Anke Engelke 20.000 Euro auf Sieg, 10.000 auf Pleite

Sat.1-Geschäftsführer Roger Schawinski hat in einem Interview "aus eigener Tasche 20.000 Euro" darauf gesetzt, dass die neue Late-Night-Show von Anke Engelke, 38, ein Erfolg wird. Rudi Carell setzt 10.000 auf ihre Pleite.


Köln - Der Schweizer Schawinski hält mit 20.000 Euro gegen eine Wette des Entertainers Rudi Carell, der kürzlich 10.000 Euro darauf gesetzt hatte, dass Engelke als Nachfolgerin von Harald Schmidt mit ihrer am Montag anlaufenden Sendung "Anke Late Night" scheitert. Für Schawinski ist die Show der Illustrierten "Focus" zufolge "die wichtigste und prestigeträchtigste neue Sendung, seit ich bei Sat.1 bin". Er hatte im vergangenen Dezember die Sat.1-Geschäftsführung von Martin Hoffmann übernommen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.