen die mächtigsten Aufsichtsrätinnen, die jüngste ist gerade mal 32 Jahre alt und eine hat es sogar an die Spitze des Aufsichtsrats geschafft:

Fotostrecke

11  Bilder
Erfolgreich in der Wirtschaft: Das sind Deutschlands Top-Aufsichtsrätinnen

Dennoch: Gerade in den Vorständen dominieren weiter die Männer. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) waren Frauen Ende 2016 nur zu gut acht Prozent in den Vorständen der 200 umsatzstärksten Unternehmen vertreten.

Die Jury
    Zum Auswahlgremium gehörten Multiaufsichtsrat Werner Brandt (RWE/ProSiebenSat.1), Siemens-Personalvorstand Janina Kugel, Burda-Managerin Stephanie Czerny, Personalberater Christoph Zeiss, Professorin Isabell Welpe von der Technischen Universität München, der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium Ralf Kleindiek sowie Carsten Kratz, Deutschland-Chef der Boston Consulting Group, und manager-magazin-Chefredakteur Steffen Klusmann. Außerdem verstärkte Melanie Kreis die Jury. Sie ist Finanzvorständin der Deutschen Post und wurde 2016 vom manager magazin zur einflussreichsten Frau in der deutschen Wirtschaft gekürt.

Wenn die Entwicklung des Frauenanteils in Aufsichtsräten und Vorständen so weitergeht wie bisher, würde es laut DIW in der Gruppe der Top-200-Unternehmen noch mehr als 60 Jahre dauern, bis in den Vorständen gleich viele Männer und Frauen sitzen.

koe

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.