Australien Erste Abgeordnete stillt Baby im Parlament

Zwei Monate alt und schon ein Star: Die Tochter einer australischen Politikerin ist der erste Säugling, der im australischen Parlament gestillt wird. Ein neues Gesetz macht es möglich.


"So stolz, dass meine Tochter Alia das erste Baby ist, das im nationalen Parlament gestillt wird", twitterte die australische Grünen-Abgeordnete Larissa Waters - und zeigte am Dienstag ein Foto von sich und dem Baby an ihrer Brust.

Das Parlament hatte erst im vergangenen Februar die Regelung gekippt, dass Mütter zum Stillen den Sitzungssaal in Canberra verlassen müssen, weil Kinder nur auf der Besuchergalerie oder im Büro erlaubt waren.

Im "House of Representatives" sind 40 der insgesamt 150 Abgeordneten Frauen. Kein Mitglied, egal ob männlich oder weiblich, solle von seinen parlamentarischen Pflichten abgehalten werden, weil er sich um sein Baby kümmern müsse, sagte Minister Christopher Pyne nach der Verabschiedung des Gesetzes.

Larissa Waters, Senatorin aus Queensland, hatte sich selbst für die neue Regelung stark gemacht. "Wenn wir mehr Frauen im Parlament wollen, müssen wir die Regeln familienfreundlicher gestalten", sagte sie laut dem Sender CNN im vergangenen November.

lov



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.