Interaktiver Rechner Ihr Gehalt im Vergleich

Unser interaktiver Gehaltsrechner verrät, wo sie mit Ihrem Einkommen stehen. Vergleichen Sie sich mit Beschäftigten Ihres Alters oder gleicher Berufserfahrung - und entdecken Sie deutliche Unterschiede.

Von und


Bevor Sie den Gehaltsrechner nutzen, sollten Sie die Vergleichsgruppe kennen: Unser Rechner stellt die Bruttomonatsverdienste von rund 34 Millionen Beschäftigten in Deutschland mit einem kontinuierlichen Einkommen dar. Dazu gehören Teilzeitkräfte ebenso wie Menschen mit einer Vollzeitstelle, Selbstständige ebenso wie Beamte. Lediglich Minijobs sind vom Vergleich ausgenommen.

Basis dieser Auswertung ist das Sozioökonomische Panel - eine repräsentative Befragung von etwa 22.000 Personen im Jahr 2012. Darunter waren etwa 10.000 Beschäftigte. Wenn Befragte zu einer Kategorie keine Angabe gemacht haben, werden sie in der Hochrechnung nicht berücksichtigt. Die Summen können in diesen Fällen geringfügig voneinander abweichen.

Wozu zählt Berlin? Berlin gehört in unserem Vergleich zu den westdeutschen Bundesländern. Auch in der amtlichen Statistik gibt es vergleichbare Auswertungen, in denen dies so gehandhabt wird.

Wie sind die Bildungskategorien definiert? Als "hochgebildet" gelten in dieser Auswertung alle Personen mit Hochschulabschluss, Techniker- oder Meisterausbildung sowie einer Promotion. Eine "mittlere Bildung" haben Befragte mit Abitur oder Lehre.

Wer zählt zu den ausgewählten Dienstleistungsberufen? Die Kategorie "Büro" umfasst Berufe im Bereich Organisation, Verwaltung und Büro. Die zweite Kategorie umfasst Dienstleistungsberufe im Bereich Soziales, Erziehung und Naturwissenschaften. Gesundheitsberufe und Warenkaufleute bilden jeweils eine eigene Kategorie.

zurück zum Artikel

Mitarbeit: Guido Grigat, Michael Niestedt, Marcel Pauly

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.