Aktuelle Stellenzeige Schoko-Tester gesucht, wirklich

Schokolade ist Ihr Leben? Schokolade könnte Ihr Job sein.

DPA

Von


Kennen Sie auch diesen Traum? Da ist ein Chef, der einem Schokolade hinhält. Und sagt: "Probieren Sie, die ist neu. Schmeckt sie Ihnen? Ist das Kakao-Aroma deutlich genug? Wollen Sie nochmal die weiße Schokolade mit Crisp zum Vergleich?" So geht das, eine ganze Arbeitsschicht lang. Man beratschlagt mit den Kollegen, wie dieser Schokoriegel vollmundiger werden könnte, das Knacken noch knackiger. Zum Schichtende ist man satt. Und hat naschend sein Geld verdient.

Doch dann wachen wir auf.

Und lesen heute die Stellenanzeige des Lebensmittelkonzerns Mondelez, der für seine Niederlassung im englischen Reading einen Tester für Schokoladenprodukte und Kakaogetränke sucht. Ja, sowas gibt es in echt.

Mondelez

Jeden Tag Zucker, Fett, Geschmacksverstärker - das volle Programm. Selbstverständlich immer nur in kleinen Mengen, ein Geschmackstester braucht nicht viel. Dabei müssen Sie nicht einmal vom Fach sein:

"Es wird keine Erfahrung in dem Bereich erwartet."

Stattdessen bildet der Arbeitgeber, eine Tochtergesellschaft der britischen Mondelez, die sich ausschließlich mit Produktentwicklung beschäftigt, Sie weiter. Trainiert Ihre Geschmacksknospen und gibt Ihnen das Fachvokabular mit auf den süßen Weg. Nie wieder werden Sie sprachlos danebenstehen, wenn Ihre Freunde affektiert die frugale Torfnote eines herben Silvaners preisen.

Eine Bedingung müssen Sie aber doch erfüllen:

"Wenn für Sie Ernährungsvorgaben gelten, die den Verzehr bestimmter Lebensmittel ausschließen, könnte diese Position für Sie ungeeignet sein."

Gluten, Laktose, Nüsse - nichts davon sollte bei ihnen einen anaphylaktischen Schock auslösen. Und Diabetiker testen auch besser Mineralwasser, sicherheitshalber.

Geboten wird eine Festanstellung in Teilzeit, die Stundenzahl kann noch verhandelt werden. Ihr Arbeitsalltag wird in erster Linie daraus bestehen, neue Produkte zu schmecken, darunter die Marken Milka, Oreo und Cadbury. Und zwar noch bevor sie irgendjemand anderes futtern kann!

Sie sollten kein Eigenbrötler sein. Die Leckerschmeckerei findet immer in Zwölfer-Panels statt, nach dem Genuss kommt die Diskussion der Geschmackseindrücke. Sie sind ja nicht zum Vergnügen da.

Fast im Zentrum gelegen

Der Arbeitsplatz liegt im grünen Reading am Campus der Universität, unweit des Whiteknights-Sees. Mit der Bahn sind Sie in einer knappen Stunde in der Stadtmitte von London. Englische Pendler sagen zu so einer Lage: am Rande des Zentrums.

Liest sich immer noch wie ein Traum? Nun, die Bezahlung von neun Pfund, also gut zehn Euro, ist nicht überwältigend. Andererseits können Sie Süßkram aus Ihrem Haushaltsbudget streichen. Gesund ist Ihre berufliche Diät vielleicht nicht, aber immerhin ist das britische Gesundheitssystem kostenlos.

Alles andere liegt an Ihnen: Man könnte es als Nachteil sehen, dass die Briten gerade aus der EU austreten. Und natürlich ist Industrieschokolade aus den Frankensteinlaboren eines amerikanischen Lebensmittelmultis nicht jedermanns Sache. Und waren die Arbeiter auf den Kakaoplantagen wirklich alle über 15 Jahre alt, wie es die Konzernrichtlinien vorsehen?

Wenn Sie sowas umtreibt: Lassen Sie's. Wenn Ihr Schokohunger überwiegt: Mondelez bietet vier Stellen als Schokotester an, wobei nur eine davon auch Getränke umfasst. Dafür ist unter den übrigen dreien auch eine Vollzeitstelle. 40 Stunden, das könnte dann vielleicht doch langfristig in eine ernste Adipositas münden.

Vielleicht ist es besser, Sie legen sich jetzt wieder schlafen und träumen vom Schokosee bei London.

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.