Vätermonate in echt Brei, Windeln, Liebe

Viele Väter nehmen Elternzeit, aber nur wenige bleiben länger als ein paar Monate zu Hause. Der schwedische Fotograf Johan Bävman hat es getan - und andere Vollzeitväter mit der Kamera porträtiert.

Johan Bävman

Was macht es mit den Vätern, wenn sie länger mit den Kindern zu Hause bleiben? Wenn sie Elternzeit nehmen wie ihre Partnerinnen? Der schwedische Fotograf Johan Bävman hat sich diese Fragen gestellt, als er selbst Vater wurde und beschloss, Elternzeit zu nehmen.

In einem Fotoprojekt mit dem Titel "Swedish Dads" porträtiert er andere Väter und lässt sie berichten, warum sie sich für die Auszeit entschieden haben. Er traf nachdenkliche Männer, die trotz der finanziellen Einbußen zu ihrem Entschluss stehen. Viele von ihnen nehmen bereits zum zweiten Mal Elternzeit.

Krankenpfleger Ale: "Unverhältnismäßig bejubelt"
Johan Bävman

Krankenpfleger Ale: "Unverhältnismäßig bejubelt"

"Wir lieben, fluchen, lachen. Es ist fantastisch", sagt der 33-jährige Nils. "Während der Elternzeit leben wir sparsam, weil wir nur ein Einkommen haben", sagt der 38-jährige Marcus. Aber auch: "Ich will Kinder, und ich will bei ihnen sein."

Die meisten Befragten kritisierten, dass Männer und Frauen noch immer ungleich bezahlt und behandelt würden. "Ich habe den Eindruck, dass ich für meine Elternzeit unverhältnismäßig bejubelt werde", kritisiert Krankenpfleger Ale.

Hier geht es zur Fotoserie:

Fotostrecke

10  Bilder
Väter in Elternzeit: "Diese Gelegenheit kommt nicht wieder!"

mja



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.