Gehälter So viel verdienen die Chefs

Manager in Düsseldorf müsste man sein. Dort verdienen Führungskräfte am meisten, wie eine Studie zeigt. Doch das Gehalt hängt nicht allein am Standort.

Getty Images


122.000 Euro brutto - auf dieses Jahresgehalt kommen Führungskräfte in Deutschland im Schnitt. Je nach Karrierestufe, Unternehmensgröße und Standort der Firma gibt es allerdings große Unterschiede. Das hat eine Studie der Personalberatung Kienbaum ergeben. Sie wertete dafür Daten von 11.000 Führungskräften aus 1000 Unternehmen aus.

In Düsseldorf ist das Gehalt demnach deutschlandweit am höchsten. Hier verdienen Führungskräfte etwa ein Fünftel mehr als der Durchschnitt. Ähnlich ist es in Köln, München und Frankfurt am Main. Chefs in der Region um Dresden, Leipzig und Halle dagegen haben im Schnitt rund 17 Prozent weniger auf dem Gehaltskonto.

Je größer die Firma, desto höher der Verdienst

Auch die Unternehmensgröße wirkt sich der Studie zufolge auf das Gehalt aus. in Großkonzernen mit mehr als 5000 Mitarbeitern verdienen leitende Angestellte demnach 154.000 Euro brutto. In kleineren Firmen mit bis zu 50 Kollegen ist der Verdienst deutlich geringer: 98.000 Euro.

"Führungspositionen in größeren Unternehmen beinhalten komplexere Aufgaben. Das wirkt sich auch auf das Gehalt aus", sagte Hans-Carl von Hülsen, Vergütungsexperte bei Kienbaum. Allerdings: Führungskräfte hätten in kleineren Unternehmen auf Grund flacherer Hierarchien häufig mehr unmittelbare Verantwortung.

Fotostrecke

9  Bilder
Gehaltsgespräch: So wird's was mit dem Geld

Ein weiteres Ergebnis: Im Vergleich zu 2015 sind die Managergehälter um 3,2 Prozent gestiegen, und zwar in höheren Chefetagen etwas mehr als in unteren. Zudem ergab die Studie nicht ganz überraschend, dass sich eine fortschreitende Karriere deutlich aufs Gehalt auswirkt.

Am meisten verdienen Bereichsleiter: 166.000 Euro. Abteilungsleiter kommen im Schnitt auf ein Gehalt von 105.000 Euro. Auf der untersten Managementebene fällt das Gehalt im Vergleich am geringsten aus. Teamleiter gehen mit 76.000 Euro nach Hause.

Mit der Position steigt auch der Bonus

Auf den oberen Führungsebenen werden der Studie zufolge auch öfter variable Boni gezahlt. 92 Prozent der Mitarbeiter beziehen hier einen Bonus. Auf der mittleren Führungsebene sind es noch 84 Prozent und auf der operativen Ebene noch 75 Prozent.

Die Boni fallen dabei deutlich ins Gewicht: In den oberen Chefetagen beträgt die Summe im Schnitt 30.900 Euro - rund 22 Prozent des Gehalts. Führungskräfte auf der mittleren Ebene erhalten durchschnittlich 14.500 Euro, also einen Bonus in Höhe von 13 Prozent ihres Gehalts. Und auf der operativen Ebene sind es durchschnittlich 9200 Euro und damit elf Prozent des Gehalts.

Sie wollen wissen, wie viel Ihnen netto vom Brutto bleibt? Hier geht's zu unserem Gehaltsrechner.

fok/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.