Hilfe für Berufseinsteiger Wie mache ich meine Steuererklärung?

Gerade Berufseinsteiger fürchten sich vor der ersten Steuererklärung. Dabei lässt sie sich rasch und leicht erledigen. Die besten Tipps für Angestellte und Selbstständige.

Jedes Jahr wartet die Steuererklärung aufs Neue
picture-alliance/ dpa

Jedes Jahr wartet die Steuererklärung aufs Neue

Von und


Vor allem jungen Menschen treibt es den Schweiß auf die Stirn, wenn sie zum ersten Mal eine Steuererklärung machen müssen. Allein alle Dokumente und Rechnungen zu sammeln, zu ordnen und abzuheften, fällt vielen nicht leicht. Aufgeben ist aber auch keine Lösung: Mehr als 800 Euro bekommen deutsche Arbeitnehmer laut Statistischem Bundesamt im Durchschnitt vom Finanzamt zurückerstattet.

Hart verdientes Geld? Nicht unbedingt. Schwer ist die Steuererklärung nämlich nur auf den ersten Blick. Das deutsche Steuerrecht ist zwar berüchtigt dafür, jedem Einzelfall gerecht werden zu wollen, das heißt umgekehrt aber: Die meisten Anlagen und Ausnahmeregelungen brauchen besonders Berufsanfänger gar nicht zu interessieren.

Wer frisch von der Schule oder der Uni kommt, ist selten verheiratet, hat meist keine Kinder, Immobilien, ein Unternehmen oder ein großes Vermögen. Und wer angestellt ist, dem wurden seine Steuern ja größtenteils schon übers Jahr abgezogen - er kann mit der Erklärung praktisch nur gewinnen.

Und mit der elektronischen Steuererklärung (Elster) kann man die Formulare bequem am Computer ausfüllen und online verschicken. Nur Belege müssen meistens in Papierform geschickt werden, welche das sind, erfährt man hier.

Wer sich aufgerafft hat, seine Steuererklärung anzugehen, der macht laut dem Verein Vereinigte Lohnsteuerhilfe am besten erst einmal folgendes: Rechnungen, Belege, Versicherungsverträge und amtliche Schreiben sortieren und in drei Stapel legen:

  • Sonderausgaben (zum Beispiel Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung oder zur privaten Haftpflichtversicherung)
  • Außergewöhnliche Belastungen (zum Beispiel Arztrechnungen)
  • Werbungskosten (zum Beispiel Belege von Fahrtkosten zur Arbeit oder Gewerkschaftsbeiträge)

Wichtig für das Ausfüllen der Dokumente sind außerdem ein Stift und ein Taschenrechner, denn wer eine Steuererklärung macht, muss die Summe seiner absetzbaren Kosten zusammenzählen und diese in das dafür vorgesehene Formular und die dafür vorgesehene Zeile schreiben.

Es gibt ein Hauptformular, den sogenannten Mantelbogen und 20 Anlagen dazu. Welches die wichtigsten für Angestellte und Freiberufler sind, soll hier anhand der Originalformulare gezeigt werden. Wer weiterführende Infos möchte, der findet hier eine gute Übersicht.

Für kompliziertere Fälle wird diese Übersicht wohl nicht ausreichen, hier ist vielleicht die Hilfe eines Steuerberaters oder Lohnsteuerhilfevereins nötig. Wer sich professionelle Hilfe holt, hat aber auch noch Zeit. Auch ohne Antrag gibt es einen Aufschub bis zum 31. Dezember.

Mit einem Klick auf die gelben Markierungszettel gibt es Tipps für die Steuererklärung. Mobile Leser erhalten die Tipps durch einen Klick auf die Schlagwörter.

Für Angestellte

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Anlage N Seite 1
Anlage N Seite 2
Anlage Vorsorgeaufwand


Mantelbogen Seite 1

Checkliste
Woraus besteht eine Steuererklärung?
Eine Checkliste gibt es hier .
Zeile 1
Hier ankreuzen, wenn...
Einkommensteuererklärung: Auf jeden Fall ankreuzen.

Arbeitnehmersparzulage: Ankreuzen, wenn du vermögenswirksame Leistungen von deinem Arbeitgeber bekommst.

Kirchensteuer auf Kapitalerträge: Nur, wenn du Kirchensteuer zahlst und die Bank mit der Kapitalertragssteuer keine Kirchensteuer einbehalten hat, weil du dem widersprochen hattest.

Verbleibender Verlustvortrag: Nur nötig, wenn du schon mal eine Steuererklärung gemacht hast, in der du z.B. Studienkosten abgesetzt hast.
Zeile 3
Deine erste Steuererklärung?
Wenn das deine erste Steuererklärung ist, lass das Feld einfach frei. Wenn nicht, steht die Steuernummer auf dem alten Bescheid.
Zeile 4
Was ist mein Finanzamt?
Welches Finanzamt für dich zuständig ist, kannst du auf dieser Seite nachschauen.
Zeile 7
Id-Nummer? Hast du.
Falls nicht, kannst du sie hier anfordern.
Zeile 14
Sag mir, was du machst.
Schreib hier am besten eine präzise Berufsbezeichnung rein, die deine Werbungskosten plausibel macht.

Mantelbogen Seite 2

Zeile 42
Ausfüllen, wenn ...
... du Kirchensteuer zahlst. Ob und wie viel du bezahlt hast, steht auf deiner Jahreslohnsteuerbescheinigung.
Zeile 43
Gerade fertig mit der Ausbildung?
Hast du 2015 deine Ausbildung beendet? Dann kannst du zum Beispiel Lehrgangskosten von der Steuer absetzen.
Zeile 45
Geld zurück für edle Spender?
Steuerbegünstigt sind Spenden für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke.

Mantelbogen Seite 3

Zeile 75
Was kann man geltend machen?
Wenn du zur Miete wohnst, kannst du einen Teil deiner Nebenkosten von der Steuer absetzen, nämlich 20 Prozent der Personalausgaben. Auch eigene Handwerkerkosten (Lohn + An- und Abfahrt + darauf enthaltene MwSt., nicht Material). Das gilt auch, wenn im Haushalt z. B. ein Fernseher, eine Waschmaschine oder ein privater Computer repariert wird. Lässt man in der Werkstatt reparieren, kann man die Kosten nicht geltend machen. Wichtig: Barzahlung geht nicht.

Anlage N Seite 1

Anlage N
Die Anlage N ist die für die meisten Steuerzahler die wichtigste. Angestellte geben hier ihr Einkommen an und erklären, welche Ausgaben sie teilweise zurückfordern. Eine Übersicht über Sparmöglichkeiten gibt es hier.
Zeile 4
E-was?
Die eTin kannst du hier berechnen.
Zeile 5 - 9
Einfach abschreiben.
Das steht alles auf der Lohnsteuerbescheinigung von deinem Arbeitgeber.
Zeile 30
Letztes Jahr noch studiert?
Hast du 2015 steuerfreie Bezüge (Zeile 27) erhalten, weil du länger krank warst, arbeitslos oder noch Schüler oder Student? Dann füll die Zeilen aus und häng die Belege an.

Anlage N Seite 2

Werbung kostet - hier gibt's Geld zurück.
Alle Kosten, die dir wegen deines Jobs entstehen, kannst du hier absetzen. Wenn eh nur ein paar Euro zusammenkommen, kannst du dir das Rechnungensammeln auch sparen: 1000 Euro Werbungskostenpauschale gewährt dir das Finanzamt auch ohne Belege.
Zeile 31
Zuschuss für den Arbeitsweg
Bei den Fahrtkosten ist oft viel Geld zu holen: Pro Entfernungskilometer zum Arbeitsweg gibt es 30 Cent - das sind 15 Cent für den Hinweg und 15 Cent für den Rückweg. Wenn du deine Arbeitstage im vergangenen Jahr nicht mehr im Dienstplan nachschauen kannst, ist das auch nicht schlimm: Bei einer Fünftagewoche erkennt das Finanzamt anstandslos 230 Tage an. Abziehen muss man allerdings Urlaubs- und Krankheitstage: Hat man also 25 Tage Urlaub und war 12 Tage krank, bleiben nur noch 213 Tage übrig.
Zeile 40
Bist du Gewerkschafter?
Auch deinen Gewerkschaftsbeitrag kannst du hier absetzen.
Zeile 41
Laptop mit Staatsgeld?
Hier kannst du zum Beispiel Arbeitskleidung absetzen oder die Kosten deines neuen Computers - wenn du ihn beruflich nutzt. Wichtig: Wenn der Laptop mit Zubehör nicht mehr als 480 Euro netto + MwSt. 19% also 571,20 Euro kostet, muss er bei der Anschaffung abgesetzt werden. Ist er teurer, müssen die Anschaffungskosten auf drei Jahre, konkret auf 36 Monate verteilt werden.
Zeile 43
Schreibtischtäter
Dein Arbeitszimmer zu Hause kannst du unbegrenzt absetzen, wenn du über keinen anderen Arbeitsplatz verfügst. 1250 Euro pro Jahr kannst du absetzen, wenn du unter anderem von zu Hause arbeitest - etwa weil du an deiner Arbeitsstelle gar keinen separaten Arbeitsplatz hast. Das gilt etwa für Außendienstler oder Lehrer. Aber Achtung: Werden von den 12 Quadratmetern Arbeitszimmer, drei dafür benutzt, private Sachen aufzubewahren, zum Beispiel Winterkleidung, Romane oder Videos, dann wird von den Raumkosten nichts mehr anerkannt.
Zeile 44
Man lernt ja nie aus.
Hast du auf eigene Kosten berufsrelevante Seminare besucht oder studierst neben dem Job? Dann kannst du hier die Seminargebühren, Fachbücher oder Fahrtkosten angeben. Auch ein Masterstudium vor dem Job kann deine Steuerzahlung verringern.
Zeile 45
Und vieles mehr kannst du absetzen.
Die Liste möglicher Werbungskosten ist schier endlos. Besonders wichtig für Berufsanfänger sind:

Bewerbungskosten: Alles von Zeugniskopien bis Fahrten zum Bewerbungsgespräch

Umzugskosten: Fahrten zu Wohnungsbesichtigungen oder Kosten für die Spedition, natürlich nur wenn man wegen des Jobs umzieht

Anlage Vorsorgeaufwand Seite 1

Die Anlage Vorsorgeaufwand
Die Anlage Vorsorgeaufwand
Auf dieser Seite geht es um deine Beiträge zur Altersvorsorge. Je nachdem, was du an Versicherungen hast, zählst du deine Jahresbeiträge zusammen und trägst sie in die entsprechenden Zeilen ein.
Zeile 4
Sozialabgaben wieder holen.
Die Beiträge zur Sozialversicherung sind oft teurer als die Steuern selbst. Hier kannst du sie dir teilweise wieder holen. Und das Beste daran: Die nötigen Daten hat dir dein Arbeitgeber in der Lohnsteuerbescheinigung schon zusammengestellt.

Hier schreibst du einfach von deiner Gehaltsbescheinigung ab: Im Regelfall musst du nur Zeile 4,8,11,12 und 46 ausfüllen. Falls du 2015 noch ein Praktikum gemacht hast, musst du das vielleicht in Zeile 55 angeben.

Für Freiberufler

(Wer eine Gewerbe hat, braucht die Anlage G, wer selbstständig zum Beispiel als Journalist oder Künstler arbeitet, braucht die Anlage S.)

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Anlage S
Anlage G
Anlage Vorsorgeaufwand


Mantelbogen Seite 1

Checkliste
Woraus besteht eine Steuererklärung?
Eine Checkliste gibt es hier .
Zeile 1
Hier ankreuzen, wenn...
Einkommensteuererklärung: Auf jeden Fall ankreuzen.

Arbeitnehmersparzulage: Ankreuzen, wenn du vermögenswirksame Leistungen von deinem Arbeitgeber bekommst.

Kirchensteuer auf Kapitalerträge: Nur, wenn du Kirchensteuer zahlst und die Bank mit der Kapitalertragssteuer keine Kirchensteuer einbehalten hat, weil du dem widersprochen hattest.

Verbleibender Verlustvortrag: Nur nötig, wenn du schon mal eine Steuererklärung gemacht hast, in der du z.B. Studienkosten abgesetzt hast.
Zeile 3
Deine erste Steuererklärung?
Wenn das deine erste Steuererklärung ist, lass das Feld einfach frei. Wenn nicht, steht die Steuernummer auf dem alten Bescheid.
Zeile 4
Was ist mein Finanzamt?
Welches Finanzamt für dich zuständig ist, kannst du auf dieser Seite nachschauen.
Zeile 7
Id-Nummer? Hast du.
Falls nicht, kannst du sie hier anfordern.
Zeile 14
Sag mir, was du machst.
Schreib hier am besten eine präzise Berufsbezeichnung rein, die deine Werbungskosten plausibel macht.

Mantelbogen Seite 2

Zeile 42
Ausfüllen, wenn ...
Ob und wie viel Kirchensteuer du bezahlt hast, steht auf deiner Jahreslohnsteuerbescheinigung.
Zeile 43
Gerade fertig mit der Ausbildung?
Hast du 2015 deine Ausbildung beendet? Dann kannst du zum Beispiel Lehrgangskosten von der Steuer absetzen.
Zeile 45
Geld zurück für edle Spender?
Steuerbegünstigt sind Spenden für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke.

Mantelbogen Seite 3

Zeile 75
Was kann man geltend machen?
Wenn du zur Miete wohnst, kannst du einen Teil deiner Nebenkosten von der Steuer absetzen, nämlich 20 Prozent der Personalausgaben. Auch eigene Handwerkerkosten (Lohn + An- und Abfahrt + darauf enthaltene MwSt., nicht Material). Das gilt auch, wenn im Haushalt z. B. ein Fernseher, eine Waschmaschine oder ein privater Computer repariert wird. Lässt man in der Werkstatt reparieren, kann man die Kosten nicht geltend machen. Wichtig: Barzahlung geht nicht.

Anlage S

Anlage S.
Selbstständige müssen zusätzlich noch eine Umsatzsteuererklärung machen, wenn sie nicht als Kleinunternehmer gelten. Als Kleinunternehmer gilt, wer einen Jahresumsatz bis zu 17.500 Euro macht.
Die Anlage S
Und was sonst noch?
Hier sind Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit einzutragen. Welche dies sind, steht hier.
Zeile 5 - 9
Aus sonstiger selbstständiger Arbeit?
Hier musst du Einkünfte aus sonstiger selbstständiger Arbeit, die nicht zu den freiberuflichen Arbeiten zählen, angeben. Das gilt insbesondere bei Tätigkeiten als Testamentsvollstrecker, Vermögensverwalter oder Aufsichtsratsmitglied.

Anlage G

ANLAGE G
Die Anlage G braucht, wer...
...Einzel- oder Mitunternehmer eines Gewerbebetriebs ist.

Gewerbetreibende müssen zusätzlich eine Gewerbesteuererklärung beim Finanzamt einreichen. Hinzu kommt für Selbstständige oder Gewerbetreibende noch die Umsatzsteuer. Eine Umsatzsteuererklärung muss machen, wer nicht mehr als Kleinunternehmer gilt, also dessen Jahresumsatz höher als 17.500 Euro ist.
Zeile 9
Mitunternehmer
Hier gehören die Gewinnanteile von Mitunternehmern einer Gesellschaft notiert.
Zeile 66-67
Der Gewerbeertrag
Da Gewinne aus einem Gewerbebetrieb, genauer gesagt der Gewerbeertrag, von mehr als 24.500 Euro im Jahr der Gewerbesteuer unterliegen, musst du hier Angaben machen, die der Anrechnung der Gewerbesteuer auf die Einkommensteuer dienen. Das heißt, dass ein bestimmter Teil der Gewerbesteuer die Einkommensteuer mindert.

Der Gewinn ergibt sich durch Hinzurechnungen (zum Beispiel von Miet- oder Pachtzinsen) oder Kürzungen (zum Beispiel von Spenden) und heißt deswegen Gewerbeertrag.

Werden die Gewinnermittlungen in Form einer Überschussrechnung erstellt, musst du hierzu die Anlage EÜR verwenden. Die Überschussrechnung kann auch formlos erstellt werden, wenn die Betriebseinnahmen 17.500 Euro nicht übersteigen.

Anlage Vorsorgeaufwand Seite 1

Die Anlage Vorsorgeaufwand
Die Anlage Vorsorgeaufwand
Auf dieser Seite geht es um deine Beiträge zur Altersvorsorge. Je nachdem, was du an Versicherungen hast, zählst du deine Jahresbeiträge zusammen und trägst sie in die entsprechenden Zeilen ein.
Zeile 4
Sozialabgaben wieder holen.
Die Beiträge zur Sozialversicherung sind oft teurer als die Steuern selbst. Hier kannst du sie dir teilweise wieder holen. Und das Beste daran: Die nötigen Daten hat dir dein Arbeitgeber in der Lohnsteuerbescheinigung schon zusammengestellt.

Hier schreibst du einfach von deiner Gehaltsbescheinigung ab: Im Regelfall musst du nur Zeile 4,8,12,15 und 46 ausfüllen. Falls du 2015 noch ein Praktikum gemacht hast, musst du das vielleicht in Zeile 55 angeben.

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins Vereinigte Lohnsteuerhilfe sowie von Wolfgang Wawro, Steuerexperte des Deutschen Steuerberaterverbands.

insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hschmitter 30.04.2016
1. Steuererklärung leicht gemacht
Einfach Ulli Hoeneß fragen. Oder Beckenbauer. Oder Zumwinkel. Oder Alice Schwarzer. Oder Boris Becker. Oder Peter Graf. Oder oder ....
Msc 30.04.2016
2.
Hier mein Tipp: Eine Software kaufen. Z.B. WISO Steuer-Sparbuch. Das gibt einem auch noch Tipps was worein gehört. Und es ist selbst absetzbar.
eryx 30.04.2016
3.
Es geht noch einfacher. Einfach zum Finanzamt gehen und sich da beraten lassen. Dafür sind die Herren und Damen nämlich auch da. Meine erste Steuererklärung ist man da in Ruhe mit mir durchgegangen. War eine ziemlich gute Sache. Habe damals nicht einmal einen Termin ausgemacht - mag natürlich hier und da anders sein.
mundusvultdecipi 30.04.2016
4. Ein guter Tip..
Zitat von eryxEs geht noch einfacher. Einfach zum Finanzamt gehen und sich da beraten lassen. Dafür sind die Herren und Damen nämlich auch da. Meine erste Steuererklärung ist man da in Ruhe mit mir durchgegangen. War eine ziemlich gute Sache. Habe damals nicht einmal einen Termin ausgemacht - mag natürlich hier und da anders sein.
..auch für die Millionen Rentner ,die in Zukunft steuern zahlen müssen.Finanzämter sind meist barrierefrei gebaut.
tomkey 30.04.2016
5. FA fragen
Zitat von eryxEs geht noch einfacher. Einfach zum Finanzamt gehen und sich da beraten lassen. Dafür sind die Herren und Damen nämlich auch da. Meine erste Steuererklärung ist man da in Ruhe mit mir durchgegangen. War eine ziemlich gute Sache. Habe damals nicht einmal einen Termin ausgemacht - mag natürlich hier und da anders sein.
Richtig! Das Finanzamt muss dem Bürger helfen. Ich hab das auch so gemacht. Und zwar immer, wenn ich Fragen hatte. Manchmal reichte sogar ein Anruf! Und alles kostenlos^^
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.