Test Wie hoch ist Ihr Scheiter-Risiko?

Wer arbeitet, macht auch Fehler. Kleine und größere Fehlschläge sind immer drin - aber man kann das Risiko senken oder wenigstens klug damit umgehen. Ob Sie sich realistische Ziele setzen, wann Ehrgeiz in Verbissenheit umschlägt: Der Selbsttest hilft bei der Einschätzung.

Corbis


Vor drei Jahren veröffentlichten Gerhard Scheucher und Christine Steindorfer das Sachbuch "Die Kraft des Scheiterns. Eine Anleitung ohne Anspruch auf Erfolg". Ein Jahr später gründeten sie die Scheiterwerkstatt, ein Expertenforum, das berufliches Scheitern erforscht und bearbeitet. Und jetzt hat das österreichische Duo nachgelegt: "Die Aufwärtsspirale. Wie man mit Erfolg Niederlagen meistert".

Die Autoren schildern die drei Stadien des Scheiterns (Geisterfahrer-, Selbstverleugungs-, Feindbildphase) und den Weg heraus aus der Krise. Sie plädieren für eine Kultur der zweiten Chance - damit Scheitern als normaler, als selbstverständlicher Bestandteil des Lebens verstanden wird. Ein Selbsttest soll die Einschätzung erleichtern, wie stark die Leser zum Scheitern neigen und wie sie auf Fehlschläge reagieren.

Wie hoch ist Ihr Scheiter-Risiko? Hier geht es zum Test!



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rockaxe 19.09.2011
1. Titel sind ausverkauft
Zitat von sysopWer arbeitet, macht auch Fehler. Kleine und größere Fehlschläge sind immer drin - aber man kann das Risiko senken oder wenigstens klug damit umgehen. Ob Sie sich realistische Ziele setzen, wann Ehrgeiz in Verbissenheit umschlägt: Der Selbsttest hilft bei der Einschätzung. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,786649,00.html
also mal wieder Buchwerbung zum einen, wenig bis nichtssagender Test zum zweiten. Aber wie lautet doch ein so schöner Spruch bezüglich der Arbeit und der Fehler? Wer arbeitet macht Fehler,... wer viel arbeitet macht viele Fehler,.... wer keine Fehler macht....?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.