Mannheim Student ist erster Nachtbürgermeister Deutschlands

Es gab 40 Interessenten, am Ende setzte sich der 27 Jahre alte Hendrik Meier durch: Er ist offiziell Mannheims Nachtbürgermeister und soll unter anderem bei Konflikten zwischen Anwohnern und Feiernden vermitteln.

Hendrik Meier
DPA

Hendrik Meier


Der Mannheimer Student Hendrik Meier ist zum ersten Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt worden. Ab dem 1. August soll er in Mannheim 50 Stunden im Monat bei Konflikten im Nachtleben, etwa zwischen Partygästen und ruhebedürftigen Anwohnern, vermitteln.

Der Nachtbürgermeister dient als Ansprechpartner für Beschwerden und als Schnittstelle zwischen feiernden Menschen, den Betreibern von Klubs, Kneipen und Bars sowie der Stadtverwaltung. Außerdem soll er womöglich einen Stammtisch gründen, an dem alle Akteure des Nachtlebens und Vertreter von Anwohnern zusammensitzen. Vorbilder für den "Night Mayor" gibt es in Amsterdam, New York, London und Zürich.

Ursprünglich hatten sich auf die Stelle in Mannheim 40 Interessenten beworben, darunter Gastronomen, Künstler und Musiker. Nach mehreren Vorrunden stellten sich am Donnerstagabend in einem Klub in der Innenstadt zwei Frauen und acht Männer im Alter zwischen 24 und 53 Jahre zur Wahl. Eine Jury mit Vertretern von Klubszene und Stadtverwaltung sowie das Publikum hatten nach der Präsentation der Kandidaten ihren Favoriten gekürt: Hendrik Meier.

"Im August bin ich mit meinem Studium fertig", sagte der 27-Jährige dem SPIEGEL. "Das passt genau." Der gebürtige Nürnberger lebt seit zwei Jahren in Mannheim und macht dort einen Master im Bereich Kreativwirtschaft. Außerdem hat er eine Bookingagentur gegründet, die bundesweit Bands und Konzertveranstalter zusammenbringt.

Als Nachtbürgermeister wolle er nun erst mal alle Akteure in Mannheims Nachtleben persönlich kennenlernen und dann mit ihnen überlegen, welche Ideen sich umsetzen lassen. Zum Beispiel diese: "Wenn im Sommer Flaschen kaputtgehen, die Feiernde zurücklassen, können sich Passanten oder Flaschensammler an den Scherben verletzen", sagt Meier. Er wolle deshalb anstoßen, dass wie in anderen Städten Pfandkisten an Laternenpfählen angebracht werden.

Video: Nachtwächter - Wenn andere schlafen

NZZ Format

aar/lov

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
larry_lustig 22.07.2018
1. Was es nicht gibt....
- Master in Kreativwirtschaft.... (habe ich echt noch nie gehört) - ein Nachtbürgermeister der nach Art ESC bestimmt (Wahl passt nicht wirklich) wurde Und wer Mannheim kennt, weiss das große Teile der Probleme aus einer Gesellschaftsschicht stammen die sich weder an einen solche "runden Tisch" setzen, noch auf solche Beschlüsse etwas geben, da die vollkommen anders sozialisiert sind...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.