Albert Hetterle Langjähriger Intendant des Maxim Gorki Theaters gestorben

Er spielte die Hauptrolle im DEFA-Film "Das zweite Gleis" und war fast 30 Jahre lang Intendant am Maxim Gorki Theater in Berlin. Gestern starb Albert Hetterle im Alter von 88 Jahren in Berlin.


Berlin – Bis heute war der Schauspieler und Regisseur Albert Hetterle Ehrenmitglied des Maxim Gorki Theaters. Gestern starb er in Berlin, wie Ehefrau Monika Hetterle mitteilte. "Wir trauern um einen verehrten Theaterkollegen, der vielen im Haus als Intendant und Schauspieler in bester Erinnerung ist", sagte Theaterchef Armin Petras und kündigte eine Gedenk-Matinee im Januar 2007 an.

Der in Odessa in der heutigen Ukraine geborene Hetterle kam im Zweiten Weltkrieg nach Deutschland, wo er zunächst als Schauspieler in ostdeutschen Städten gastierte. Nach Stationen in Greifswald, Altenburg, Erfurt und Halle bekam er 1955 unter Gründungsintendant Maxim Vallentin ein Engagement am Maxim Gorki Theater in Berlin. Dort spielte er unter anderem in "Die Matrosen von Attaro" und Gorkis "Nachtasyl". Einem breiteren Publikum wurde er 1962 in dem DEFA-Film "Das zweite Gleis" bekannt, einer Auseinandersetzung mit dem deutschen Nationalsozialismus von Regisseur Joachim Kunert.

1968 trat Hetterle dann die Nachfolge Vallentins am Gorki Theater an, das er in dieser Funktion bis 1994 führen sollte. Als Regisseur inszenierte er in dieser Zeit vor allem zeitgenössische russische, polnische und ungarische, aber auch klassische Stücke. Seine Aufführungen von kritischen Stücken wie "Protokoll einer Sitzung" und "Wir, die Endesunterzeichnenden", beide von Alexander Gelman, sorgten für politische Debatten. 1988 brachte er Volker Brauns "Übergangsgesellschaft" heraus.

Nach der Wiedervereinigung öffnete der 1918 geborene Hetterle das Haus auch für jüngere Autoren und Regisseure. Als er 1995 in den Ruhestand ging, folgte im Bernd Wilms als Intendant des Maxim Gorki Theaters.

Auf eigenen Wunsch soll Hetterle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte beerdigt werden.

sto/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.