Panne im Job Onlinebroker macht Frau zur Millionärin - für zehn Minuten

Bevor sie ihr Glück fassen konnte, war es schon wieder vorbei: Eine junge Frau aus Boston fand eine Million US-Dollar auf ihrem Konto. Doch das war leider nur ein Missverständnis.

REUTERS


"Ich könnte meinen Job aufgeben, alles tun, was ich schon immer tun wollte, meinen Studienkredit zurückzahlen." Solche Gedanken gingen Ellen Fleming aus Boston durch den Kopf, als sie am Mittwochmittag plötzlich eine gigantische Summe auf ihrem Konto entdeckte.

Wie die 26-Jährige der Zeitung "Boston Globe" erzählte, hatte der Mitarbeiter einer Onlinebrokerfirma eine Nachricht auf ihrem Anrufbeantworter hinterlassen. Eine Einzahlung sei gerade auf das Konto eingegangen, das Fleming bei ihnen habe.

Sie loggte sich zum ersten Mal seit Monaten in ihren Account ein - und registrierte einen traumhaften Kontostand: 1.101.740,75 US-Dollar. "Man muss jede Gelegenheit ergreifen", zitiert sie der "Boston Globe". "Aber das sah nach einer Gelegenheit aus, die mich ins Gefängnis bringen könnte, das war es nicht wert."

Fotostrecke

12  Bilder
Job-Panne: Das habe ich so jetzt nicht gewollt

Nach einem Gespräch mit ihrer Mutter rief Fleming den Finanzberater zurück. Er sei dankbar gewesen, dass sie ihn auf das Missverständnis aufmerksam gemacht habe. Das Geld habe eigentlich auf das Konto einer anderen Ellen Fleming in Florida eingehen sollen.

Eine Sprecherin der Brokerfirma bestätigte die Verwechslung. Flemings Kontostand stand schon zehn Minuten später offenbar wieder bei 63 Dollar - und sie witzelte auf Twitter: Es sei schön gewesen, mal kurz reich gewesen zu sein. "Bitte sorgt dafür, dass ich in meinem Nachruf als Einmalmillionärin bezeichnet werde."

lov



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.