SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

26. April 2013, 00:04 Uhr

Sony-World-Fotopreis

"Sie trägt die Geschichte auf ihren Schultern"

In den Gesichtern spiegelt sich die Last der Zeugenschaft: Die Norwegerin Andrea Gjestvang fotografierte die Überlebenden des Massakers von Utøya und erhält dafür den Hauptpreis beim Sony World Photography Award. Weitere 14 Fotografen wurden für ihre Arbeit ausgezeichnet.

Hamburg/London - Andrea Gjestvang wünscht sich, sie hätte diese Fotos niemals aufnehmen müssen. Innerhalb eines Jahres fotografierte sie die Überlebenden des Massakers von Utøya - junge Menschen, die sie zu Hause besuchte. Für ihre Aufnahmen, die sie "One Day in History" (Ein Tag in der Geschichte) nennt, wird die norwegische Fotografin beim Sony World Photography Award mit dem Iris d'Or und dem Titel Photographer of the Year ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Dollar dotiert.

Ein halbes Jahr nach dem Anschlag von Anders Breivik begann Gjestvang die Opfer zu besuchen. "Ich wollte, dass sie den ersten Schritt zurück in ein annähernd normales Leben bereits getan haben", sagt sie. "Es ist mir sehr schwer gefallen, die jungen Menschen zu fotografieren. Es ist schwer zu verstehen, was sie durchgemacht haben."

Gjestvang fotografierte die Überlebenden in ihrem Zuhause. Mutig konzentriert sie sich auf die Gesichter und Narben der Jugendlichen, stellt die Kunst, stellt sich selbst in den Hintergrund. Jede Aufnahme sei ihr wichtig, doch am meisten bewegte sie die Aufnahme einer 15-Jährigen, die im Nacken eine große Wunde trägt. "Sie trägt die Geschichte auf ihren Schultern", sagt Gjestvang. Es sei wichtig diese Geschichte zu zeigen.

Neben Gjestvang zeichnete die Jury in London 14 weitere Fotografen in Kategorien wie Sport, Landschaft, Architektur, Lifestyle oder Fashion & Beauty aus. Eindrucksvoll ist etwa eine Aufnahme von Christian Aslund, einem schwedischen Fotografen, der auf der Straße liegende Menschen aus Hochhäusern ablichtete. In der Kategorie "Reisen" wurde die Israelin Gali Tibbon geehrt, die festhielt, wie Priester eine nackte, unfruchtbare Frau in ein Becken mit heiligem Wasser ablassen.

Die Jury würdigte zudem in der Kategorie "Current Affairs" ein eindrucksvolles Bild des russischen Fotografen Ilya Pitalev. In Pjöngjang fotografierte er Gäste einer Feierlichkeit zum 100. Geburtstag von Führer und Staatsgründer Kim Il Sung, die durch ihre Outfits eine Grenze durch den Zuschauerrang schlagen.

In der Kategorie "Contemporary Issues" wurde Valerio Bispuri ausgezeichnet. Der italienische Fotograf reiste in eines der brutalsten Gefängnisse Venezuelas und hielt den Schrecken in den Augen der Insassen fest.

kha

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH