Null-Bock-Stimmung im Büro Zehn Tipps gegen akute Unlust

Sie sind genervt, müde, schlecht gelaunt und haben so gar keine Lust auf Arbeit? Keine Sorge, Sie leiden wahrscheinlich nur unter NBS: Null-Bock-Stimmung. Und die lässt sich bekämpfen.

Faultier
picture-alliance/ dpa

Faultier


NBS hat jeder mal. Klassische Symptome dafür sind: fortgesetzte Faulheit, totale Trägheit, Intensiv-Chillen und im Endstadium exzessiver Nihilismus. Die drei Buchstaben stehen für Null-Bock-Stimmung. Keine Lust auf gar nichts.

Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren machen klassischerweise eine sogenannte Null-Bock-Phase durch. Die gilt als Teil der Persönlichkeitsentwicklung und geht in der Regel bald wieder vorbei, bis sie in der Pubertät als Null-Bock-Haltung erneut auftritt. Ebenfalls vorübergehend.

Auch im Job handelt es sich bei NBS üblicherweise nur um Durchhänger-Phasen. Mit diesen Tipps kommen Sie ganz schnell aus dem Motivationstief:

1. Stellen Sie sich die Frage: "Wofür mache ich das, welches Ziel verfolge ich damit?" Hängen Sie die Antwort gut sichtbar auf, zu Hause, im Auto, im Büro.

2. Blicken Sie zurück und prüfen Sie, wann Ihnen der Job zuletzt Spaß gemacht hat: Hat sich seitdem etwas verändert? Was war es konkret? Können Sie die Veränderung positiv beeinflussen?

3. Rufen Sie sich Ihr bisher größtes Erfolgserlebnis ins Gedächtnis. Wie haben Sie sich dabei gefühlt? Und wenn Sie jetzt an die nächsten Projekte denken: Wie könnten diese zum Erfolg werden?

4. Machen Sie öfter Pausen. Der Magen meldet sich, wenn er leer ist, das Gehirn leider nicht. Experten raten daher, alle 90 Minuten fünf bis zehn Minuten Pause zu machen - und nicht erst, wenn die Akkus leer sind.

5. Sorgen Sie bewusst für genug Bewegung und einen aktiven Ausgleich zum Job. Drei Mal 20 Minuten Sport in der Woche reichen schon.

6. Ihre Kollegen sind gerade motivierter? Dann suchen Sie deren Gesellschaft und lassen Sie sich von ihrer Begeisterung anstecken. Und meiden Sie unmotivierte Kollegen.

7. Führen Sie ein Erfolgstagebuch, in dem Sie täglich ihre Erfolge, auch kleine, niederschreiben.

8. Etablieren Sie einen neuen Rhythmus. Das Motivationstief hat oft seine Ursache darin, dass unser Biorhythmus aus dem Takt gekommen ist - etwa nach einer längeren Auszeit. Bringen Sie Ihren Körper wieder zurück in die Spur, kommt auch die Lust wieder.

9. Pflegen Sie positive Glaubenssätze, sogenannte Affirmationen: "Mein Erfolg liegt in meiner Hand. Ich will das. Ich schaffe das. Ich ziehe das durch!"

10. Sehen Sie einen schlechten Tag als das, was er ist: eine Erfahrung und einen guten Lehrmeister. Morgen beginnt ein neuer Tag.

insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
andihh75 12.06.2017
1. Überschrift
Vielleicht liegt die Null Bock Stimmung auch einfach daran,dass viele arbeiten,die erledigt werden mehr oder weniger sinnlos sind, die meisten Menschen nur arbeiten weil sie es müssen und überhaupt das gegenwärtige System der Grund allen Übels ist!?Wer hat denn Lust auf fremd bestimmtes arbeiten und dann auch noch motiviert?Ich jedenfalls nur bedingt, sind mir doch Freiheit und Freizeit deutlich wichtiger!So,nun könnt ihr drauf bashen auf meinen Kommentar, aber denkt dabei trotzdem mal über eure Rolle im Leben nach,ihr system immanente Mitforisten;) Meine Meinung!
R2-D3 12.06.2017
2. 11. Sie spüren schon...
...beim Lesen dieser zehn Punkte, dass das alles nicht zur Änderung Ihrer Motivation führen wird? Schmeißen Sie alles hin, gehen sie raus in die Welt, machen Sie, was Sie wollen. Jeder lebt nur einmal!
Jor_El 12.06.2017
3. Der Fisch stinkt vom kopf her
Wie lustig, dieser 10 Punkte plan führt direkt ins Tief. Fehlen nur noch die üblichen Tips an die weiblichen Büroarbeiter, dem Chef doch öfter mal ein Lächeln zu schenken oder mit einem Kaffee zu verwöhnen. Solche Artikel kotzen mich nur noch an.
olfnairolf 12.06.2017
4. 11....
Wenn die Stimmung über mehrere Wochen anhält, kündigen Sie und gehen Sie da hin wo es besser ist. 12. Sie sind immer noch da? Ändern Sie Ihre Einstellung und versauen Sie Ihren Kollegen nicht die Stimmung. Und denken Sie daran: Das ist der beste Job den Sie finden können!
cedebe 12.06.2017
5. 0. nehmen Sie drei Tage frei!
einfach so, ohne großartig wegzufahren. Nehmen Sie sich frei, um mal wieder Zeit für Sport ohne Terminstress zu haben, endlich das Geschenk vorbereiten zu können, dass Ihnen immer wieder in Panik in den Sinn kommt. Zeit, um einfach auf der Couch zu liegen, bis alles so langweilig ist, dass Sie gerne noch den Haushalt machen. Dann sind Sie endlich wieder auf einem normalen Lebensniveau. Ja, so öde fühlt sich ein ungestresster Tag an. Genießen Sie Ihre Freizeit einfach mal ohne Verpflichtungen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.