Jede Menge Berufe Mach mich wichtig, Jobtitel-Maschine!

Ihr Job klingt fad? Keine Sekunde länger wollen Sie Bilanzbuchhalter oder Verwaltungsfachwirtin heißen? Zeit für einen schmucken Titel: Hkkrrttschsch - mit diesem Ton kommt Ihre neue Angeber-Anrede, zum Beispiel Head of Intergalactic Conspiracy. Und auf eine Visitenkarte drucken können Sie's auch sofort.

Von , und  (Grafik)


KarriereSPIEGEL-Klassiker
Manche Dinge ändern sich (fast) nie: Wie man eine interessante Bewerbung schreibt. Wie man im Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck hinterlässt. Die besten zeitlosen Artikel aus dem KarriereSPIEGEL präsentieren wir Ihnen in loser Folge.

Wer etwas auf sich hält, heißt heute nicht mehr schlicht Personalleiter oder Produktentwickler, Vertriebsmitarbeiter oder Buchhalter. Eine klangvolle englische Berufsbezeichnung muss es schon sein - ob die Mitmenschen das verstehen oder nicht, ist zweitrangig. Haste keinen, mach dir einen: Der Jobtitel-Bandit hilft sofort.

Bedienungsanleitung

  • Für Ungeduldige: Einfach ausprobieren - schauen Sie mal, dann sehen Sie schon.
  • Für Sorgfältige: Ein Klick auf den roten Hebel rechts setzt den Banditen in Gang. Wenn Ihnen der gesamte Titel nicht gefällt, versuchen Sie es erneut - oder lassen die Walzen einzeln per "Neue Auswahl" rotieren. In der Mitte können Sie Name, Firma, Kontaktdaten eintragen. Klicken Sie das Blatt unten an, so erscheint die Voransicht größer. Über das rote Feld "Visitenkarte drucken" (rechts unten) können Sie Ihre prächtige neue Berufsbezeichnung auf DIN-A4-Papier ausdrucken. Sollen Ihre Freunde auch davon erfahren? Dann posten Sie den Jobtitel gleich auf Facebook.
Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.