Leslie Clio live beim ADD-Festival Berlin hat eine Seele, kaum zu glauben

Am 9. September laden SPIEGEL ONLINE und tape.tv zur Party. Beim Auf-den-Dächern-Festival bitten wir zu Live-Gigs auf drei Häuser - mit Blick auf die Skyline Berlins. Mit dabei ist die Hamburgerin Leslie Clio, die in unserem Fragebogen verrät, wie sie plötzlich zur Sehenden wurde.

Universal Music

Nicht oft entwächst dem Underground ein Talent, das die große Bühne verdient hat. Leslie Clio ist so ein Fall. Wer's nicht glaubt, möge sich ihre Single zu Ohren führen, die derzeit im Radio rauf und runter läuft: "I Told You So" siedelt selbstbewusst im Reich des Soul und zeigt, dass zwischen Amy Macdonald oder Adele Platz für eine Deutsche sein könnte, der man die Herkunft aus Berlin freilich nicht anhört.

Es spricht für sich - und für Clio -, dass sie bald im Vorprogramm von Joss Stone auftreten wird. Und es spricht auch für Clio, dass Nikolai Potthoff ihr Debüt produziert hat. Der Tomte-Bassist feilt keine Ecken ab. "I Told You So" mag beschwingt klingen. Durch die Ritzen aber dringt die Dunkelheit, die Soul ausmacht. Ob Clio das Versprechen halten kann?

Das wird vielleicht ihr Album verraten, das im Herbst erscheint. Und womöglich auch ihr Auftritt beim Auf-den-Dächern-Festival, das SPIEGEL ONLINE und tape.tv am 9. September - zum Abschluss der Berlin Music Week - veranstalten. Wer mehr über unser Festival wissen will, findet hier unsere Extraseite mit allen Infos. Und wer mehr über Leslie Clio wissen will, sollte diesen Fragebogen lesen, den sie für uns ausgefüllt hat.

1. Der beste Live-Act, den ich je gesehen habe, war...

...höchstwahrscheinlich Lauryn Hill. Nachdem ich Jahre darauf gewartet hatte, sie live sehen zu können, bin ich extra mit 'ner Freundin auf ein Festival nach Österreich getrampt. Wir haben bei strömendem Regen in der ersten Reihe gewartet, bis sie mit zwei Stunden Verspätung aufgetreten ist. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, war's wohl doch nicht der beste Live-Act.

2. Das beste Konzert, das ich selbst je gegeben habe, war...

...wirklich gut! Für ein mieses Konzert entschuldigen musste ich mich bis jetzt zum Glück noch nicht. Auch wenn ich das schon öfters gedacht habe.

Fotostrecke

44  Bilder
Das ADD-Festival 2012: Alle Bands im Bild
3. Ich weiß, dass ein Konzert großartig wird, wenn...

...ich ausgeschlafen und entspannt bin.

4. Es ist klar, dass ein Konzert schlecht werden wird, wenn...

...ich unausgeschlafen und gestresst bin.

5. Das mache ich, um vor einer Show das Lampenfieber zu bekämpfen:

Ich trinke Tee und summe.

6. Das mache ich, um nach einer Show runterzukommen:

Dafür habe ich immer noch kein Patentrezept.

7. Das Peinlichste, was mir je auf der Bühne passiert ist:

Kommt noch. Hoffentlich nicht!

8. Das Grandioseste, was mir auf einer Bühne passiert ist:

Als ich meine Kontaktlinsen bekommen habe und auf einmal alles sehen konnte. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich lange Zeit ziemlich blind war...

9. Welches Festival habe ich als erstes überhaupt erlebt - und wie war's?

Wenn ich mich an das erste Festival zurückerinnere, das ich je besucht habe (als Fan), dann denke ich vor allem an Dosenbier und wenig Schlaf.

10. Das letzte Teil, das ich bei einem Gig am Merch-Stand gekauft habe, war...

...mein eigenes T-Shirt. Man hilft eben, wo man kann.

11. Ein Festival auf einem Dach? Das schoss mir als erstes durch den Kopf, als ich davon hörte:

Als ich von der Idee hörte, habe ich gedacht: Och Mensch, toll!

12. Beim Auf-den-Dächern-Festival in Berlin freue ich mich besonders...

...auf die Aussicht und gutes Wetter.

13. Ein eher unbekannter Act, den man sich unbedingt einmal live ansehen sollte, ...

...ist, muss ich leider sagen, Leslie Clio.

14. Meine dreckigste Erfahrung bei einem Festival oder auf Tour waren...

...Matsch und Mexikaner.

15. Drogen auf Tour sind...

...unangemessen.

16. Sex auf Tour ist...

...sehr, sehr angemessen.



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joshuaschneebaum 04.09.2012
1. Und
Zitat von sysopUniversal MusicAm 9. September laden SPIEGEL ONLINE und tape.tv zur Party. Beim Auf-den-Dächern-Festival bitten wir zu Live-Gigs auf drei Häuser - mit Blick auf die Skyline Berlins. Mit dabei ist die Hamburgerin Leslie Clio, die in unserem Fragebogen verrät, wie sie plötzlich zur Sehenden wurde. http://www.spiegel.de/kultur/0,1518,853651,00.html
Und was soll daran toll sein, dass man ihr ihre Herkunft aus Berlin nicht anhört? Das ist ja wohl eher das Gegenteil von authentisch. Außerdem kommt die nicht sowieso aus Hambug. Also platt, man, platt!
spargel_tarzan 04.09.2012
2. klingt mächtig nach amy winehouse...
Zitat von sysopUniversal MusicAm 9. September laden SPIEGEL ONLINE und tape.tv zur Party. Beim Auf-den-Dächern-Festival bitten wir zu Live-Gigs auf drei Häuser - mit Blick auf die Skyline Berlins. Mit dabei ist die Hamburgerin Leslie Clio, die in unserem Fragebogen verrät, wie sie plötzlich zur Sehenden wurde. http://www.spiegel.de/kultur/0,1518,853651,00.html
und wenn eine stimme mit viel hall unterlegt ist, weiß man schon was los ist: nichts.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.