Angst vor Diskriminierung "Alpha-Kevin" darf nicht Jugendwort des Jahres werden

Das gab es noch nie bei der Wahl zum Jugendwort des Jahres: Während der laufenden Online-Abstimmung hat der Langenscheidt-Verlag einen Begriff von der Nominiertenliste gestrichen - ausgerechnet den vorübergehenden Spitzenreiter.


Der Begriff "Alpha-Kevin" scheint sich bei Jugendlichen größerer Beliebtheit zu erfreuen; zumindest lag er bei der Online-Abstimmung zum Jugendwort des Jahres zwischenzeitlich vorne. Die Bezeichnung soll so viel bedeuten wie "der Dümmste von allen".

Doch nun hat der Langenscheidt-Verlag in die laufende Wahl eingegriffen: "Alpha-Kevin" wurde von der Nominiertenliste gestrichen. Das gab es noch nie in der siebenjährigen Geschichte der Abstimmung. Für "Alpha-Kevin" rückte die Kreation "kirscheln" nach (wie zwei Kirschen zusammenhängen, sich umarmen).

"Wir haben viel von euch gehört und spüren die persönliche Betroffenheit über die Auswahl von 'Alpha-Kevin'. Es lag uns fern, konkrete Personen zu diskriminieren", schrieben die Veranstalter auf jugendwort.de zu ihrer Entscheidung.

Kritik an der Auswahl

Die Jugendwort-Wahl steht immer wieder in der Kritik. Es wird bisweilen bezweifelt, ob junge Leute tatsächlich so reden. Anregend oder lustig empfinden dennoch viele die zur Auswahl gestellten Begriffe.

Zu den 30 nominierten Wörtern für das Jugendwort 2015 gehören "Discopumper" (jemand, der nur trainiert, um im Klub gut auszusehen), "Dia Bolo" (hässliches Selfie), "Maulpesto" (übler Mundgeruch), "bambus" (cool, krass) oder "Smombie" (Menschen, die wie gebannt mit dem Handy über die Straße gehen, Zusammensetzung von Smartphone und Zombie).

Vorne lagen am Wochenende Wörter wie "merkeln" (nichts tun, keine Entscheidung treffen, in Bezug auf Bundeskanzlerin Angela Merkel), "Earthporn" (schöne Landschaft) und "rumoxidieren" (chillen). Auch "Tinderella" (für eine Frau, die exzessiv Online-Dating-Plattformen wie Tinder nutzt) war beliebt.

Vergangenes Jahr war "Läuft bei dir" als Synonym für cool/krass gekürt worden. Mit dem Jugendwort des Jahres wirbt der Münchner Langenscheidt-Verlag seit 2008 für sich.

wal/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 127 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
giraffenopa 25.07.2015
1. Das Jugendwort
des Jahres habe ich, und ich würde mich mal knapp als jung bezeichnen, immer zum ersten Mal nach dieser Abstimmung gehört, erst danach wurde der Quatsch populär, aber auch nur in der Art, als dass man sich über die Auswahl lustig macht. Lächerlich...
neuundaltgierig 25.07.2015
2. Logisch
War politisch nicht korrekt. Und es kann nicht sein was nicht sein darf. Also irgendwas Neues ausdenken und behaupten, die Jugend rede so. So beschäftigen sich alte Leute mit sich selbst. Aber Hauptsache, sie (diese fantastisch Korrekten) sind von der Straße. Mein Appell nur: Haltet die Finger über der Bettdecke.
joes.world 25.07.2015
3. Alpha würde ich auch nicht zum Jugendwort kreieren.
Hat das doch ein älterer Professor, der einmal die AfD gegründet, zerstritten und im Zorn verlassen hat; für seine neue Partei des "ich, zuerst ich und über mir nichts anderes" doch den Namen Alpha gewählt. Wobei der leider schon für eine andere politische Gruppierung vergeben ist. Die nette Figur aus der gleichnamigen Fernsehserie, die alles kaputt macht, was es in die Pfoten bekommt, nämlich ALF - wird auch nicht als Jugendwort des Jahres durchgehen. Die Serien ist dafür zu alt. Aber Lucke könnte ALF als Namen für seine neue Partei nehmen. Hat ALF doch immer alles kaputt gemacht, was er angefangen hat. Und andere seiner Spezies, haben sogar ihren eigenen Planeten in die Luft gejagt. So hätte Lucke hier also endlich einen passenden Namen gefunden. Für seine neue Partei. Nur das Jugendwort des Jahres - auf das müssen wir noch warten.
Vater des Jahres 25.07.2015
4. Jugendwart des Jahres
ich verfolge die Wahl zum Jugendrat des Jahres immer sehr interessiert, ich merke auch Wie meine 3 Kinder die Wörter regelmäßig benutzen bzw sie in ihrem Umfeld gebraucht werden. weiterhin ist die liste jedes jahr eine willkommene Quelle meinen eigenen Wortschatz was Jugendsprache angeht zu erweitern. so kann man sich mit seinen Kindern auf einer Ebene unterhalten und wirkt nicht wie der strenge, in seiner (Erwachsenen)
Vater des Jahres 25.07.2015
5. Vater des Jahres
Welt, gefangene Erziehungsberechtigter,sondern wie jemand mit dem sich auch die jüngsten auf einer Ebene unterhalten können. hochachtungsvoll, ein Vater
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.