Antonia Rados Auslandsreporterin verlässt das ZDF

Deutschlands bekannteste Krisenreporterin Antonia Rados verlässt nach nur einem halben Jahr das ZDF. Nach Informationen des SPIEGEL soll sie mit den Arbeitsbedingungen unzufrieden gewesen sein. Ein Privatsender kann sich über ihre Rückkehr freuen.


Sie sollte das "heute-journal"-Team um Claus Kleber verstärken und zu einem journalistischen Markenzeichen des ZDF aufgebaut werden. Dafür hatte sie der Sender eigens von RTL abgeworben. Doch nach nur einem halben Jahr kehrt Starreporterin Antonia Rados dem öffentlich-rechtlichen Sender wieder den Rücken und geht zum Jahreswechsel zurück zu RTL. Das bestätigt auch ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender.

Antonia Rados: Ab 2009 wieder bei RTL
DDP

Antonia Rados: Ab 2009 wieder bei RTL

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins soll die 55-Jährige unzufrieden gewesen sein mit den Arbeitsbedingungen. Für Brender ist die Personalie eine schwere Schlappe. Er hatte den Einkauf der RTL-Frau auch gegen Kritik im eigenen Sender verteidigt. Zudem hatten sich in den vergangenen Monaten immer wieder renommierte Auslandskorrespondenten des ZDF wie Ulrich Tilgner und Ruprecht Eser über die schlechte Behandlung von Auslandsthemen durch die Mainzer Zentrale beschwert.

Rados war 14 Jahre bei RTL und hatte sich einen Namen als Kriegs- und Krisenreporterin gemacht. Einem breiten Publikum war sie durch ihre Berichterstattung aus Bagdad während des Irak-Krieges 2003 bekannt geworden. Für ihren Einsatz wurde sie unter anderem mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus ausgezeichnet. Ihre journalistische Karriere hatte die Österreicherin beim ORF begonnen. 1991 ging sie zum WDR, von dort wechselte sie zu RTL.

rom/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.