Nico Patschinski Früherer St. Pauli-Profi arbeitet jetzt als Busfahrer

Er war Fußballprofi, dann Paketzusteller, dann Bestatter - nun ist Nico Patschinski Busfahrer in Hamburg. Der ehemalige FC St. Pauli-Spieler freut sich besonders auf die Fahrgäste vom HSV.

Nico Patschinski
DPA

Nico Patschinski


Der frühere Fußballprofi Nico Patschinski ist jetzt Busfahrer. Der einstige Mittelstürmer des FC St. Pauli hat seine Prüfungen bestanden und darf für die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein Linienbusse fahren. In zwei Wochen geht es für den 41-Jährigen los. Zuvor musste er alle Routen der Stadt auswendig lernen.

Am liebsten würde er die Shuttle-Busse bei Heimspielen des Hamburger SV fahren, sagt Patschinski im Internetportal Liga-zwei.de, für das er eine Kolumne schreibt. "Mal schauen, wie viele HSV-Fans einsteigen, wenn am Steuer ein alter Paulianer sitzt", so Patschinski.

Der einstige Torjäger hat eine ungewöhnliche Karriere. Nach seiner Fußballerzeit arbeitete er als Disponent, Paketzusteller und zuletzt als Bestatter. Er hätte auch gern in dem Job weitergearbeitet, aber sein Chef habe ihm keine unbefristete Stelle anbieten können, sagt Patschinski. Als Familienvater habe er sich daher eine Alternative mit Perspektive suchen müssen.

Der Ex-Profi hat Anfang der Nullerjahre für den FC St. Pauli Dutzende Bundesligaspiele bestritten und acht Tore geschossen. "Patsche" schaffte mit dem Verein den Aufstieg in die erste Bundesliga - und stieg mit ihm wieder ab. Er spielte auch für Rot-Weiß Ahlen, Eintracht Trier und Greuther Fürth. In 153 Zweitliga-Spielen schoss er 44 Tore.

"Viele Fans glauben noch immer, dass das Geld aus der Fußballerkarriere fürs ganze Leben reicht", sagt Patschinski. In Wahrheit gilt das aber nur für die Top-Spieler. Da nicht jeder nach der Karriere als Trainer, Manager oder Berater arbeiten könne, war es für ihn klar, einen anderen Weg einzuschlagen. "Ich finde das völlig normal", sagt Patschinski.

koe/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.