KarriereSPIEGEL-Adventskalender Eins, zwei, Bewerberpolizei

Jeden Tag ein guter Rat, dieses Pensum wuppen Karriere-, Stil- oder Benimmberater spielend. Sie erklären einfach alles, und sei es noch so banal. Heute im Adventskalender: Farbspiele für den Traumjob.


Darf ich im Bikini zur Arbeit gehen oder in Badehose? Ist es okay, den Kollegen mit Deo einzusprühen? Und eignet sich ein Hamster als Bürotier? Wahrscheinlich haben Sie sich diese Fragen noch nie gestellt. Beantwortet werden sie trotzdem - von Karriere-, Stil- oder Etiketteberatern. Sie geben jeden Tag alles, um anderen das Leben leichter zu machen. Und dann verstauben ihre Tipps bei uns in der Redaktion.

Schade eigentlich. Wären die Ratschläge halb so banal, wären sie doppelt so sinnvoll. Aber für einen Lacher taugen sie allemal. Wir haben die skurrilsten und pappnasigsten Tipps dieses Jahres gesammelt und im KarriereSPIEGEL-Adventskalender verstaut. Lesen Sie heute:

23. Dezember: Eins, zwei, Bewerberpolizei

Na, haben Sie auch an die passende Farbgestaltung ihrer Bewerbung gedacht?
Corbis

Na, haben Sie auch an die passende Farbgestaltung ihrer Bewerbung gedacht?

Morgen, Kinder, wird's was geben - und bei uns schon heute. Und zwar einen der pappnasigsten und ungeheuerlichsten Karrieretipps des Jahres. Trommelwirbel, Tusch, Vorhang auf und Bühne frei für... Bewerbungsexpertin Sabine Neumaier aus Berlin. Sie hat es tatsächlich geschafft, bei einem so ausgelutschten Thema wie dem Aussehen der Bewerbungsmappe (Vermeiden Sie Rechtschreibfehler! Machen Sie keine Eselsohren ins Anschreiben! Schütten Sie den Kaffee ins sich hinein, nicht auf den Lebenslauf!) noch einen Aspekt zu finden, über den sich - völlig zu Recht - noch nie jemand Gedanken gemacht hat: die Hintergrundfarbe des Porträtfotos.

Andere fragen sich, ob man überhaupt ein Bild auf den Lebenslauf kleben sollte. Farbanalystin Neumaier kommt zu folgendem Schluss: "Wer zum Beispiel eine braune Mappe wählt, sollte möglichst auch ein Bild mit einem braunen Hintergrund nehmen." Erst wenn Bild und Mappe miteinander harmonierten, entstehe ein stimmiger Gesamteindruck.

Hat Sie damit etwa das geheime Kriterium enthüllt, nach dem Personaler den Bewerbungsberg auf ihrem Schreibtisch reduzieren? Lebenslauf nicht unterschrieben? Nicht so schlimm. Bewerbungsschreiben 15 Wörter zu lang? Kein Pluspunkt, aber okay. Falsche Hintergrundfarbe auf dem Porträtfoto? TILT, game over. Wer diesen Quatsch glaubt, wartet vermutlich auch noch immer auf den Weltuntergang…

  • Dieser Tipp richtet sich an: Verschwörungstheoretiker
  • Punkte auf der Ach-was-du-nicht-sagst-Skala: 1 von 10
  • Wie es danach weitergeht: Der Azteken-Kalender soll auch demnächst enden. Verschanzen Sie sich am besten in Ihrem persönlichen Schutzbunker, und lassen Sie das einfach mit dem Bewerben.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heinzbuser 23.12.2012
1. Bewerbung
Kein Bewerber kann es jedem Personalverantwortliche immer alles richtig machen. Zu verschieden sind die unterschiedlichen Persönlichkeiten. Und genau deswegen sind Bewerbungen so immense Interessesant, nicht wahr? Beste Grüsse treffende-Bewerbung
grandpa_wolf 24.12.2012
2. Hatten die Mayas doch recht?
Dies ist jedenfalls der erste mir bekannte Adventskalender, der auf den 23.12 endet. Merkwürdig
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.