Alle Wetter Künstler findet zerstörtes Documenta-Werk "besser als vorher"

Diesen künstlerischen Beitrag schickte der Himmel: Ein Unwetter hat auf der Documenta ein Werk des Chinesen Ai Weiwei in sich zusammenstürzen lassen. Von Bedauern ist beim Künstler nichts zu spüren - im Gegenteil.


Kassel - Das etwa acht Meter hohe turmähnliche Gebilde "Template" sei "auf erstaunlich ästhetische Weise" in sich zusammengestürzt, sagte Documenta-Sprecherin Catrin Seefranz. Der Künstler habe sein zerstörtes Kunstwerk bereits gesehen und finde es schöner als zuvor - einen Wiederaufbau habe er bislang nicht geplant. Schließlich befasse sich sein Schaffen zentral mit den Themen Konstruktion, Dekonstruktion und Vergänglichkeit, sagte die Sprecherin weiter.

Vor den Trümmern seines Documenta-Kunstwerks "Template": Der chinesische Künstler Ai Weiwei
DPA

Vor den Trümmern seines Documenta-Kunstwerks "Template": Der chinesische Künstler Ai Weiwei

Bereits vergangenen Freitag war ein Kunstwerk der Documenta im Abfall gelandet. Die chilenische Aktionskünstlerin Lotty Rosenfeld hatte Fahrbahnmarkierungen mit weißem Klebestreifen in Kreuze verwandelt und damit "zum Aufspüren unterschwelliger Formen von Macht und Kontrolle" beitragen wollen. Kassels Stadtreinigung jedoch erkannte in den Kreuzen lediglich eine Verkehrsgefährdung und entfernte die Klebebänder.

reh/ddp/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.