Von Beruf Bargeldspürhund 8000 Euro im Überraschungsei

Geld stinkt. Zumindest für Dina. Die Schäferhündin schnüffelt am Frankfurter Flughafen im Auftrag des Zolls nach Bargeld. 42 Millionen Euro werden jedes Jahr geschmuggelt - in Schokoriegeln, Brötchen oder Ketchupflaschen. Doch Dina lässt sich auch von leckeren Gerüchen nicht ablenken.

DPA

Wenn sich Dina auf den Hintern setzt, geht für ihr Herrchen die Arbeit los. Dann öffnet Heiko Kraft Koffer und Kisten, durchsucht Jackentaschen und Rucksäcke und findet manchmal: einen Schinken.

Ein Fehlalarm? Kann nahezu ausgeschlossen werden. Denn Dina ist ein echter Profi. Seit zwei Jahren schnüffelt die Schäferhündin am Frankfurter Flughafen im Auftrag des Zolls nach Bargeld, manchmal unterstützt sie auch die Polizei nach Einbrüchen oder Banküberfällen. 361.000 Euro hat sie bisher bei Schmugglern gefunden. Auch im Schinken war Geld drin, eingeklappt wie in einem Cordon Bleu.

42 Millionen Euro geschmuggelt

"Dina ist bislang unserer einziger Bargeldspürhund. Aber wir bilden bis zum Ende des Jahres noch zwei weitere aus", sagt Zoll-Hundeführer Kraft. Er patrouilliert mit Dina meistens in der Ankunfthalle, denn dann sind die Passagiere schon am Zoll vorbei: "Wenn wir sie jetzt mit mehr als 10.000 Euro erwischen, können sie nichts mehr abstreiten."

Reisende müssen Bargeld ab 10.000 Euro dem Zoll melden. Im Jahr 2011 wurde am Frankfurter Flughafen mindestens 1700 Mal gegen die Vorschrift verstoßen, 42 Millionen Euro wurden nicht angemeldet, so der Zoll. Die erwischten Schmuggler mussten Bußgelder in Höhe von sieben Millionen Euro zahlen.

Spannend seien vor allem Flüge von und nach Asien, Afrika und dem Nahen Osten, "da wird mittlerweile am meisten geschmuggelt"", sagt Kraft. Die Schmuggler seien bei der Wahl ihrer Verstecke sehr kreativ: "Früher haben Schmuggler das Geld am Körper getragen, aber mittlerweile hat sich der Einsatz von Bargeldspürhunden herumgesprochen." Deswegen versteckten Schmuggler ihr Geld häufiger im Gepäck - in Toilettenpapierrollen, Schokoladenriegeln, Ketchupflaschen oder Brötchen. "Neulich haben wir sechs Überraschungseier gefunden, in jedem waren 8000 Euro", sagt Zöllner Jan Rademacher.

Der Duft der Euronoten

Bargeldspürhunde riechen die speziellen Farbstoffe der Euro-Noten. Trainiert werden sie auf größere Mengen, damit sie nicht bei jedem Fünf-Euro-Schein in der Hosentasche anspringen. Im Gegensatz zu Rauschgiftspürhunden zeigt Dina nicht durch wildes Kratzen oder lautes Bellen einen Fund an, sondern durch ruhiges Hinsetzen, "sonst könnten wir Dina nicht an Personen einsetzen", sagt Kraft.

Die Reaktionen bei den erwischten Passagieren sei immer dieselbe: "Sie schwören so lange, dass sie nicht gegen Zollvorschriften verstoßen haben, bis wir ihnen die 10.000 Euro oder mehr direkt vor die Nase halten."

Madeleine Kling, dapd/vet



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heinz-fassbender 01.04.2012
1. die Staatsmafia
Zitat von sysopDPAGeld stinkt. Zumindest für Dina. Die Schäferhündin schnüffelt am Frankfurter Flughafen im Auftrag des Zolls nach Bargeld. 42 Millionen Euro werden jedes Jahr geschmuggelt - in Schokoriegeln, Brötchen oder Ketchupflaschen. Doch Dina lässt sich auch von leckeren Gerüchen nicht ablenken. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,824608,00.html
Auf Teufel komm raus die Menschen um ihr Geld bringen...es ist nicht zu fassen!
internetwitcher 01.04.2012
2. Geld stinkt nicht!
Zitat von sysopDPAGeld stinkt. Zumindest für Dina. Die Schäferhündin schnüffelt am Frankfurter Flughafen im Auftrag des Zolls nach Bargeld. 42 Millionen Euro werden jedes Jahr geschmuggelt - in Schokoriegeln, Brötchen oder Ketchupflaschen. Doch Dina lässt sich auch von leckeren Gerüchen nicht ablenken. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,824608,00.html
Die meisten Menschen wissen nicht dass unsere Euro-Scheine mit einem speziellen Parfüm behandelt werden. Für Menschen kaum wahrnehmbar, aber Hunde können dieses Parfüm riechen wie z.B. Heroin oder Kokain. Und so wundern sich viele Geldschmuggler, wenn an der Grenze zur Schweiz die Zollbeamten auch die bestversteckten Schwarzgeld-Scheine mit einem Schnüffelhund absolut problemlos finden!
fuzzi-vom-dienst 01.04.2012
3. Armutszeugnis für Merkel & Co.
Zitat von sysopDPAGeld stinkt. Zumindest für Dina. Die Schäferhündin schnüffelt am Frankfurter Flughafen im Auftrag des Zolls nach Bargeld. 42 Millionen Euro werden jedes Jahr geschmuggelt - in Schokoriegeln, Brötchen oder Ketchupflaschen. Doch Dina lässt sich auch von leckeren Gerüchen nicht ablenken. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,824608,00.html
Mit Methoden, die gut zur Herkunft von Merkel passen, versucht dieser Staat, "einfache" Geldschmuggler zur Streck zur bringen. Das ist ein Armutszeugnis erster Klasse, denn die wirklichen Verbrecher (die Banken, die Mafia usw.) arbeiten mit ganz anderen Methoden. Hätte ich genügend Schotter, würde ich es auch aus dieser Bananenrepublik wegschaffen, ehe es im nächsten Rettungsschirm verfrühstückt wird, um griechische Steuerhinterzieher (da waren ja auch im SPIEGEL Vermögenswerte in Höhen von mehrerern Mrd € genannt worden) zu schonen. Das Ganze ist einfach nur lächerlich bis peinlich! Der 100.000-Mark-Vergesser Schäule hat sein Konto wahrscheinlich in Delaware oder sonstwo!
strandtiger 01.04.2012
4. April, April!
Zitat von sysopDPAGeld stinkt. Zumindest für Dina. Die Schäferhündin schnüffelt am Frankfurter Flughafen im Auftrag des Zolls nach Bargeld. 42 Millionen Euro werden jedes Jahr geschmuggelt - in Schokoriegeln, Brötchen oder Ketchupflaschen. Doch Dina lässt sich auch von leckeren Gerüchen nicht ablenken. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,824608,00.html
Gut gemacht, aber doch ein wenig lässig, sich auf den Geruch der Euro-Noten Farbstoffe zu beziehen. Trotzdem: Glückwunsch!
Jens Schuetz 01.04.2012
5. Kompliziertes Problem?
Was wenn ich aus dem Ausland zurueck nach Deutschland , oder aus Deutschland ins Ausland ziehe. Muss ich dann auch mein eigenes Geld verzollen? Das habe ich mir legal jahrelang erarbeitet und dafuer brav Steuern bezahlt. Waere es besser mein Konto im alten Land zu behalten und dann nur die Kreditkarte fuer dieses Konto ins neue Land zu "schmuggeln"?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.